Home / Kultur und Freizeit / Hallo Frühling: Die Natur ruft bald – und Ostbayern freut sich auf Touristen und erste Wanderer
Deutschland, Bayern, Oberpfalz, Hohenburg. Vils. 2012

Hallo Frühling: Die Natur ruft bald – und Ostbayern freut sich auf Touristen und erste Wanderer


Stern-Apotheke

REGENSBURG – Grüner geht’s nicht – am Wasser sprießt und blüht es im Frühling als erstes: Hahnenfuß und Gänseblümchen, Löwenzahn und Scharbockskraut sind die ersten Frühlingsblüher. Wildenten dösen am Ufer, Silberreiher harren auf Beute, Eisvögel blitzen auf mit ihrem blauen Federkleid. Im milden Klima an der Donau erwacht die Natur schon früh aus dem Winterschlaf.

Und so kann die erste Tour im Jahr entlang des Donau-Panoramawegs zeitiger starten als beispielsweise in den Mittelgebirgen, wo der Frühling etwas länger auf sich warten lässt. Eine besonders reizvolle Etappe führt von Bogen bei Straubing nach Deggendorf. Sie beginnt mit dem Aufstieg zum Bogenberg, der zu den 100 schönsten Geotopen in Bayern gehört. Der südwestlichen Ausrichtung ist es zu verdanken, dass sich an seinen Hängen besonders viele wärmeliebende Pflanzen angesiedelt haben. Mit den ersten Sonnenstrahlen zeigen sich hier schnell die ersten Blüten. Ein strahlender Frühlingsgruß an den Gäuboden jenseits der Donau, der die Wanderlust weiter schürt. Auf rund 27 Kilometern führt der Weg weiter über Pfelling, Waltendorf und Mariaposching nach Metten, wo das Benediktinerkloster mit prächtiger Klosterbibliothek, die mächtige Klosterkirche und der Prälatengarten eine Pause lohnen. Das Tagesziel ist Deggendorf, wo den Wanderer eine weitere Überraschung erwartet: Ein Wald mitten in der Stadt. In den Stadtwald am Geiersberg kehren im Frühling die ersten Zugvögel zurück und geben ein wundervolles Konzert. Etappenbeschreibung und weitere Frühlingstipps vom Donau-Panoramaweg unter www.donaupanoramaweg.de.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Die Ilz – von der Mündung zu den Quellen

Die Ilz ist eines der letzten großen Wildwasser Ostbayerns. Ihre Quellflüsse entspringen in den Kammlagen des Nationalparks Bayerischer Wald, in Passau mündet sie in die Donau. Die Farbe des Wassers und die Perlfischerei brachten der Ilz den Beinamen „Schwarze Perle des Bayerischen Waldes“. Eine geführte Wandertour, die die Sinne anspricht, führt von der Mündung zu den Quellen und findet vom 1. bis 6. Juli statt. Wechselnde Flusslandschaften, einmalige Szenerien und urwüchsige Wälder machen diese Tour zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der geführte Wanderurlaub ist als Pauschale zum Preis von 765 Euro pro Person bei Unterbringung im Doppelzimmer buchbar. Der Reisepreis beinhaltet fünf Übernachtungen in der Schlossgaststätte Fürsteneck, jeweils mit Frühstücksbuffet, fünf Abendmenüs, alle Bustransfers im Rahmen des Programms, Eintrittsgelder, Führungen, Steuern, Reisepreissicherungsschein sowie kulturelles Zusatzprogramm mit Lesungen und Vorträgen.
Weitere Informationen und Buchung unter www.erdeundwind.de/reisen/ilzundohen.


Saisoneröffnung an der Donau – Schiff ahoi!

Alljährlich am dritten Wochenende im März nimmt die Personenschifffahrt im Bayerischen Jura zwischen Kelheim und dem Kloster Weltenburg wieder die Fahrt auf. In diesem Jahr heißt es am 18. März wieder „Leinen los!“ für die Weiße Flotte. Bei einem ausgiebigen Brunch an Bord genießt man die erste Fahrt des Jahres, die durch den eindrucksvollen Donaudurchbruch mit dem Naturschutzgebiet Weltenburger Enge führt. Steile Jurafelsen flankieren das Ufer der Donau. Sie tragen sogar eigene Namen: Peter und Paul, Napoleons Reisekoffer oder das Bienenhaus heißen die markanten Felsformationen, die typisch für den Bayerischen Jura sind. Daneben zieht die Befreiungshalle oben auf dem Michelsberg alle Blicke auf sich: Von König Ludwig I. erbaut und von Leo von Klenze entworfen, zählt sie heute zu den bedeutendsten Bauwerken des 19. Jahrhunderts in Deutschland. Treffpunkt für die Fahrt ist die Schiffsanlegestelle Kelheim/Altmühltal. Los geht es um 9 Uhr mit einem Gottesdienst, bevor um 11 Uhr die große Sternfahrt beginnt. Der Preis für Erwachsene beträgt 29 Euro, für Kinder 19 Euro und für Familien 69 Euro. Um Anmeldung wird gebeten unter Tel. 09441 176980.
Weitere Informationen unter www.tourismus-landkreis-kelheim.de und www.renate.de

Auch für Erwachsene ein Spaß: 21. Straubinger Figurentheaterfestival

Das Straubinger Figurentheaterfestival bietet große Kunst auf kleiner Bühne für Kinder und Erwachsene. Vom 10. bis 18. März begeistern Bühnengrößen der Figurentheaterszene mit ungewöhnlichen, kreativen Stücken ihr Publikum und zeigen, dass Figurentheater viel mehr ist als Kasperltheater. Dieses Jahr wieder mit dabei: der österreichische Superstar Niklaus Habjan mit seinem hochgefeierten Stück „F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig“. Der Kartenvorverkauf startet am Dienstag, 21. Februar. Bestellungen und Reservierungen per E-Mail an kulturamt@straubing.de und persönlich beim Amt für Tourismus am Theresienplatz 2, 94315 Straubing. Weitere Informationen und Programm unter www.straubing.de

Auf die Pedale, fertig los! Neue Radkarte Bayerischer Wald

Wer im Bayerwald radelt, der hat aussichtsreiche Touren vor sich. Egal, ob er es eher gemächlich oder sportlich mag – in dem 2000 Kilometer umfassenden Radwegenetz ist die ideale Tour mit Sicherheit dabei. Der Bayerische Wald ist packend in seiner Topografie, bietet zugleich aber alle Schwierigkeitsstufen. Also schlängeln sich Strecken auf schattigen Waldwegen und durch sanfte Kulturlandschaft oder hinauf in die Höhen der Bergrücken. Eine neue Radkarte mit mehr als 20 Tourenvorschlägen von A bis Z, Infos zum E-Bikeverleih, Ladestationen und radfreundlichen Gastgebern bietet einen schnellen Überblick und ist kostenlos erhältlich unter www.bayerischer-wald.de.

Broschüre mit Wandertipps aus dem Bayerischen Wald neu erschienen

Rund 130 Tausender gibt es im Bayerischen Wald. Für Wanderer bedeutet das Hochgefühl auf Schritt und Tritt mit Weitblick bis in den Böhmerwald und die Alpen. Auf Fernwanderwegen wie dem Goldsteig, alten Handelswegen wie dem Baierweg und lokalen Touren entdecken Wanderer das Beste aus der Region: eine ursprüngliche Waldlandschaft reich an Tradition, Geschichte und herzlichen Gastgebern. Die neue Broschüre Wandern Bayerischer Wald mit ausgearbeiteten Wandertipps ist kostenlos erhältlich unter www.bayerischer-wald.de.

Auf leisen Sohlen Natur erleben – Nationalparkregion Bayerischer Wald

Luchs und Fischotter, Auerhuhn und Hirschkäfer: Sie sind hier noch zu Hause. Der Nationalpark Bayerische Wald ist eines der letzten Refugien für seltene Tier-, Pflanzen- und Pilzarten. Wer auf leisen Sohlen und mit offenen Augen durch die Natur wandert, wird sich über so manche Naturbegegnung freuen. Sicher, Luchs und Wolf lassen sich nur im Tierfreigelände beobachten, in der freien Natur verdrücken sie sich, bevor ein Mensch sie auch nur erahnen kann. Wollgräser, Arnika oder die Schwarze Teufelskralle gestalten außergewöhnliche Lebensräume wie alte Waldweiden, die sogenannten Schachten. Flechten und Pilze geben Steinen und totem Holz neue Gestalt. Den ganzen Urlaub kann man hier in Wanderstiefeln verbringen, über die markanten Berge Falkenstein, Rachel und Lusen wandern, Bergbächen folgen oder auf historischen Handelspfaden alte Wege erkunden. Wer auf leisen Sohlen unterwegs ist, dem öffnet sich das Füllhorn der Lebenswelt Wald.
Weitere Informationen unter www.nationalparkregion.de

Arberland – Wildnis erkunden, grenzenlos wandern, die Seele füllen

Im Arberland im Bayerischen Wald steht der höchste Berg dieses Waldgebirges, der Arber mit 1.456 Metern. Vom Gipfel aus blickt man über ein scheinbar endloses Waldmeer, das schon wenige Kilometer entfernt in den tschechischen Böhmerwald übergeht. Wer Lust hat, die Nachbarlandschaft zu erkunden, kann als Grenzgänger „Europas wildes Herz“, wie die Region der Nationalparks Šumava und Bayerischer Wald auch genannt wird, entdecken. Geheimnisvolle Urwälder, Hochmoore und eiszeitliche Seen verzaubern ihre Besucher. Eine Tour auf dem Guntersteig, einem alten Fernwanderweg, eine Tageswanderung „An der böhmischen Grenz“ oder eine Tour zum Teufelssee und Schwarzen See füllen das Wandertagebuch und füllen auch die Seele. Kaum eine Region in Europa ist so naturbelassen, so eindrücklich und wildromantisch. Ein Wanderbuch mit den schönsten Tourentipps erhält man in den Tourist-Informationen der Region.
Weitere Informationen unter www.arberland-bayerischer-wald.de

Erlebnis für Familien: Bootswandern im Naturpark Oberer Bayerischer Wald

So macht Wandern Spaß: Im Boot sitzen, paddeln, auf den Wellen reiten und am Abend dem Knistern des Lagerfeuers lauschen. Eine Bootstour auf dem Regen führt auf 107 Kilometer vom Blaibacher See bei Bad Kötzting bis nach Regensburg. Die Natur lässt sich vom Wasser aus wunderbar beobachten: da ein Eisvogel, dort ein Biber, in der Ferne eine Burg oder ein idyllisch gelegenes Dorf. In fünf Tagesetappen ist die Bootswanderung bequem und gefahrlos zu bewältigen und ein großartiges Familienerlebnis ist garantiert. Am Ziel jeder Etappe liegt ein Zeltplatz, aber auch Gasthöfe und Pensionen können gebucht werden. Boote vom Einer-Kajak bis zum Vierer-Canadier für die ganze Familie kann man vor Ort leihen, genauso wie Zelte, Gepäcksäcke, Grill und vieles mehr. Auch ein Rückholdienst für Boote und Urlauber wird angeboten.
Weitere Informationen unter www.bayerischer-wald.org/de/familienurlaub

Wellness und Genuss bei den Besten des Bayerischen Waldes

Wer dem pochenden Takt von Stadt oder Betrieb entfliehen will, für den ist ein sanft gurgelnder Bach und ein Spaziergang durch grüne Natur wundervoll befreiend. Und dazu eine wohltuende Wellness-Anwendung, das lässt den Kopf frei werden. Gut, dass der Bayerische Wald eine Fülle an Sterne-Hotels zu bieten hat. Die Region ist in den letzten Jahren mächtig flügge geworden und gehört zu den besten Wellnessregionen Deutschlands. Vom Fünf-Sterne-Hotel bis zur liebevoll inhabergeführten Pension, es ist für jeden Anspruch etwas dabei. Klare Bergluft zum Durchatmen, grüne Natur für einen entspannten Weitblick und weiches Quellwasser zur Erfrischung gibt es als Extra einfach so dazu. Die neue Broschüre Wellness und Genuss stellt die Premium-Partner des Bayerischen Waldes vor, die zu den besten Häusern der Region gehören und höchste Ansprüche an Gastlichkeit und Service erfüllen.
Die Broschüre ist kostenlos erhältlich unter www.bayerischer-wald.de.

17. Trachten- und Kunsthandwerkermarkt in Bogen

Weit über die Region hinaus bekannt ist der 17. Bogener Trachten- und Kunsthandwerkermarkt im niederbayerischen Bogen. Am ersten März-wochenende stimmen im historischen Klosterhof von Oberalteich 150 Kunsthandwerker, Trachtenausstatter und Ostereierkünstler aus dem In- und Ausland auf den Frühling und das Osterfest ein. Die große Auswahl an hausgemachten Kuchen und Torten bringt nicht nur die Naschkatzen unter den Besuchern in Versuchung. Eine schöne Einstimmung auf den Markttag am Sonntag ist der volksmusikalische Gottesdienst in der Klosterkirche Oberalteich, die mit ihrer üppigen und teilweise noch aus dem Barock stammenden Ausstattung beeindruckt. Der Klostermarkt findet jeweils von 10 Uhr bis 17 Uhr statt, der Eintritt kostet 2 Euro. Informationen unter www.osterglocke-bogen.de und www.oberalteich.de.

Die größte Erlebnisholzkugel der Welt steht bald im Oberpfälzer Seenland

Noch laufen die Bauarbeiten auf Hochtouren, doch schon im späten Frühjahr wird sie fertig sein: die größte Erlebnisholzkugel der Welt am Steinberger See im Oberpfälzer Wald. Von einem Team aus Architekten, Holzbauspezialisten und Sportwissenschaftlern gestaltet, misst sie im Durchmesser stattliche 40 Meter. Die Holzkugel ist ein imposanter Anblick und sie bietet einen traumhaften Ausblick. Von der 40 Meter hohen Aussichtsplattform genießen Besucher einen Rundumblick auf das wasserreiche Oberpfälzer Seenland. Die Erlebnisholzkugel ist das Herzstück eines Freizeitareals, zu dem neben Gasthäusern auch 30 Bewegungsstationen und zahlreiche Ruheoasen gehören. In ihrer Form symbolisiert sie die Erdkugel und soll zu einem Mehrgenerationenort der Begegnung, Bewegung und Gesundheit werden. Obendrauf sind unvergessliche Naturerlebnisse garantiert, denn: Mit knapp 200 Hektar ist der Steinberger See der größte See Ostbayerns und Teil der Urlaubsregion Oberpfälzer Seenland. Ob als Flüsse, Teiche oder Seen, rund um Schwandorf im Oberpfälzer Wald, spielt das Wasser die Hauptrolle. Und so ist das Seenland das ideale Ferienziel für alle, die gerne baden, segeln, surfen oder zu einer Bootswanderung aufbrechen möchten. Über den aktuellen Baustand der Erlebnisholzkugel informiert die Facebook-Seite www.facebook.com/HolzkugelSteinberg; Informationen zum Oberpfälzer Seenland gibt es unter www.oberpfaelzer-seenland.de.

Abtei Waldsassen: Auszeit, Kreativzeit, Naturzeit

Das Kultur- und Begegnungszentrum der Abtei Waldsassen (KuBZ) ist ein Ort der Ruhe und der Achtsamkeit, aber auch der Lebensfreude und des Wachstums. Hatten sich Cistercienser-Klöster in früheren Jahrhunderten der Erschließung und Bewirtschaftung von Landschaften sowie dem Heilsdienst verschrieben, liegt in der Abtei Waldsassen heute der Fokus auf der Lebenskultur der Menschen, dem Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und der Bewahrung der Schöpfung. Die Themen Bildung, Natur, Kultur, Musik und Religion stehen daher im Mittelpunkt des Jahresprogramms im KuBZ, das mit 150 Vorträgen, Seminaren und Workshops praktisches Wissen, Inspiration, Raum für Kreativität und nachhaltige Naturerlebnisse bietet. „Jahreszeiten nachhaltig erleben – Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter“ ist das diesjährige Schwerpunktthema. Daneben werden wieder zahlreiche Selbstmachkurse, Führungen durch den klostereigenen Hildegard-Garten und Naturerlebnisgarten, Konzerte und spirituelle Impulse geboten. Alleine im Monat März stehen 13 Termine zur Auswahl: von einer Gewürzexpedition in die Welt der Aromen über Waschmittel und Seife umweltschonend selbstmachen bis zur Einstimmung auf das Osterfest beim Kerzenverzieren reicht die thematische Palette.
Informationen und vollständiges Programm unter www.kubz.de

Familienferien im Oberpfälzer Wald: Pony ho, Pony hopp, Trab und Galopp

Zu unkomplizierten Familienferien mit Ponyreiten und „Kuhstall-Live“-Erlebnis auf dem Bauernhof lädt Moosbach im Oberpfälzer Wald ein. Der staatlich anerkannte Erholungsort punktet mit ruhiger Lage inmitten des Naturparks Nördlicher Oberpfälzer Wald. Mit der Pauschale Pony ho, Pony hopp, Trab und Galopp machen zwei Erwachsene und ein Kind abwechslunsgreichen Urlaub für nur 280 Euro. Im Angebot enthalten sind sieben Übernachtungen in der Ferienwohnung, zwei Erlebnisnachmittage auf dem Pferdehof mit Pferdepflege und Ponyreiten, ein Familienbesuch im Hallenbad, eine Runde Minigolf für die ganze Familie sowie täglich „Kuhstall-Live“-Erlebnis auf dem Bauernhof. Das Arrangement ist buchbar zwischen April und Oktober unter www.haus-inge-moosbach.de. Weitere Informationen zu Moosbach unter www.moosbach.de

Barockregion Bayern-Böhmen: Wanderausstellung Barockschätze

Die Barockzeit war eine Zeit intensiven Kulturaustauschs über die bayerisch-böhmische Grenze hinweg. Der Fernhandel, aber auch Geistesgeschichte, Kunst und Religion verbanden Bayern und Böhmen. Die kulturelle Blütezeit des Barock prägt die Kulturlandschaft Bayerns und Böhmens bis heute – und wird nun auch für Urlaubsgäste erlebbar. Mit Barock Info entsteht auf www.bbkult.net derzeit eine zweisprachige Informationsplattform, welche die barocken Denkmäler beiderseits der Grenze darstellt und die Reiseplanung erleichtert. Zudem beginnt ab Juni ein umfangreiches Kulturprogramm. So präsentiert u.a. die Ausstellung „Barockschätze“ im Centrum Bavaria Bohemia (CeBB) die wichtigsten barocken Baudenkmäler in Bayern und Böhmen, bevor sie als Wanderausstellung auf Reise geht. Die interaktive Ausstellung „Auf den Spuren des Barock“ im Depo2015 in Pilsen und die intermediale Präsentation „Barockwelt Bayern Böhmen“ im CeBB sollen vor allem das Interesse junger Besucher wecken. Weitere Informationen unter www.bbkult.net

Kemnather Passion – eine österliche Tradition seit 1731

Seit 1983 gehören die Kemnather Passionsspiele zur österlichen Tradition der historischen Stadt im Oberpfälzer Wald. Doch ihre Geschichte reicht viel weiter zurück: Die erste Fassung der Kemnather Passionsspiele, die „Charfreytag Comedie“, stammt aus dem Jahr 1731. Geschrieben wurde sie von den Mönchen des Franziskanerklosters Sankt Antonius in Kemnath, wo die Passion den ganzen Karfreitag vor dem Haus des Landrichters am Stadtplatz gespielt wurde. Doch das Spiel wurde 1763 auf Wunsch der Kirche verboten und es sollten 220 Jahre vergehen, bevor es wiederaufgeführt wurde. Seitdem findet das Schauspiel mit 200 Mitwirkenden alle fünf Jahre statt, heuer an sechs Terminen zwischen dem 10. und 30. März. Tickets kosten je nach Kategorie ab 17,50 Euro und können online bestellt werden unter www.kemnather-passion.de.

10-jähriges Jubiläum – Qualitätswanderweg Jurasteig

Als sich vor 200 Millionen Jahren Schwämme, Schnecken und andere Kleinstlebewesen im damaligen Tethysmeer absetzten, bildeten diese Sedimente die Grundlage für die zerklüfteten Kalkfelswände des heutigen Bayerischen Jura. Jahrmillionen an Wind- und Wettereinflüssen haben der Karstlandschaft ein markantes Gesicht gegeben: Steilwände, Höhlen und Zeugenberge sind ihre typischen Merkmale. Der Qualitätswanderweg Jurasteig, 237 Kilometer lang und vom Wanderverband wiederholt als einer der besten Wanderwege Deutschlands ausgezeichnet, führt durch diese geologisch interessante und abwechslungsreiche Region. In diesem feiert er sein zehnjähriges Jubiläum mit einem Flyer und Festveranstaltungen.
Der Fernwanderweg durchzieht die Landkreise Kelheim, Neumarkt in der Oberpfalz, Amberg-Sulzbach und Regensburg. Die Täler der Donau, Altmühl und Naab liegen ebenso an der Route wie Tropfsteinhöhlen und die Karstquelle „Blautopf“. Der Jurasteig ist in 13 Tagesetappen eingeteilt, hinzu kommen 18 Schlaufenwege, die als zusätzliche Tagestouren von der Hauptroute abzweigen. Die einzelnen Streckenlängen variieren je nach Anspruch zwischen rund 15 Kilometern mit einer Wanderdauer von etwa vier Stunden bis zu rund 27 Kilometern und sieben Stunden Wanderzeit. Man kann überall einsteigen und in jede Richtung gehen, alle Wege sind gut ausgeschildert. Naturkenner entdecken am Wegesrand viele Tiere und Pflanzen, die andernorts selten geworden sind. Orchideen und Karthäusernelke gedeihen prächtig auf dem Kalkboden und auf den Felszinnen hat der Wanderfalke sein Revier.
Der Jurasteig führt durch die Naturparke Altmühltal und Hirschwald und zeugt so von einer abwechslungsreichen Landschaft. Zu den Highlights der Naturschönheiten gehören das Naturschutzgebiet Weltenburger Enge ebenso wie der Alpine Steig bei Schönhofen, das Lauterachtal oder die Kuppenalb-Landschaft bei Pilsach. Entlang der Strecke liegen auch zahlreiche kulturhistorische Highlights: Das bekannte Benediktinerkloster Weltenburg am Donaudurchbruch, die Wallfahrtskirche Habsberg oder die Burgruinen Hohenburg und Kallmünz. Im Internet gibt es Informationen für die Reisevorbereitung, interaktives Kartenmaterial, Höhenprofile, eine Bildergalerie und eine Gastgeberdatenbank. Ein informativer Faltplan beschreibt die 13 Etappen des Jurasteiges, alle 18 Jurasteig-Schlaufen und verweist auf regionale Produkte wie das Juradistl-Lamm und Altmühltaler-Lamm. www.jurasteig.de

Unbeschwert urlauben – Bad Füssing als allergikerfreundlich zertifiziert

Weit über ein Drittel aller Europäer leiden an Allergien. Bad Füs-sing im Herzen des Bayerischen Golf- und Thermenlands bietet Allergikern künftig eine unbeschwerte Auszeit für ihr überreiztes Immunsystem. Die renommierte Stiftung ECARF hat das Heilbad als besonders „allergikerfreundlichen Kurort“ zertifiziert. Die Anforderungen zur Verleihung des Prädikats von ECARF sind hoch. In den zertifizierten Urlaubsorten müssen mindestens zehn Prozent der vorhandenen Gästebetten für Allergiker geeignet sein. Selbst hypoallergene Wasch- und Putzmittel sind Vorschrift. Restaurants müssen allergenfreie Mahlzeiten servieren und dazu über ein umfassendes Allergenma-nagement verfügen. Voraussetzung zur Zertifizierung durch ECARF ist auch das Vorhandensein von allergikerfreundlichen Einkaufsmöglichkeiten, Supermärkten, Hotels, Restaurants und Gaststätten. Mittlerweile wird in Bad Füssing selbst bei der Bepflanzung des preisgekrönten Kurparks auf für Allergiker verträgliche Blumensorten geachtet. 2018 will die Gemeinde auch Birken als Alleebäume durch die für Allergiker unproblematischen Gleditschien ersetzen. Weitere Informationen unter www.bad-fuessing.de

Luxus-Camping mit Golfpackerl am Kur-Gutshof Arterhof in Bad Birnbach

Wer auf dem altbayerischen Gutshof Arterhof sein Wohnmobil parkt, den erwartet ein nostalgisches Urlaubserlebnis in herzlicher Atmosphäre und höchstem Komfort. Mehr als 200 Camping- und Wohnmobilstellplätze mit modernster Sanitäreinrichtung und barrierefreier Ausstattung, private Mietbäder, Waschmaschinen, Trockner und Trockenraum, ein Hundepool und ein Übungsgreen für Golfer gehören zu dem mit fünf Sternen ausgezeichneten Kur-Gutshof im ländlichen Bad Birnbach. Dieser bietet seinen Gästen darüber hinaus mehr Annehmlichkeiten als so manch ein Hotel: Im Wellnessbereich erwartet die Gäste Deutschlands erstes Naturhallenbad, Saunen, Solarien und ein Fitnessraum. Das Thermal-Außenbecken ist gefüllt mit gesundem Bad Birnbacher Thermalwasser. Und in der Vitalwelt stehen ausgebildete Fachkräfte für Massage und Krankengymnastik zur Verfügung. Ab April ist das Arrangement Fit mit Golfpackerl buchbar. Darin enthalten sind sieben Übernachtungen inkl. Stellplatz- und Personengebühr, eine Greenfee wochentags am Bella Vista Golfpark in Bad Birnbach und am Golfplatz Sagmühle, eine Sportmassage in der Arterhof Vitalwelt, eine Wellness- und Detoxbehandlung für die Füße sowie ein Abendessen. Der Preis pro Person variiert je nach Stellplatzkategorie und beträgt auf dem Komfortplatz 285 Euro, für zwei Personen 500 Euro. Information und Buchung unter www.arterhof.de.

Kunsthandwerk und Köstlichkeiten auf Kuchlbauer’s Ostermarkt

Das Gelände der Brauerei Kuchlbauer verwandelt sich vom 21. März bis 2. April in einen bunten Ostermarkt rund um den bekannten Kuchlbauerturm nach Plänen des Künstlers Friedensreich Hundertwasser. Kunsthandwerker und Hobbykünstler präsentieren ihre Oster- und Frühjahrswaren. Osternester, Schmalzgebäck, Osterschinken und weitere Gaumenfreunden verströmen ihren köstlichen Duft und können sogleich genossen werden. An Bastel-Stationen lassen Kinder ihrer Kreativität freien Lauf. Der Osterhase hat außerdem Überraschungen für die kleinen Besucher versteckt. Während des Ostermarkts finden Führungen durch Kuchlbauer’s Bierwelt statt. Wer dann noch Lust auf mehr Kultur hat, kann das KunstHausAbensberg jederzeit selbständig besichtigen.
Friedensreich Hundertwasser plante mit dem Kuchlbauer-Turm in Abensberg ein ganz besonderes architektonisches Projekt. Die Formenvielfalt und Farbgestaltung des Turms sowie seine goldene Kuppel lassen den markanten Bau weit über das Hopfenland im Landkreis Kelheim erstrahlen. In der Kuchlbauer Bierwelt erhält man bei einer Führung Einblick in die Bierherstellung, erklimmt den Kunstturm, blickt weit über das Hopfenland und das Donautal und verkostet anschließend das Bier mit einer deftigen Brotzeit. Gleich nebenan steht auch schon der nächste skurrile Bau, der zusammen mit Hundertwasser-Architekt Peter Pelikan realisiert wurde: das KunstHausAbensberg mit einer umfangreichen Hundertwasser-Ausstellung.
Der Ostermarkt ist täglich von 11 Uhr bis 19 Uhr geöffnet, am Ostersonntag und Ostermontag von 12 Uhr bis 19 Uhr. Am Karfreitag ist der Markt geschlossen. Der Eintritt ist frei.
Weitere Informationen unter www.kuchlbauer.de/ostermarkt

Das Römerkastell Abusina erwacht aus dem Winterschlaf

Das ehemalige Kohortenkastell Abusina in Eining bei Bad Gögging erwacht aus dem Winterschlaf. Ab 31. März finden für alle Römerfans wieder regelmäßige Führungen durch das ehemalige Wehrlager statt. Das Kohortenkastell ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes Limes. Im ersten Jahrhundert n.Chr. errichtet, sicherte es bis ins frühe fünfte Jahrhundert n. Chr. die Grenzen Roms. Reste von Gebäuden und Wehranlagen geben heute einen Einblick in das Leben der Grenztruppen. Und wer römische Soldaten einmal in Aktion erleben möchte, der besucht das Kastell im August. Dann findet mit Salve Abusina Bayerns größtes Römerfest statt, in diesem Jahr vom 17. bis 19. August.
Tickets für die Führungen zum Preis von 5 Euro bwz. 3 Euro für Teilnehmer mit Kur- und Gästekarte sind direkt vor Ort erhältlich. Keine Anmeldung erforderlich.
Der Beginn ist um 10.30 Uhr, die Führungen dauern etwa eine Stunde.
Weitere Informationen unter www.abusina.com und www.bad-goegging.de

Landshuter Hofmusiktage „Freude und Frohsinn“

Freude und Frohsinn – kommen sie in unserer Zeit nicht ein bisschen zu kurz? Die Landshuter Hofmusiktage richten den Blick auf das Mittelalter, die Renaissance und der Barock, dort machen sie sich auf die Suche nach „musikalischen Gegenwelten“, die eben der Freude und dem Frohsinn gewidmet sind. Und diese kommen in mannigfaltiger Form daher: Mal als Freude über die Blüte der Künste und Wissenschaften, wovon die Musik am Hof des Stauferkaisers Friedrich II. erzählt. Mal als Lachen und Schadenfreude in der Commedia dell’Arte. Sinnliches Vergnügen erfahren die Zuhörer in den Liedern von Orlando di Lasso über Wein und Liebe. Und in der Musik Neapels klingt die Sehnsucht nach dem Licht und der Lebensfreude des Südens an. All das und viel mehr gibt es bei den Landshuter Hofmusiktagen von 3. bis 13. Mai zu hören. Doch auch außerhalb der Konzertsäle begegnet man dem Frohsinn und Lebensgenuss, etwa bei einem historischen Spaziergang durch Landshut auf den Spuren der Renaissance mit italienischen und bayerischen Speisen. Dieser findet am Sonntag, den 6. Mai statt und kostet 30 Euro pro Person. Zu den Landshuter Hofmusiktagen 2018 erscheint ein ausführlicher Almanach erscheinen. Er kann kostenlos beim Festivalbüro angefordert werden unter Tel. 0871 92205-0 oder tourismus@landshut.de.
Informationen zum Ticketverkauf und vollständiges Programm unter www.landshuter-hofmusiktage.com

Frühlingsziel Neumarkt: Vom Museum ins gemütliche Kuschel-Domizil

Ob ein Konzert im weltweit renommierten Neumarkter Reitstadel, ein Besuch des einzigartigen Museums für historische Maybach-Fahrzeuge, des spektakulären Museums Lothar Fischer oder des originellen Weißwurstmuseums: Neumarkt in der Oberpfalz bietet als kleine Kulturmetropole zwischen Nürnberg und Regensburg gerade im Frühling viele gute Besuchsgründe. So richtig „rund“ und zum besonderen Erlebnis wird der Aufenthalt in Kombination mit der passenden Unterkunft. Auch hier gibt es in Neumarkt Außergewöhnliches zu entdecken: Ein im modern interpretierten bayerischen Stil eingerichtetes, kuscheliges Alm-Refugio hoch über den Dächern Neumarkts, ein stylisches Vier-Sterne-Hotel direkt im Einkaufszentrum NeuerMarkt, gepflegte Hotels und Gasthöfe mitten in der Altstadt oder in fußläufiger Entfernung, eine Oase der Ruhe im Kloster und vieles mehr. Alle Gastgeber werden im neuen Neumarkter Gastgeberverzeichnis 2018 ausführlich in Wort und Bild dargestellt und können auch online gebucht werden. Bestellung Gastgeberverzeichnis und weitere Informationen bei der Tourist-Information Neumarkt in der Oberpfalz, Telefon 09181 255125 und unter www.neumarkt.de.

Sonntagsführung mit Nervenkitzel: Historische Kriminalfälle aus Neumarkts Vergangenheit

Anno 1914 geschah es in Neumarkt. Der Taglöhner Georg Reim wurde hinterrücks erstochen und im Ludwig-Donau-Main-Kanal in Neumarkt tot aufgefunden. Wer war der Täter? Der undurchsichtige, geheimnisvolle Mord vor mehr als hundert Jahren beschäftigte Polizei und Justiz über zwölf Jahre lang. Diese und andere Mordgeschichten der Sonntagsführung „Mord und Totschlag – Einige historische Kriminalfälle aus Neumarkts Vergangenheit“ am 4. Februar um 13.30 Uhr mit Neumarkts Stadtarchivar Dr. Frank Präger werden den Besuchern sicher den einen oder anderen Schauer über den Rücken jagen. Der gruselige Stadtrundgang ist eine der ersten Sonntagsführungen für Einzelreisende 2018 in Neumarkt. Das komplette Programm listet mehr als 20 kurzweilige Themen- und besondere Schauspielführungen an vielen Sonntagen auf, die sich zumeist mit der reichen Geschichte der alten Pfalzgrafenstadt befassen. Komplettprogramm und Anmeldung unter www.neumarkt.de/sonntag.

Luftmuseum Amberg: Cloud – eine Themenausstellung

Jede Wolke ist von Natur aus ein Unikat. Die luftigen Gebilde regen seit jeher die Fantasie der Menschen an: Wolken sind Projektionsflächen für Wünsche und Sehnsüchte, Utopien und Phantasien. Ob Poesie, Literatur, Bildhauerei, Malerei oder Komposition – quer über alle Disziplinen haben sich Künstler mit Wolken beschätigt. Mit dem sogenannten Cloud Computing erfährt das Wetterphänomen seit nunmehr zehn Jahr eine technologische Variation. Große Datenvolumen werden nicht mehr auf stationären Rechnern gespeichert, sondern in computerbasierten Speicherwolken abgelegt. Das spart Geld für Infrastruktur und vereinfacht den Datenaustausch. Und so ist es nicht verwunderlich, dass kaum ein heutiges Großunternehmen noch „wolkenlos“ ist. In der eigens für das Luftmuseum konzipierten Themenausstellung Cloud sind vom 29. April bis 29. Juli
„Wolken“-Fotografen, -Bildhauer und -Grafikdesigner zu sehen, mit einem Fachvortrag von Dirk von Gehlen wird die Ausstellung abgerundet. Zeitgleich findet in der gotischen Hauskapelle des Luftmuseums die Sonderausstellung
„Hirameki Wolkenkino – Rudi Hurzlmeier“ statt. Angelehnt an sein Buch „Hirameki Wolkenkino“ stellt der Münchener Künstler seine Wolkenbilder aus. Sie laden zum Ergänzen, Verändern, Erwecken, Inspiriert-werden ein. Hurzlmeier lebt als Cartoonist, Maler und Autor in München. Er ist seit 25 Jahren ständiger Mitarbeiter des Satire-Magazins Titanic und zeichnet für mehrere große Zeitungen. Bisher veröffentlichte er über 40 Bücher. Er wurde mit dem Sondermann-Preis für Komische Kunst ausgezeichnet und erhielt zwei Mal den Deutschen Karikaturpreis. Seine Bilder waren bereits in über 120 Einzel- und Themenausstellungen im In- und Ausland zu sehen. Weitere Informationen unter www.luftmuseum.de

VERANSTALTUNGSKALENDER – Unterhaltung leicht gemacht – März 2018

Datum Veranstaltungen Veranstaltungsort Weitere Informationen
3./4.3. 17. Bogener Trachten- und Kunsthandwerkermarkt Bogen Tel. Tel. 09422 505
www.bogen.de
4.-9.3. 13. Amberger Kindertheaterfestival KIT Amberg www.amberg.de
7.3. Grenzüberschreitende Radtour mit dem E-MTB im Winter Regen Tel. 09925 9403-16
www.bayerisch-eisenstein.de
10.3.-13.5. Magical Dreams IV – Internationale Phantastenausstellung Viechtach Tel. 09942 1661
www.viechtach.de
10.-18.3. 21. Straubinger Figurentheaterfestival Straubing Tel. 09421 9440
www.straubing.de

10.-30.3. Kemnather Passion Kemnath Tel. 09642/707-0
www.kemnather-passion.de
17./18.3. Skadi Loppet Arberland Bodenmais Tel. 09924 7700680
www.skadi-loppet.de
18.3. Speisemarkt am Spitalplatz Landau a.d.Isar Tel. 09951 941115
www.landau-isar.de
18.3. Saisoneröffnung Donauschiffahrt Kelheim Tel. 09441 176980
www.renate.de
21.3.-2.4. Kuchlbauer’s Ostermark Abensberg Tel. 09443 9101-0
www.kuchlbauer.de

21.3-12.4. Fischwochen Region Sulzbach-Rosenberg www.schlemmerwirte-suro.de
25.3.- 9.12. Kirchenkonzertreihe in der Stitsbasilika Waldsassen Waldsassen Tel.: 09632 88-0
www.waldsassen.de

Fokus auf… die Wildkatze und das Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden
Der scheue Nachtjäger ist Tier des Jahres 2018. Wildkatzen sind seltene Wildtiere und nicht etwa verwilderte Hauskatzen. Wie man sie erkennt? An einem stumpf endenden Schwanz mit zwei bis drei schwarzen Ringen. Sie brauchen naturnahe Wälder, Hecken und gehölzreiche Kulturlandschaften zum Überleben. In Wiesenfelden im Bayerischen Wald gibt es eine solche Naturlandschaft und ein Umweltzentrum, in dem man viel über die Wildkatze erfahren kann. Auf dem fünf Hektar großen Wildnisgelände bieten alten Baumgestalten, ein Weiher und ein kleiner Bachlauf ideale Lebensbedingungen für die geschmeidigen „Tiger“.
Weitere Informationen unter www.schloss-wiesenfelden.de



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Gastro-Musterbanner
Bei Dimi
Pure Club
Eisgeliebt
Pinocchio
Yummy
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.