22. 10. 2017
Home / Ort / Schweinfurt / Neues vom Schnüdel-Nachwuchs: Klare Niederlage der U17, U15 gewinnt das Derby beim Würzburger FV

Neues vom Schnüdel-Nachwuchs: Klare Niederlage der U17, U15 gewinnt das Derby beim Würzburger FV



SCHWEINFURT – Während die U23 in der Landesliga beim 0:2 im Derby in Sand ihren Tiefflug fortsetzte und der Reserve nun die Rote Laterne droht, konnten andere Nachwuchsteams des FC 065 am Wochenende mit besseren Resultaten aufwarten. Hier alle Berichte so, wie sie die einzelnen Mannschaften gesendet haben.

U17 Bayernliga: 1. FC Schweinfurt 05 – FC Ingolstadt 04 0:4 (0:0)

ANZEIGE:
RA NIGGL & LAMPRECHT

Die U17 unterliegt gegen FC Ingolstadt 04 am Ende 0:4

Nach einer Woche Pause und einem geleisteten Testspiel gegen den Würzburger FV, ging es am Sonntagnachmittag wieder in den Alltag über. Die Schweinfurter U17 empfing im dritten Heimspiel der Saison den FC Ingolstadt.

In den ersten Minuten merkte man beiden Mannschaft den fehlenden Rhythmus an. Nervosität und Ungenauigkeiten auf beiden Seiten häuften sich noch zu Beginn des Spiels. Mitte der ersten Halbzeit kam der Favorit aus Ingolstadt in seinen Kombinationsfluss, jedoch bissen sie Sich die ganze erste Halbzeit an der aufopferungsvoll kämpfenden Hintermannschaft der Schnüdel die Zähne aus. So ging man mit einem 0:0 in die Halbzeit.

Nach der Halbzeit veränderte sich das Spiel kaum. Die Schanzer, die auf allen Positionen durch überlegene Physis auffielen, kombinierten munter weiter nur sollte der letzte Pass in den Strafraum fehlen. Offensiv war von den Hausherren an diesem Tag recht wenig zu sehen. Man hoffte auf einen blitzsauber durchgespielten Konter der sie in Führung bringen sollte, doch es geschah anders.

Nach einem Gedränge im 16er des FC 05 wurde der Ball zu kurz abgewehrt und der präzise Flugball hinter die Abwehr konnte nicht mehr verteidigt werden. Folglich hieß es 0:1. Nach 10 Minuten in Rückstand versuchte der Trainer Jannik Feidel seine Mannschaft zu etwas mehr Offensivkraft zu verhelfen. Die Defensive-Grundordnung wurde aufgelöst um mehr Druck nach vorne zu bekommen. Doch diese Umstellung ging nicht auf, stattdessen kassierte man in den Schlussminuten noch 3 weitere Treffer, deren zu meist Abspielfehler der Hausherren vorrangegangen sind.

Schlussendlich verteidigte man über weite Strecken des Spiels sehr ordentlich, nur sollte an diesem Tag der Lucky-Punsch nicht gelingen.

Aufstellung: Justin Reichert, Wehner (41. min. – Knöll), Schwab, Wirth (75. min. Luca Dimter), Reinhart, Pinick (65. min. Binder), Beck, Gnerlich, Landeck, Kluck (75. Noah Dimter), Stühler

Tore: 0:1 Tom Woiwod (55. min), 0:2 Eigentor (70. min), 0:3 Johannes Kleidorfer (74. min), 0:4 Johannes Kleidorfer (76. min)
Zuschauer: 110

Bericht: Jannik Feidel
Foto: K. Beck

U16 Bezirksoberliga Unterfranken: 1. FC Schweinfurt 05 II : JFG Kreis Würzburg Süd-West 4:1 (0:1)

Später Sieg der U16 im zweiten Heimspiel gegen die JFG Kreis Würzburg Süd-West

Nach einer unerklärlich passiven und teilweise emotionslosen 1. Halbzeit lagen die Schnüdel nicht zu Unrecht nach 40 Minuten 0.1 im Rückstand. Von Beginn an waren die Gäste aus Würzburg mit ihrem lauffreudigen und zweikampfstarken Spiel überlegen, so dass es nur eine Frage der Zeit war bis der Mittelstürmer der Würzburger, Nico Röding in der 22. Min. zum verdienten 1:0 für die Gäste traf. Viel zu viel Platz ließen die 05er in dieser Spielphase den Gästen. So auch beim Gegentor, als die JFGler völlig freistehend zum Flanken und zum Torschuss kamen.

Nach dem Rückstand bemühten sich die 05er das Spiel besser in den Griff zu bekommen und konnten phasenweise einige Akzente nach vorne setzen. Auch Trainer Thorsten Reck reagierte und brachte bereits vor der Halbzeit neues Personal. Trotzdem ging es mit einem verdienten 0:1 in die Halbzeitpause, in der der Coach scheinbar die richtigen Worte für seine Jungs fand.

Die 05er waren nicht mehr wieder zu erkennen. Immer besser stellten sie sich auf den Gegner ein und konnten ihrerseits durch ein aggressives Pressing und schnelles Passspiel die Würzburger immer häufiger zu Fehlern zwingen. Die jungen Schnüdel erhöhten nun den Druck immer mehr und kamen im Minutenabstand zu guten Chancen. Vor allem die eingewechselten Luca Binder und Philipp Hack sorgten für mehr Tempo und spielerische Elemente. Doch dauerte es bis zur 62. Minute ehe Pascal Henninger mit einem Sonntagsschuss ins rechte obere Dreieck der mittlerweile hochverdiente Ausgleich gelang.

Die Würzburger Stürmer konnten nun kaum noch für Entlastung sorgen, da sich die Devensive der 05er immer besser auf ihre Gegner einstellte. Nach einer feinen Einzelleistung von Tim Hartmann, dessen abschließender Weitschuss nur knapp das Ziel verfehlte, gelang Philipp Hack nach schöner Vorarbeit von Luca Binder in der 72. Min. der vielumjubelte Führungstreffer zum 2:1. Und auch das 3:1 sollte Philipp Hack vorbehalten sein, der von Tim Stecklein mustergültig bedient wurde. Nach einem schnell vorgetragenen Konter gelang dem quirligen Tim Stecklein kurz vor Schluss sogar noch das 4:1 als er dem Würzburger Keeper im 1:1 keine Chance ließ und ins lange Eck verwandelte.

Aufgrund der deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit siegte der 1.FC 05 unter dem Strich verdient gegen einen vor allem in der 1. Halbzeit starken Gegner aus Würzburg, wenn auch vielleicht am Ende in der Höhe etwas zu hoch.

Am kommenden Sonntag, den 15.10.17, 12.30 Uhr, steigt für die U16 das Stadtderby bei der FT Schweinfurt, die nach 5 Spieltagen auf Rang 6 rangiert.

Aufstellung: Kritzner, Hartmann, Henninger, Cailji (34. Min. Bergander), Reck (46. Min. Binder), Valdez, Konrad (46. Min. Hack), Mack, Schmid, Stecklein, Sari (34. Min. Schölzke)

Tore: 0:1 Nico Röding (22. Min.), 1:1 Pascal Henninger (62. Min), 2:1 Philipp Hack (72. Min), 3:1 Philipp Hack (76. Min), 4:1 Tim Stecklein (80. Min.)

Bericht / Foto: Werner Hartmann

U15 Bayernliga: Würzburger FV – 1.FC Schweinfurt 05 0:2 (0:1 zur Halbzeit)

Harter Kampf gegen die Würzburger U15

Zu Beginn der Partie haben die Würzburger einen etwas aggressiveren Spielstil hingelegt, auf welchen die Schweinfurtet mit der ersten großen Torchance antworteten. Ein Schuss aus ca. 25 Metern ging an die Latte und auf den Rücken des Torwarts, welcher den Ball knapp verfehlte.

Leider ist der Ball knapp am Pfosten vorbeigerollt. Daraufhin zeigte Schweinfurt seine spielerische Stärke und hatte weiterhin gute Torchancen. Die Würzburger kamen mit ihrem aggressiveren Stil nicht weit, denn die Verteidiger auf Seiten Schweinfurts haben nicht geschlafen. Dann in der 34. Minute das lang ersehnte Tor für die Schweinfurter. Lino Schramm konnte den Ball verwandeln. Es folgte der Pfiff zur Halbzeit.

Die zweite Halbzeit begann ähnlich mit raffinierten Spielzügen von Schweinfurt und weiteren Chancen die Führung weiter auszubauen. In der 47. Minute ein langer Sprint mit dem Ball von Alexander Löwen, mit dem anschließenden Tor. Das 0:2 für Schweinfurt was hartverdient und gut umkämpft.

Das nächste Spiel ist gegen Bosco Bamberg im Schweinfurtet Stadion am 15.10 um 10:30 Uhr.
Der FC Schweinfurt befindet sich derzeit auf dem 2. Tabellenplatz.

Aufstellung: Leon Miller, Jule Dickmeis (63‘ Fabio Stütz), Lucas Schneider (53‘ Daniel Brozmann), Elias Reiher (58‘ Luca Friedrich), Robin Zeitler, Felix Back, Kai Halbig (48‘ Damion Downs), Maximilian Stahl, Lino Schramm, Alexander Löwen, Noah Döll

Tore: Lino Schramm 0:1 (34‘), Alexander Löwen 0:2 (47‘)

Zuschauer: 80

Bericht: Maximilian Löwen
Foto: Maximilian Löwen







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nieder-/Oberwerrns Jugendtrip: „Man darf nicht zu viel auf einmal erwarten!“

NIEDERWERRN / OBERWERRN - Zuletzt ging´s ein bisschen aufwärts mit dem FV Nieder-/ Oberwerrn in der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse. Der Absteiger aus der Kreisliga machte aus seinem Fehlstart eine bislang zumindest durchwachsene Saison. Für den neuen Trainer Matthias Fiedler war und ist alles auch nicht so einfach, wie aus dem großen anpfiff.info-Interview zu erfahren ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.