Home / Specials / Filme / Spitze Zungen: Nazis verhungern lassen

Spitze Zungen: Nazis verhungern lassen


Vorsorge-Schweinfurt - Medizinische Vorsorge

Es ist nur eine Vermutung: Aber Oberbürgermeister Sebastian Remelé würde aktuell wohl Sonntagabend noch lieber keine Menschen durch Schweinfurt spazieren sehen als Tauben auf dem Marktplatz herum flattern.

Die „Demonstrationen“ der Gegner von Corona-Maßnahmen haben das Thema Tauben erstmal wieder verdrängt. Zumindest besteht ja auch die Hoffnung, dass die regelmäßigen Spaziergänger sonntags ein paar Brotkrumeln fallen lassen, wenn sie durch die Straßen ziehen. Oder gar der ein oder andere Polizeibeamte…


Auto-Motorrad AMS Schauer

Drei Videos sind hier zu sehen, in denen es um das Thema Tauben geht. Und hier bei dem Link zu einem Bericht im MDR sieht man, wie die Stadt Gera in Thüringen das Tauben-Problem in den Griff bekam:


https://www.mdr.de/video/mdr-videos/f/video-582818.html

Tauben, ja: Fast schon wieder in Vergessenheit geraten. Auch deshalb vielleicht, weil es zum Jahreswechsel sehr warm war und weil generell die Tierwelt an Silvester nicht ganz so sehr leiden musste wie normal. Wobei man nun ja auch nicht gerade behaupten kann, dass wesentlich weniger geböllert wurde im Vergleich zu Nichts-Corona-Zeiten. Aber das Thema, warum in Deutschland der Raketen-Verkauf verboten wird, nicht aber das Abschießen, man sich die Kracher dann halt in Tschechien kauft, ist ein ganz anderes – und auch eines zum bei fuchsteufelswild Werden bei soviel Unlogik…

OB Reméle weilte ja wie Staatssekretär Gerhard Eck am Sonntagabend in der Schweinfurter Innenstadt. Wegen den Rechten, nicht wegen den Tauben! Nach 20 Uhr ließen sich die Einsatzkräfte dafür feiern, dass sie die Aufzüge der Menschen immer wieder aufhalten konnten. Dafür freilich fuhren die Beamten zwei Stunden lang mit Bus-Konvois und Blaulicht kreuz und quer durch die Innenstadt. Und wenn sie mal Spaziergänger stoppten, dann schlugen die einfach eine andere Richtung ein. Na klasse, was für ein Erfolg!

Als Radfahrer hat Reméle im Stadtgebiet bekanntlich noch keine somit tote Taube gesehen. Aber wohl auch noch keinen verhungerten Nazi. Ob er auch da einfach vorbei fahren würde? Diesen Sonntagabend sah man übrigens nur vereinzelnd Tauben. Aber noch nicht mal eine gefährliche Glatze.

Michael Horling
Kontakt


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Aktopolis Kostas
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!