Home / Specials / Mighty Dogs / Na also, geht doch: Mighty Dogs starten siegreich in die Verzahnungsrunde
Patrik Rypar - Foto: 2fly4

Na also, geht doch: Mighty Dogs starten siegreich in die Verzahnungsrunde


Sparkasse

NEU-ULM / SCHWEINFURT – Na also, geht doch! Mit dem knappen 6:4-Sieg bei den Devils in Ulm/Neu-Ulm starteten die Mighty Dogs erfolgreich in die Verzahnungsrunde zwischen Eishockey-Bayernliga und – Landesliga. Mission Klassenerhalt läuft!

Die mit 17 Feldspielern angetretenen Gäste kamen allerdings gar nichts ins Spiel und lagen zur ersten Pause mit 0:1 zurück. Als Ulm zu Beginn der zweiten Periode schnell auf 2:0 stellte, schien vieles schief zu laufen. Doch Jonas Manger brachte die Mighty Dogs zurück ins Spiel. Nach dem Ausgleich von Daniel Tratz gelang Josef Straka gar die Führung für die Unterfranken. Doch vor der zweiten Pause traf Ulm zum 3:3 in einer nun aufregenden Partie.


Wolf-Moebel

Wieder Tratz in der 44. Minute stellte auf 4:3 für Schweinfurt. Mitte des Finalabschnitts glichen die Hausherren wieder aus. Doch in den letzten Minuten machten die Gäste mit einem Doppelschlag durch Straka und Patrik Rypar (Foto) den von den wenigen mitgereisten Fans gefeierten Sieg doch noch perfekt. Somit kommt es gleich an Spieltag zwei dieser Verzahnungsrunde zu einem Gipfeltreffen. Denn der EV Pegnitz ist nach dem 5:1 gegen Burgau erster Tabellenführer und reist am Sonntag in den Schweinfurter Icedome. Trotz seitens des ERV nicht vorhandener Öffentlichkeitsarbeit dürften mehr als 500 Zuschauer diese Partie besuchen.

Im der anderen Gruppe setzte der ESC Haßfurt beim 5:4-Sieg gegen Schongau vier Ausländer ein und befolgte somit die Anweisung des Verbandes nicht. In der Verzahnungsrunde zur Oberliga schafften die Bad Kissinger Wölfe einen 6:3-Sieg gegen Landsberg und scheinen in der Tat ein Kandidat zu sein für einen weiteren Aufstieg.


In der Meisterrunde der Oberliga sind die Memminger Indians um Trainer Sergej Waßmiller nach dem 4:1 gegen Höchstadt erster Tabellenführer. Und in der DEL 2 schafften die Bayreuth Tigers ein 4:1 gegen Kassel und haben noch Chancen auf die Play-offs. Alles Teams auf Augenhöhe, die keinesfalls bessere Voraussetzungen haben als der ERV Schwienfurt…

Eishockey, Verzahnungsrunde, Bayern-/Landesliga: VfE Ulm/Neu-Ulm – ERV Schweinfurt: 4:6 (1:0; 2:3; 1:3)
Tore für Schweinfurt: Daniel Tratz (2), Josef Straka (2), Patrik Rypar, Jonas Manger.
Strafzeiten: Ulm 8 + 10 Jainz, Schweinfurt 6 + 10 Andrusovich.
Zuschauer: 520.

 



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Eisgeliebt
Pure Club
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Einbruch in Apotheke: Täter wirft sein Geständnis bei der Polizei in den Briefkasten

SCHWEINFURT - Im Zusammenhang mit den Ermittlungen zu einem Einbruch in eine Apotheke am Sonntag, den 24. Februar, hatte die Kripo Schweinfurt einen Zeugen zur Vernehmung vorgeladen. Der 37-Jährige kam schließlich zur Kripo Schweinfurt, doch statt zur Vernehmung zu gehen, warf er ein Geständnis in den Briefkasten der Polizei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.