Home / Lokales / Anhaltende Talfahrt der Mighty Dogs: Wenn´s so weiter geht, dann steht nächste Saison wieder das Derby gegen Haßfurt an

Anhaltende Talfahrt der Mighty Dogs: Wenn´s so weiter geht, dann steht nächste Saison wieder das Derby gegen Haßfurt an


Sparkasse

SCHWEINFURT – Die Haßfurter Hawks kassierten in der Landesliga zehn Gegentore in Buchloe und Niederlage drei in der Aufstiegsrunde. Das bedeutet: Der Schweinfurter Nachbar wird es wohl nicht in die Eishockey-Bayernliga schaffen. Und in der befinden sich die Mighty Dogs nach dem 4:6 zuhause gegen Peißenberg mitten im Überlebenskampf.

Vor nur 491 Zuschauern im gähnend leeren Icedome stellten die Schweinfurter Neuzugang Eriks Ozollapa auf und setzten den Kanadier Jeff Murry nur auf die Tribüne. Der Lette traf auch, zum zwischenzeitlichen 4:5, als nochmals alles offen war. Doch 69 Sekunden vor dem Ende gelang Florian Höfler per Empty Net Goal für Peißenberg der entscheidende Treffer, als Goalie Philipp Schnierstein seinen Kasten verlassen hatte.


Mezger

Die Gäste aus Oberbayern führten nach den ersten 20 Minuten schon mit 1:3. Nur Andi Kleider traf in Überzahl zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Dann durften die wenigen Fans dann nach rund einer halben Stunde Spielzeit bejubeln. mit Pierre Kracht netzte erst ein weiterer Heim-Debütant ein, dann zog Ozollapas Landsmann Domantas Cypas ab – 3:3 und alles wieder offen. Doch Peißenberg schlug zurück…

Und nun? Droht in Geretsried am Sonntag die dritte Niederlage in der dritten Partie. Dann wäre der Zug nach vorne zu den beiden ersten Plätzen wohl abgefahren. Aber mal ehrlich: Wer glaubt schon noch an Aufstiegsspiele zur Oberliga? Es geht rein darum, dass die Mighty Dogs den Abstieg in die Landesliga verhindern. Wobei: Dort würde es wenigstens Derbys gegen Haßfurt geben und eine kurze Auswärtsfahrt nach Pegnitz sowie fränkische Rivalen wie Selb 1b und Bayeruth 1b.


Es wäre das Resultat einer vogelwilden Vereinspolitik. Mittlerweile reagierten die Verantwortlichen auf die 12 teils hochkarätigen Abgänge mit inzwischen schon 15 Zugängen. Das kann natürlich gut gehen. Im aktuellen Fall schaut es aber eher danach aus, als stünde das Team vor einem Überlebenskampf. Allerdings ist längst noch nichts verloren und fehlten gegen Peißenberg auch einige Leistungsträger wie Marcel Grüner oder Jonas Manger.

Eishockey, Bayernliga, Abstiegsrunde: ERV Schweinfurt Mighty Dogs – TSV Peißenberg Eishackler: 4:6 (1:3; 2:1; 1:2)
Tore für die Mighty Dogs: 1:1 (14:33) Andi Kleider (Kevin Marquardt, Eriks Ozollapa – 5:4), 2:3 (22:51) Pierre Kracht (Markus Babinsky), 3:3 (32:19) Domantas Cypas (Andi Kleider), 4:5 (54:16) Ozollapa (Jan Kouba, Eugen Nold).
Strafminuten: Schweinfurt 4, Peißenberg 14.
Zuschauer: 491.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Eisgeliebt
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Pinocchio
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.