Pure Club
Eisgeliebt
AOK
Kaufhof
Home / SLIDER / Rollhockey-Play-offs: Der ERV Schweinfurt geht mit einem Rückstand ins Heimspiel gegen Darmstadt

Rollhockey-Play-offs: Der ERV Schweinfurt geht mit einem Rückstand ins Heimspiel gegen Darmstadt


Ferber

SCHWEINFURT – Noch ist nichts entschieden im Kampf um den Play off-Finaleinzug in der 2. Bundesliga im Rollhockey. Zwar nutzte Darmstadt den Heimvorteil gegen Titelverteidiger Schweinfurt, doch das 5:4 ist ebenso wenig ein solides Polster wie das 5:3 von Altmeister Hüls in Gera bei den Blue Lions. Die Rückspiele am Pfingstmontag versprechen folglich reichlich Spannung.

Schon in der Hauptrunde verließ Schweinfurt Darmstadt als Verlierer, doch anders als beim 3:6 im März ging es dieses Mal deutlich enger zu. Für das Rückspiel am Pfingstmontag stehen die Chancen somit weiterhin 50:50.

Pascal Schäfers schnelles 0:1 (2.) schockte die Hessen keineswegs, vielmehr lagen sie nur acht Minuten mit 3:1 in Führung: Mustafe Abdi hatte nahezu postwendend ausgeglichen (4.), Gerald Barcal dann per Doppelpack den Vorsprung herausgeschossen (9./10.). Der allerdings ließ die Franken völlig kalt, bis zur Pause stellten Simon Knaup (19.) und Alex Küsters (21.) den Gleichstand wieder her.


DB Die Bahn Bayernticket

Das Remis zur Pause entsprach den Kräfteverhältnissen, an denen sich auch im zweiten Durchgang nichts änderte. Und so überraschte es nicht, dass Simon Knaup das 4:2 von Nico Fromann (37.) bald wieder egalisierte (44.). Als Nico Fromann die Gastgeber kurz darauf aber erneut in Führung schoss, fehlte den Schweinfurtern die Zeit, um abermals gleichziehen zu können.




2. Bundesliga Herren, Play-off-Halbfinale – Hinspiel
SGR Darmstadt – ERV Schweinfurt 5:4 (3:3)

SGR Darmstadt: M. Mensah, S. Tasslimi; N. Arnold, M. Abdi, P. Cuntz, N. Fromann, G. Barcal, S. Firll, M. Richter, D. May. – ERV Schweinfurt: P. Graf, J. Marterstock; L. Denner, S. Knaup, J. Knaup, M. Köder, M. Krönert, A. Küster, P. Schäfer, N. Zimmermann. – Schiedsrichter: O. Fischer.

Torfolge: 0:1 (2.) P. Schäfer, 1:1 (4.) M. Abdi, 2:1 (9.) G. Barcal, 3:1 (10.) G. Barcal, 3:2 (19.) S. Knaup, 3:3 (21.) A. Küsters, 4:3 (37.) N. Fromann, 4:4 (44.) S. Knaup, 5:4 (46.) N. Fromann. – Zeitstrafen: SGR 0 min – ERV 2 min (S. Knaup/24.) – Teamfouls: SGR 7 – ERV 8.

Auswärts riss Hüls in der laufenden Serie wahrlich noch keine Bäume aus, doch pünktlich zu den Play-offs haben die Westfalen ihre Schwäche überwunden und sich bei den Blue Lions eine gute, aber keineswegs beruhigende Ausgangssituation für das Rückspiel an Pfingstmontag erarbeitet.

Die Hülser suchten umgehend ihr Heil in der Offensive und überrumpelten ihre Gastgeber damit regelrecht: Alexander Peuser (2.) Niels Mickeleit (8.) und Jens Herrmann (14.) zogen zählbaren Nutzen aus dem Überraschungsmoment. Dann aber fingen sich die Löwen und fortan war es ein offener Schlagabtausch, wie die beiden weiteren Treffer von Eric Nicolai und Alexander Peuser (beide 20.) unterstrichen.

Die Pause nutzten die Hausherren dann effektiver, nach dem Seitenwechsel legten sie einen Blitzstart hin, in dessen Folge Enrico Rhein (28.) und Eric Nicolai (34.) auf 3:4 verkürzten. Im weiteren Verlauf übernahm die thüringisch-sächsische Spielgemeinschaft mehr und mehr die Spielkontrolle, biss sich nun aber an VfL-Keeper Pascal Rupsch die Zähne aus. Als die Hausherren dann in den letzten Minuten alles auf eine Karte setzten, entwischte Tim Kenda zum 5:3-Endstand (50.).

SG Blue Lions – VfL Hüls 3:5 (1:4)
SG Blue Lions: S. Lutz; F. Zirka, T. Köhler, M. Mühlmann, K. Naumann, E. Nicolai, M. Rehfeld, E. Rhein, G. Liebmann. – VfL Hüls: P. Rupsch; J. Herrmann, T. Kenda, A. Mohammad, A. Peuser, M. Prechtel, J. Kahl, N. Mickeleit. – Schiedsrichter: L. Klimowitz.

Torfolge: 0:1 (2.) A. Peuser, 0.2 (8.) N. Mickeleit, 0:3 (14.) J. Herrmann, 1:3 (20.) E. Nicolai, 1:4 (20.) A. Peuser, 2:4 (28.) E. Rhein, 3:4 (34.) E. Nicolai, 3:5 (50.) T. Kenda. – Zeitstrafen: SGBL 0 min – VfL 0 min – Teamfouls: SGBL 13 – VfL 9.

So geht’s weiter am 21. Mai mit dem 2. Play-off-Halbfinale:
ERV Schweinfurt- SGR Darmstadt
15.30 Uhr, Außenbahn Willi-Kaidel-Straße
VfL Hüls – SG Blue Lions
15.30 Uhr, Rundturnhalle Marl

Das Schweinfurter Rollhockeyteam kämpft also am Pfingstmontag um den Einzug ins Finale. Nach der knappen 4:5 Niederlage bei der SGR Darmstadt im Hinspiel der Playoff-Runde, steht am Pfingstmontag das Rückspiel im Schweinfurter Rollsportstadion an. Das Rollhockeyteam des ERV braucht mindestens einen Sieg mit zwei Toren Unterschied um ins Finale der 2. Bundesliga einzuziehen. Für Spannung ist also gesorgt bei diesem Halbfinale. Der Eintritt zu den Heimspielen an der Willi-Kaidel-Straße ist frei.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Zum Start ins Wochenende hatte die Polizei in und um Schweinfurt wieder alle Hände voll zu tun

SCHWEINFURT - An einem im Zeitraum von Dienstagvormittag bis Freitagabend im I.Wehr geparkten schwarzen Pkw BMW wurde der hintere rechte Kotflügel verkratzt. Der unbekannte Täter verursachte Sachschaden in Höhe von ca. 300 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.