Home / Ort / Bergrheinfeld / Spitze Zungen: Der Bergxit und seine Folgen

Spitze Zungen: Der Bergxit und seine Folgen


Kauzen Bier

Nun ist es also beschlossene Sache: Die Gemeinde Bergrheinfeld tritt zum 1. Januar aus dem Landkreis Schweinfurt aus, der nach diesem Bergxit nur noch 28 verbleibende Gemeinden hat. Immerhin konnte am Tag vor Silvester noch ein aus wirtschaftlicher Sicht wichtiges Handelsabkommen vereinbart werden.

Trotzdem müssen ab dem neuen Jahr die Bergrheinfelder und auch die zur Gemeinde zählenden Garstadter einen Reisepass vorzeigen, wenn sie beispielsweise nach Schweinfurt oder durch einen der umliegenden Orte wie Hergolshausen, Grafenrheinfeld, Wipfeld, Schnackenwerth oder Ettleben fahren oder laufen wollen.


AOK - Keine Kompromisse

Für Bürgermeister Ulrich Werner ist das alles kein echtes Problem: „Wir wollten die Unabhängigkeit, nun haben wir sie“, sagt er und verweist darauf, dass seine Bürger dann halt auch nur noch bei Edeka oder Lidl oder einem der anderen kleinen Läden im Ort einkaufen sollen, weil eben halt auch nur da der Berchtaler akzeptiert wird, die neue Währung der Bergrheinfelder. Immerhin zeigen sich nun auch das Kaufland in Schweinfurt in der Hauptbahnhofstraße, der Edeka Frischmarkt Höchner am Bergl und die verbliebenen rund 80 Läden der Schweinfurter Stadtgalerie bereit, Berchtaler anzunehmen.


Am Silvestertag und dann nochmals vom 2. bis 15. Januar können die Bergrheinfelder nur in der Fililale der Sparkasse im Ort ihre Euro eins zu eins umtauschen. Zumindest bis 31. Januar akzeptieren die Geschäfte in der abtrünnigen Gemeinde auch noch die alte Währung. „Aber schon jetzt beginnt für uns ein völlig neues Zeitalter“, weiß Werner, der sich mehr Selbstständigkeit erwartet und keine Abhängigkeit mehr vom Landratsamt und Landrat Florian Töpper, der in Bergrheinfeld spätestens mit seinem Vorschlag in die Kritik geriet, zwischen dem Festgelände und der Umgehungsstraße das Atommüllager für die Brennstoffreste aus dem benachbarten Grafenrheinfeld zu errichten.

Das Fass zum Überlaufen brachte natürlich Mitte des alten Jahres der Entscheid des Landkreises, die Stromtrasse Südlink direkt durch den Ort nach Grafenrheinfeld führen zu lassen. Sogar durch den Kreisverkehr in der Ortsmitte. Beschlossen ausgerechnet von der Rot-Rot-Grünen Mehrheit im Landratsamt. Durch den Bergxit muss nun neu geplant werden und dürfte die Trasse über die Gemeinde Waigolshausen nach Grafenrheinfeld führen. Doch auch dort regt sich nun bekanntlich Widerstand. Der Waigxit könnte Mitte 2021 schon Realtität werden und der Landkreis würde damit seine nächste Gemeinde verlieren.

Am Neujahrstag können die Bergrheinfelder ihren Berchtaler erstmals ausgeben. Von 12 bis 17 Uhr öffnet das TSV-Sportheim und bietet Gyros im Fladenbrot zu zwei Berchtalern und dazu die Flasche Roth-Bier zu einem Berchtaler an. Beides natürlich nur „to go“ unter unter Berücksichtigung der Corona-Vorschriften mit Abstand und dem Tragen von Gesichtsmasken. Wer Speis und Trank noch auf dem Sportgelände verzehren möchte, muss Mund- und Nasenschutz zwingend dabei tragen.

Michael Horling
redaktion@sw1.news

Die „Spitzen Zungen“ auf SW1.News sind nicht immer ganz so ernst gemein(t), meist augenzwinkernd geschrieben und manchmal gar nicht wahr!



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas