Home / Specials / Mighty Dogs / Saisonrückblick der Mighty Dogs, Teil 2: So lief die Hauptrunde bei den Schweinfurter Eishockeycracks

Saisonrückblick der Mighty Dogs, Teil 2: So lief die Hauptrunde bei den Schweinfurter Eishockeycracks


AOK - Arztpraxis zu?

SCHWEINFURT – Nach vier Spielzeiten in der Eishockey-Landesliga durfte man in Schweinfurt am 05. Oktober endlich wieder Bayernligaluft schnuppern. Zum ersten Spieltag der Saison 2018/2019 war der ESC Geretsried zu Gast im Schweinfurter Icedome.

Vor 515 Zuschauern konnte man nach einem 0:2 Rückstand die Partie noch drehen und in der Verlängerung den ersten Saisonsieg feiern. Das goldene Tor des Abends erzielte Christopher Schadewaldt in der 61. Spielminute (5:4).
Spielstatistik: Mighty Dogs – ESC Geretsried 5:4 n. V. (0:1; 2:1; 2:2; 1:0)


Kindertafel Glühwein

Auch am 2. Spieltag konnte man Punkte ergattern. Das erste Auswärtsspiel gewann man beim TSV Peißenberg überraschend mit 2:4. Die Tore für Schweinfurt erzielten Josef Straka 0:1 (10.), Patrik Ryper 0:2 (15.), Stephan Trolda 2:3 (51.) sowie Pascal Schäfer 2:4 (55.).
Spielstatistik: TSV Peißenberg – Mighty Dogs 2:4 (1:2; 1:0; 0:2)

Heimspiel gegen den Altmeister EV Füssen


Gegen den 16-fachen Deutschen Meister setzte es dann fünf Tage später die erste Heimniederlage der noch jungen Saison. Bis zur 46. Spielminute führte man in einer ausgeglichenen Partie mit 4:3, ehe Füssen das Spiel durch zwei späte Tore noch für sich entscheiden konnte (4:5). Am 4. Spieltag waren die Mighty Dogs beim EV Landsberg zu Gast. Trotz eines dezimierten Kaders (13+2) konnte man das Spiel mit 4:7 für sich entscheiden und 3 Punkte aus Landshut entführen.
Spielstatistik: Mighty Dogs – EV Füssen 4:5 (1:1; 2:2; 1:2)
Spielstatistik: HC Landsberg – Mighty Dogs 4:7 (1:1; 3:2; 0:4)

Neuzugang

Mit Daniel Tratz (Höchstadt Alligators) konnte man nach einem guten Saisonstart noch einen weiteren Spieler verpflichten. Der 27-jährige Stürmer trug neun Jahre das Trikot des Höchstadter EC und absolvierte 330 Partien für die Mittelfranken.

Auswärtsserie reißt

Am 19. Oktober mussten die Mighty Dogs die erste Auswärtsniederlage hinnehmen. Beim EHF Passau verlor man die Partie ohne einen eigenen Treffer zu erzielen mit 2:0. Doch schon zwei Tage später konnte der ERV Wiedergutmachung betreiben und im Duell gegen den EA Schongau vor heimischer Kulisse einen deutlichen 6:1 Sieg einfahren. Nach dem 6. Spieltag stand man mit 11 Punkten aus sechs Spielen auf dem 4. Tabellenplatz und konnte absolut zufrieden sein, der Saisonstart war geglückt.
Spielstatistik: EHF Passau – Mighty Dogs 2:0 (1:0; 0:0; 1:0)
Spielstatistik: Mighty Dogs – EA Schongau 6:1 (2:0; 3:1; 1:0)

Nach zwei hart erkämpften Siegen in Erding (3:4 n.P.) und Zuhause gegen den Mitaufsteiger aus Klostersee (4:3 n.V.) mussten die Mighty Dogs ihre erste Pflichtspielniederlage nach 3 Siegen in Folge hinnehmen. Der ERV kam gegen den ESC Dorfen nie ins Spiel und verlor vor 684 Zuschauern mit 1:4.
Spielstatistik: Erding Gladiators – Mighty Dogs 3:4 n. P. (0:0; 1:1; 2:2; 0:1)
Spielstatistik: Mighty Dogs – EHC Klostersee 4:3 n. V. (1:0, 1:2, 1:1, 1:0)
Spielstatistik: Mighty Dogs – ESC Dorfen 1:4 (0:1, 1:1, 0:2)

Derby gegen den EC Bad Kissingen

Wer beim anstehenden Auswärts-Derby gegen den Tabellenführer aus Bad Kissingen auf einen Sieg hoffte, wurde enttäuscht. Zwei Drittel konnte man dem Nachbarn aus Kissingen vor 800 Zuschauern Paroli bieten, bevor man sich im Schlussdrittel zwei schnelle Gegentore (42./43.) einfing und das Spiel dann deutlich mit 6:2 verlor.
EC Bad Kissingen – ERV Schweinfurt 6:2 (1:1, 1:1, 4:0)
Am 9. November war dann der Tabellenletzte aus Pegnitz in Schweinfurt zu Gast. Nachdem man nach 36 Minuten bereits mit 1:4 zurücklag, starteten die Mighty Dogs ein furioses Comeback und konnten die Partie mit 7:5 gewinnen. Topscorer des Abends waren Straka und Rypar mit jeweils drei Torbeteiligungen.
ERV Schweinfurt – EV Pegnitz 7:5 (0:1, 3:4, 4:0)
In der Woche darauf gab es erneut eine Niederlage. Nach einer schwachen Leistung im ersten Drittel konnten die Mighty Dogs die Auswärtspartie in Königsbrunn zwar fast noch drehen, verloren dann aber doch nach einem Empty-Net-Tor mit 5:3.
Spielstatistik: EHC Königsbrunn – Mighty Dogs 5:3 (2:0; 0:1; 3:2)

ERV rutscht auf Rang neun ab

Zum Abschluss der Hinrunde musste man sich im Heimspiel gegen den TEV Miesbach vor 597 Zuschauern mit 1:3 geschlagen geben und rutschte das erste Mal in der laufenden Saison auf einen Abstiegsplatz. Unterdessen bekam die Mannschaft die im Vergleich zur Landesliga höhere Belastung der Bayernliga zu spüren: Viele Spieler waren immer wieder mit muskulären Problemen und kleineren Blessuren angeschlagen und fanden nicht wie gewohnt zu ihrem Rhythmus. Zudem gab es mit Aleksander Andrusovich auch Langzeitverletzte zu beklagen.
ERV Schweinfurt – TEV Miesbach 1:3 (0:2, 1:0, 0:1)

Rückrunde

Zum Rückrundenauftakt verlor man die Partie in Geretsried unter freiem Himmel verdient mit 6:3. Beim Heimspiel am 25. November verließen die Schweinfurter erleichtert das Eis. Mit etwas Glück und Geschick konnte man den TSV Peißenberg in einer spannenden Partie mit 3:2 in die Knie zwingen. Den wichtigen Siegtreffer erzielte Andreas Kleider.
Spielstatistik: ESC Geretsried – Mighty Dogs 6:3 (2:0; 3:1; 1:2)
Spielstatistik: Mighty Dogs – TSV Peißenberg 3:2 (1:0, 0:2, 2:0)
Das nächste Wochenende brachte keine Erfolge in der Bayernliga: Gegen Füssen (7:4) und gegen Landsberg (2:7) kassierten die Schweinfurter deutliche Niederlagen.
Spielstatistik: EV Füssen – Mighty Dogs 7:4 (3:1; 2:1; 2:2)
Spielstatistik: Mighty Dogs – HC Landsberg 2:7 (0:3, 1:2, 1:2)

Am 07. Dezember reiste man nach Oberbayern zum EA Schongau. Der 6:1 Erfolg aus der Hinrunde ließ sich leider nicht wiederholen und man verlor die Partie gegen den Tabellenvorletzten mit 9:5.
Spielstatistik: EA Schongau – Mighty Dogs 9:5 (2:1; 3:2; 4:2)
Wesentlich besser machten es die Mighty Dogs bei ihrem Heimspiel: Durch einen Doppelpack von Josef Straka konnte man den EHF Passau vor heimischer Kulisse mit 3:1 besiegen.
Spielstatistik: Mighty Dogs – EHF Passau 3:1 (0:0, 2:1, 1:0)

Rückschlag im Kampf um Platz 8

Mit einem Sieg beim EHC Klostersee wollten die Mighty Dogs den nächsten Schritt aus der sportlichen Krise machen. Stattdessen setzte es den nächsten, herben Rückschlag. Die Schweinfurter unterlagen in der Grafinger Eissporthalle dem EHC Klostersee mit 6:3.
Spielstatistik: EHC Klostersee – Mighty Dogs 6:3 (2:2, 4:1, 0:0)

Nach 20 Spieltagen belegte man mit 24 Punkten den 11. Tabellenplatz und hatte bereits sechs Punkte Rückstand auf Platz acht. Im Heimspiel gegen den Tabellenfünften aus Erding reichte ein Doppelpack von Eigengewächs Marcel Grüner nicht aus und man verlor am Ende die Partie mit 2:4. Obwohl rechnerisch noch immer möglich, rückte damit die Abstiegsrunde immer mehr in den Fokus.
Spielstatistik: Mighty Dogs – TSV Erding 2:4 (1:1, 1:3, 0:0)
Gegen den ESC Dorfen setzte sich der Abwärtstrend unvermindert fort, denn die Mighty Dogs lieferten vor allem im ersten Drittel, eine desolate Leistung ab. Nach 20 Minuten lag man in Dorfen bereits 6:0 im Rückstand und hatte auf den Sieg keine Chance mehr (9:5).
Spielstatistik: ESC Dorfen – Mighty Dogs 9:5 (6:0, 0:4, 3:1)

Weihnachtsderby vor 1132 Zuschauern gegen den EC Bad Kissingen

Einen überragenden Abend erwischte der Ex-Kissinger Viktor Ledin (2 Tore). Die Schweinfurter gerieten zwar schnell ins Hintertreffen: 0:1 hieß es nach acht Minuten – doch die Dogs waren davon kaum beeindruckt und zeigten noch einmal, was durch einen unbändigen Willen und Spielfreude möglich ist. In ein 3:1 konnten die Schweinfurter die Partie drehen, durch die Tore von Viktor Ledin 1:1 (14.), 3:1 (23.) und Jan Kouba 2:1 (18.) ehe die Kissinger durch späte Tore in der 46 u. 58 Spielminute noch zum Ausgleich kamen. Am Ende siegte der ERV Schweinfurt verdient mit 4:3, Josef Straka verwandelte den entscheidenden Penalty.
Spielstatistik: Mighty Dogs – EC Bad Kissingen 4:3 (2:1, 1:0, 0:2, 1:0) n. P.

Am 24. Spieltag war man beim Schlusslicht EV Pegnitz zu Gast und gewann die Partie im Freiluftstadion mit 1:2 gegen die Ice Dogs.
Spielstatistik: EV Pegnitz – Mighty Dogs 1:2 (0:0; 0:0; 1:2)

Trainerwechsel vor der Abstiegsrunde

Seit dem 26.12.2018 war es amtlich: die Mighty Dogs müssen die Klasse über die Verzahnungsrunde mit der Landesliga halten. Am 30. Dezember hatte man Chefcoach Zdenek Vanc und der Mannschaft mitgeteilt, dass der 39-jährige Tscheche nicht länger Chefcoach der ersten Mannschaft ist. Das Amt übernahm Josef Straka, der die Mannschaft nun als Spielertrainer durch den Abstiegskampf führen sollte.

Letztes Spieltags-Wochenende in der Hauptrunde

Beim letzten Heimspiel der Hauptrunde verlor man die Partie mit 0:3 gegen den EHC Königsbrunn. Zwei Tage später verlor man dann auch das letzte Hauptrundenspiel beim Tabellen fünften aus Miesbach (7:2). Die beiden letzten Tore der Hauptrunde erzielten Maximilian Rabs (24.) und Stephan Trolda (33.)
Spielstatistik: Mighty Dogs – EHC Königsbrunn 0:3 (0:0, 0:2, 0:1)
Spielstatistik: TEV Miesbach – Mighty Dogs 7:2 (2:0, 4:2, 1:0)
Zum Abschluss der Hauptrunde belegten die Mighty Dogs den zwölften Tabellenplatz. Auf Platz acht fehlten am Ende 14 Punkte.

Mighty Dogs – Statistik Hauptrunde
Top 3 – Scorerpunkte
Platz 1. – Josef Straka (26 Spiele, 50 Pkt.)
Platz 2. – Patrik Rypar (26 Spiele, 41 Pkt.)
Platz 3. – Mark Zajic (22 Spiele, 15 Pkt.)
Top 3 – Torschützen
Platz 1. – Josef Straka (26 Spiele, 23 Tore)
Platz 2. – Patrik Rypar (26 Spiele, 16 Tore)
Platz 3. – Mark Zajic (22 Spiele, 7 Tore)
Top 3 – Vorlagen
Platz 1. – Josef Straka (26 Spiele, 27 Assists)
Platz 2. – Patrik Rypar (26 Spiele, 25 Assists)
Platz 3. – Simon Knaup (26 Spiele, 15 Assists)
Top 3 – Strafminuten
Platz 1. – Pascal Schäfer (16 Spiele, 67 Strafminuten, 4,19 SM/Sp)
Platz 2. – Daniel Tratz (11 Spiele, 43 Strafminuten, 3,91 SM/Sp)
Platz 3. – Jonas Manger (10 Spiele, 22 Strafminuten, 2,20 SM/Sp)



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Pure Club
Bei Dimi
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.