Home / Specials / Mighty Dogs / Mit dem Sieg in Pfaffenhofen setzen die Mighty Dogs nochmal ein Ausrufezeichen
Mighty Dogs - Hintere Reihe von links nach rechts: Maurice Köder, Stephen Heckenberger, Marcel Grüner, Martin Oertel, Morgan Reiner, Lucas Kleider, Maximilian Rabs Mitte von links nach rechts: Betreuer Dirk Grimm, Marc Zajic, Patrik Rypar, Stephan Trolda, Andreas Kleider, Viktor Ledin, Kevin Faust, Betreuer Ralf Michel, Mannschaftsarzt Dr. med. Matthias Blanke, Betreuer Stefan Keidel Vordere Reihe von links nach rechts: 1. Vorstand Sergei Chevalier, Ferdinand Dürr, Pascal Schäfer, Josef Straka, Kevin Keßler, Trainer Zdenek Vanc, Christopher Schadewaldt, Lukas Haack, 3. Vorstand Stefan Greier - Foto: 2fly4

Mit dem Sieg in Pfaffenhofen setzen die Mighty Dogs nochmal ein Ausrufezeichen


Sparkasse

PFAFFENHOFEN / SCHWEINFURT – 17 Spieler der Mighty Dogs sorgten zum Abschluss dieser Eishockey-Saison für einen nochmals halbwegs versöhnlichen Paukenschlag: Mit dem 5:4-Sieg beim Rundenmeister EC Pfaffenhofen beendeten die Schweinfurter die 14 Verzahnungsspiele. Platz drei mit 32 Punkten und deren acht an Vorsprung auf Neu-Ulm bedeuten gute 2,28 Zähler im Schnitt pro Partie.

Nach torlosem ersten Drittel trafen Josef straka und Stephan Trolda anfangs des zweiten schnell zur 2:0-Führung der Gäste. Doch die Oberbayern glichen aus, wussten auch auf Strakas 2:3 Mitte des zweiten Abschnitts im finalen eine Antwort und führten kurz vor dem Ende gar mit 4:3. Ehe wieder der überragende Spielertrainer Straka (Bild unten) ausglich und Eigengewächs Pascal Schäfer 40 Sekunden vor dem Ende der umjubelte Siegtreffer gelang. Wie schon letzte Saison schließt also ein Sieg bei den IceHogs die Runde ab.


Wolf-Moebel

Josef Straka – Foto: 2fly4

Viel eher als eigentlich notwendig ist die Eishockey-Saison, die früher auch schon mal bis Ostern dauerte, in Schweinfurt nun vorbei. Rund um die Mighty Dogs darf man sich nun sechs Monate lang Gedanken machen, wie man die Begeisterung für den Sport zurück holen kann in den Icedome.

Gut, dass es kommende Saison wieder Derbys gegen die Bad Kissinger Wölfe gibt. Trotz toller Aufstiegssrunde haben die nach dem 2:3 nach Verlängerung in Füssen nun endgültig keine Chancen mehr auf den Aufstieg in die Oberliga, obwohl sie am Freitag noch den SC Rießersee mit nur zwölf Feldspielern geschlagen haben. In der anderen Verzahnungsrunde wird man den ESC Haßfurt wohl auch die Punkte vom 8:6-Sieg über den ERSC Amberg abziehen. Dennoch feiern die Hawks sicher den ganzen Sommer über den sportlichen Aufstieg in die Bayernliga.


Eishockey, Verzahnungsrunde zur Bayernliga: EC Pfaffenhofen IceHogs – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 5:6 (0.0; 2:3, 2:2)
Tore für die Gäste: 0:1 (20:31) Josef Straka, 0:2 (23:25) Stephan Trolda (Patrik Rypar, Daniel Tratz), 2:3 (31:02) Straka (Pascal Schäfer, Marc Zajic), 4:4 (57:27) Straka (Schäfer, Christopher Schadewaldt), 4:5 (59:20) Schäfer (Rypar, Zajic).
Strafminuten: Pfaffenhofen 2, Schweinfurt 12
Zuschauer: 253.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pure Club
Eisgeliebt
Yummy
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Ozean Grill
Bei Dimi
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Dirigieren für Einsteiger: Nordbayerischer Musikbund veranstaltet einen Schnupperkurs

GELDERSHEIM - Für interessierte Blasorchester-Musiker veranstaltet der Kreisverband Schweinfurt des Nordbayerischen Musikbunds einen kostenfreien Dirigier-Schnupperkurs am Samstag, 14. September 2019, von 9.30 bis 12 Uhr in Geldersheim. Kursleiter ist Kreisdirigent Martin Karl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.