Home / Spitze Zungen / Spitze Zungen: Die neuesten Verschwörungs-Theorien
Foto: Pixabay / Dessie_Designs

Spitze Zungen: Die neuesten Verschwörungs-Theorien


Sparkasse

Nun also die neue Variante B.1.1.529. Das Coronavirus SARS-CoV-2 hat mal wieder mutiert. In Südafrika entdeckt und bereits in Belgien nachgewiesen scheint das nun zum greatest Covid-Albtraum ever werden zu können. Es nahen ein weltweiter Mega-Lockdown über den gesamten Winter und noch nicht vorhersehbare Folgen.

Doch längst ist klar, dass dahinter wieder Xi Pen steckt. Der heute 35 Jahre alte Chinese betrieb einst erfolglos eine Fahrrad-Werkstatt und entdeckte 2018, dass die Vermischung von Luft aus defekten Schläuchen mit ausgelaufenem Motoröl eine Substanz ergibt, die eine – er nannte sie so – chinesische Grippe auslösen kann.


Mezger



Weil Staatschef Xi Jinping zunächst nicht auf seine Idee ansprang, damit die ausländische Weltbevölkerung auslöschen zu können, erinnerte er sich an seinen Saudi-Arabischen Freund Kol Ben Fre Ser, der es einst vom Pleite gegangenen KfZ-Mechaniker zum Öl-Milliardär in Katar brachte. Mit ihm als Geldgeber entwickelte er Ende 2019 das Virus im Anfangsstadium und testete es erstmals in Wuhan, hatte da aber auch schon ein Gegenmittel, das der chinesiche Professor Schbri Ze Hin Ein binnen weniger Monate erforschen konnte.


So wurden die Chinesen alle schnell wieder gesund. Staatschef Xi Jinping ordnete eine unfassbare Vertuschungsaktion an. Nur ein einziger infizierter Tourist aber genügte, um die Epedemie erst nach Europa zu bringen und dann weltweit rasen zu lassen mit den heute bekannten Folgen: Weltweite Tote. Für Xi Pen aber zu wenig, weil auch der Rest der Erde einen Impfstoff fand. Der einstige Fahrrad-Ingenieur entwickelte seinen Virus zwar immer weiter, die Wissenschaftler aber gaben immer wieder prompt eine Antwort. Und auch nun auf B.1.1.529?

Doch selbst wenn: Ab Februar finden in Peking die Olympischen Winterspiele statt. Xi Pen hat dort als inzwischen Fahrrad-Minister der Volksrepublik China den Auftrag, den Sportlern aus allen Nationen der Welt – außer denen der Gastgeber natürlich – die finale und schärfte Omega-Variante des Virus mittels verseuchten Red Bull-Getränken oder über das Verspeisen von Forellen des Berufsanglers Fi Shen I Mer einzuflößen.

Spätestens im Juni/Juli ist dann die Weltbevölkerung ausgerottet und die übrig gebliebenen 1,4 Milliarden Chinesen können sich endlich über den gesamten Globus ausbreiten. Rothenburg soll Hauptstadt Deutschlands werden und Xi Jinping zieht auf Schloss Neuschwanstein. So ist der Plan.

Wie sagte doch schon einst der asiatische Philosoph Fi Se Ge Dan Ken? „Haste Scheiße am Fuß, haste Scheiße am Fuß!“

Michael Horling
Kontakt


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!