Home / Fußball / Regionalliga / Das kleine Pflänzchen Hoffnung gnadenlos zertrampelt: Wieso der FC 05 schon wieder bei einem Außenseiter verlor

Das kleine Pflänzchen Hoffnung gnadenlos zertrampelt: Wieso der FC 05 schon wieder bei einem Außenseiter verlor


Sparkasse

RAIN / SCHWEINFURT – So wird das sicherlich nichts mit dem Aufstieg des FC 05 in die 3. Liga. Freitagabend bei Aufsteiger TSV Rain am Lech setzte es den ersten echten Dämpfer diese Saison für die Grün-Weißen. Und das mal wieder bei einem kleinen Fußball-Verein, einem einfach spielenden Aufsteiger, besetzt mit Amateuren.

Im Vergleich zum tollem Sieg noch am Dienstag gegen Burghausen ersetzte der wieder genesene Stefan Maderer in der Startformation der Schnüdel den verletzten Benedict Laverty.


Musterbanner Artikel-FB

Maximilian Käser traf in Halbzeit eins doppelt. Als der eingewechselte Tjark Dannemann 13 Minuten vor dem regulären Ende das 3:0 machte, war´s natürlich vorbei mit den Hoffnungen. Lediglich der unverwüstliche Adam Jabiri (Foto) erzielte noch den Ehrentreffer der Gäste.

Trainer Timo Wenzel sprach enttäuscht von einem verdienten Sieg für Rain und davon, dass er die ganze Woche – vergeblich – vor dem Gegner gewarnt hatte. Bei den hohen Temperaturen habe nur eine Mannschaft giftig gespielt – und das sei eben der Gegner gewesen.


Auch die Fans reagierten mit großer Enttäuchung. Sowohl die wenigen mitgereisten, also auch die zuhause vor dem Internet. Anfällig in der Abwehr und einfallslos nach vorne präsentierten sich die Unterfranken. Und wenn sich dann mal Chancen ergaben, so blieben sie ungenutzt.

„Eine Frechheit sondergleichen“, war eine Reaktion im Netz. Und: „Das soeben aufkeimende kleine Pflänzchen Hoffnung wird zertrampelt ohne Gnade!“ „Keine Spielidee erkennbar, planloses Gebolze auf Kreisklassenniveau“, stellte ein anderer Fan fest. „Einfach mega schlecht“, fand´s der nächste. Und noch einer meinte gar: „Das war heute absolut der Witz. Gespielt wie ein Absteiger. Unfassbar.“ Und das: „Das war doch heute einfach eine Bankrotterklärung, so wie sich die Truppe dort präsentiert hat.“

Besser machen muss es das Team kommenden Freitagabend, wieder auswärts, in Rosenheim, wo sich die 05er traditionell eigentlich immer schwer tun. Alles andere als ein Sieg dort würde das Projekt Meisterschaft vorzeitig zum Scheitern verurteilen. Und dann würden sich in gewissen Kreisen auch die Zweifel am Trainerteam und an der Zusammenstellung der Mannschaft mehren.

In der ersten Runde des Bayerischen Toto-Pokal haben es die Schweinfurter dagegen mit einem leichten Gegner zu tun. In der Woche nach der Partie in Rosenheim müssen die Schnüdel zum Bezirksliga-Aufsteiger TSV Lohr reisen. An sich hätten auch die Freien Turner Schweinfurt den FC 05 für ein Stadtderby wählen können. Doch man entschied sicher bei der FTS für den TSV 1860 München und zog damit das große Los.

Fußball-Regionalliga Bayern: TSV Rain am Lech – FC Schweinfurt 05: 3:1 (2:0)
Schweinfurt: Zwick – Lo Scrudato (87. Yarbrough), Kleineheismann, Billick, Fritscher – Fery (65. Krätschmer), Korb – Suljic (58. Awata), Danhof, Maderer – Jabiri.
Gelbe Karten für Schweinfurt: Kleineheismann, Korb
Zuschauer: 570.

liefert Dir Ergebnisse und mehr der Regionalliga 

Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Pinocchio
Yummy
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Pure Club
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.