Home / Slider / 1:2-Rückstand in ein 4:2 gedreht: Schweinfurter Hockey-Damen mit gelungenem Saisonstart gegen München

1:2-Rückstand in ein 4:2 gedreht: Schweinfurter Hockey-Damen mit gelungenem Saisonstart gegen München


Frankens Saalestück

SCHWEINFURT – Nach dem knapp verpassten Aufstieg in die Regionalliga letzte Hallensaison starteten die Schweinfurter Damen am vergangenen Wochenende mit dem klaren Ziel, wieder oben mitmischen zu wollen in der Bayerischen Hockey-Oberliga.

Mit dem ESV München kam bereits zu Beginn der Runde ein Team an den Main, gegen das es in der Vergangenheit stets enge Matches gab. Dementsprechend motiviert gingen die Gastgeberinnen dann vor heimischer Kulisse auch zu Werke, verbuchten auch gleich die erste Großchance, taten sich aber dann in der Folge schwer, in einen geordneten Spielaufbau zu finden.


Schonunger Weihnacht

Die wenigen Chancen auf beiden Seiten blieben lange ungenutzt, bis Eva Groß fast mit dem Ende des ersten Viertels die Schweinfurterinnen in Führung schoss. Im Anschluss, angespornt vom Rückstand, machten die Damen aus der Landeshauptstadt mächtigen Druck, zwangen die Hausherrinnen reihenweise zu Fehlpässen und verwandelten dann verdient eine Strafecke zum 1:1 Ausgleich.


Die Abwehrreihen standen in diesem Spielabschnitt gut und so ergaben sich nur wenigen Chancen, die bis zur Halbzeit auf beiden Seiten ungenutzt blieben. Nach dem Wechsel kamen die HCS-Damen wieder besser ins Spiel, kreierten auch zahlreiche Torgelegenheiten, die man aber in dieser Phase des Spiels alle vergab.

So fiel die Führung dann, wieder in Folge einer Strafecke, auf der anderen Seite und man musste gegen Ende des dritten Viertels Angst haben, dass das Spiel nun vollends kippt und die Münchnerinnen drei Punkte mit nach Hause nehmen würden. Doch im letzten Viertel gaben die Schweinfurterinnen noch einmal mächtig Gas, erarbeiteten sich mit starkem Team-Pressing Torchance um Torchance und drehten binnen weniger Minuten durch zwei Treffer erneut durch Eva Groß die Partie zur 3:2 Führung.

Auf der anderen Seite stand nun auch die HCS-Abwehr deutlich stabiler und der ESV kam kaum noch zu nennenswerten Chancen. Dies sicherlich auch, da die Münchnerinnen nur mit zwei Auswechselspielerinnen angereist waren und ihnen nun auch spürbar die Kraft ausging. Die Gastgeberinnen machten weiter Druck und kamen dann ihrerseits mit einer Strafecke durch Lisa Fischer zum vierten Treffer und brachten den Sieg danach sicher über die Zeit.

Am nächsten Wochenende reisen die HCS-Damen zum Doppelspielwochenende nach München. Danach wird man wissen, wie dieser für die Motivation so enorm wichtige Auftaktsieg einzuordnen ist. Das nächste Heimspiel der Schweinfurter Damen findet am 10.12.2022 um 15:45 Uhr in der Georg-Wichtermann Halle statt. Gegner ist der HLC RW München.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!