Home / Fußball / FB-Regionalliga / Der 1. FC Schweinfurt 05 ist im letzten Spiel des Jahres beim FC Bayern München II gefordert

Der 1. FC Schweinfurt 05 ist im letzten Spiel des Jahres beim FC Bayern München II gefordert


LRASW Am Main daheim

SCHWEINFURT – Am Freitagabend (19 Uhr) treffen der Tabellenzweite der Fußball-Regionalliga Bayern, der FC Bayern München II und die drittplatzierten Schnüdel im Städtischen Stadion an der Grünwalder Straße aufeinander. Sechs Punkte haben die Münchner Vorsprung, bei zwei weniger absolvierten Spielen.

Die Schnüdel wollen sich mit einem guten Resultat in die Winterpause verabschieden: „Wir fahren als Außenseiter nach München, Bayern ist Favorit in diesem Spiel. Wir waren in den letzten drei Spielen besser als in den Wochen zuvor, haben aber immer wieder späte Gegentore hinnehmen müssen. Dennoch fahren wir nach München, um dort auch zu gewinnen. Das ist das letzte Spiel und wir werden am Freitag alles dafür geben, das Jahr im Guten abzuschließen. Wenn wir in München gewinnen, ist in der Liga noch alles drin. Das ist unser Ziel und das traue ich der Mannschaft auch zu“, freut sich Timo Wenzel auf das Spitzenspiel.

Bayern II konnte in dieser Spielzeit zwölf Siege einfahren, fünfmal trennte man sich unentschieden und zweimal musste sich der Nachwuchs des Deutschen Rekordmeisters dem Gegner geschlagen geben. Unter anderem zuhause gegen Tabellenführer VfB Eichstätt. Bester Torschütze der Bayern und zeitgleich bester Schütze der gesamten Liga ist Stürmer Kwasi Okyere Wriedt mit zwölf Toren in 19 Spielen.


Wolf-Moebel


Freitag, 07.12.2018 um 19 Uhr: FC Bayern München II – Schnüdel





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Wiedereröffnung nach Brandschaden: Sparkassenfiliale Oberndorf erstrahlt in neuem Glanz

SCHWEINFURT-OBERNDORF - Filialleiter Thomas Donath und sein Team freuen sich, nach gut elf Monaten im „Sparkassen-Container“ wieder in die Sparkassenfiliale Oberndorf einzuziehen. Grund für die lange Zeit im Ausweichquartier war ein Brand, der in der Nacht vom 15. auf 16. Januar 2018 in der Sparkasse im Schweinfurter Stadtteil Oberndorf für erheblichen Schaden gesorgt hatte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.