Kaufhof
Pure Club
AOK
Eisgeliebt
Home / SLIDER / Und schon wieder Rollhockey-Meister: Der ERV Schweinfurt verteidigt seinen Zweitliga-Titel souverän

Und schon wieder Rollhockey-Meister: Der ERV Schweinfurt verteidigt seinen Zweitliga-Titel souverän


Ferber

SCHWEINFURT – Zwei Tore betrug der Vorsprung für Schweinfurt nach dem ersten Spiel in Hüls, doch den Franken reichte dies aus, um mit der nötigen Souveränität das zweite Finalduell zu bestreiten: Vor heimischer Kulisse wurde der Titel des Zweitliga-Rollhockey-Meisters gegen die Westfalen locker verteidigt.

15 Minuten lang hielt Hüls dagegen, musste dann aber doch früh erkennen, dass mit dem Miniaufgebot (fünf Feldspieler, ein Torwart) in Schweinfurt kein Blumentopf zu gewinnen war. Immerhin: Der Altmeister legte durch Moritz Prechtel vor (7.), kassierte aber auch schon eine Minute darauf den Ausgleich durch Michele Amrhein. Auf der anderen Seite hielt die erste Führung der Franken jedoch auch nicht viel länger. Dem Treffer von Jan Eberlein (13.) ließ Tobias Hoppe nahezu umgehend das 2:2 folgen (15.).

Als Pascal Schäfer (17.) und Jan Eberlein (21.) binnen weniger Minuten die Hausherren mit zwei Toren in Vorlage brachten, war der VfL-Widerstand praktisch gebrochen. Zumal die ERVler kurz nach dem Seitenwechsel durch Alex Küsters (30.) und Maurice Köder (32.) ihren Vorsprung weiter ausbauten. Das 3:6 durch Strafstoß von Tim Kenda (34.) war der letzte Hoffnungsschimmer für die Westfalen, die kurz darauf ein Dreierpack von Lukas Denner (39.) und Michele Amrhein (40./41.) hinnehmen mussten.


Wolf-Moebel

Da war der Sieger allerdings schon längst gefunden, die letzten Minuten verbrachten die Schweinfurter schon in Hochstimmung, die auch durch das vierte VfL-Tor durch Tobias Hoppe (45.) nicht mehr geschmälert wurde. Vielmehr machte es Alex Küsters drei Minuten vor Ablauf der Uhr noch zweistellig.




2. Rollhockey-Bundesliga Herren, Play-off-Finale – Rückspiel: ERV Schweinfurt – VfL Hüls 10:4 (4:2)
ERV Schweinfurt: P. Graf, J. Marterstock; M. Amrhein, L. Denner, S. Knaup, J. Knaup, M. Köder, A. Küster, J. Eberlein, P. Schäfer. – VfL Hüls: P. Rupsch; T. Kenda, A. Mohammad, M. Prechtel, J. Kahl, T. Hoppe. – Schiedsrichter: P. Thißen / B. Ullrich.
Torfolge: 0:1 (7.) M. Prechtel, 1:1 (8.) M. Amrhein, 2:1 (13.) J. Eberlein, 2:2 (15.) T. Hoppe 3:2 (17.) P. Schäfer, 4:2 (21.) J. Eberlein, 5:2 (30.) A. Küsters, 6:2 (32.) M. Köder, 6:3 (34./Direkter) T. Kenda, 7:3 (39.) L. Denner, 8:3 (40.) M. Amrhein, 9:3 (41.) M. Amrhein, 9:4 (45.) T. Hoppe, 10:4 (47.) A. Küsters.
Zeitstrafen: ERV 2 min (J. Knaup/34.) – VfL 0 min -Teamfouls: ERV 9 – VfL 5.

 







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Oberndorfer Faustballer beenden die Vorrunde mit einem Sieg und sind weiter im DM-Rennen

SCHWEINFURT - Mit 6:6 Punkten lag der TV Oberndorf vor dem Spiel gegen MTV Rosenheim auf Platz 5 der Tabelle der Faustball-Bundesliga Süd. Nur die ersten Vier qualifizieren sich für die Gruppe, die die drei DM-Plätze unter sich ausmachen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.