Home / Slider / 2. Platz bei der Challenge Roth: Turngemeinde-Triathleten weiter erfolgreich 

2. Platz bei der Challenge Roth: Turngemeinde-Triathleten weiter erfolgreich 


Sparkasse

ROTH / SCHWEINFURT – Die Turngemeinde Schweinfurt fuhr mit ihren Triathleten einen weiteren Erfolg ein. Während sich die beiden Bayernligateams auf den Sprint- und olympischen Distanzen mit der bayerischen Konkurrenz messen, starteten fünf Mitglieder über die legendäre Langdistanz beim Challenge-Triathlon in Roth. 

Das Team um Carson Christen, David Kiesel, Andreas Vollert, André Dippacher und Elke Vollert belegten dabei beim weltweit größten Langdistanz-Triathlon den zweiten Gesamtplatz.


Kindertafel Glühwein

Carson Christen, der Trainer und Triathlon-Profi, mischte das Feld gehörig auf. Er zeigte perfekte Leistungen in allen drei Disziplinen und finishte auf Gesamtplatz 20 in einem sehr starken und breiten Profifeld. In seinem erst zweiten Langdistanzrennen verbesserte er seine persönliche Bestzeit um 6 Minuten auf nun 08:40 Stunden und zeigte sich sehr zufrieden mit seinem Rennen.

Auch für den Chef der Schweinfurter TG-Triathleten David Kiesel waren die Ziele im Vorfeld klar formuliert. Angetrieben von der grandiosen Zuschauerkulisse am Main-Donau Kanal beendete er das Schwimmen nach exakt 56 Minuten. Auf dem Rad ließ er es dann anfangs aufgrund der nassen Straßen etwas gemächlicher angehen. Beide Runden waren in etwa konstant und so stand am Ende eine Radzeit von 04:53 Std für die 180 km. Mit der drittschnellsten Wechselzeit des Tages im gesamten Feld zeigte David seine Ambitionen beim Laufen, um möglichst nahe an die 9 Stunden heran zu kommen. Möglicherweise lief er die ersten 7 km etwas zu schnell an, denn er musste dann auf Grund von Seitenstechen und später auch leichten Magenkrämpfen das Tempo etwas reduzieren und kleinere Gehpausen einlegen. Ab Kilometer 15 lief es dann besser und auch die Nahrungsaufnahme funktionierte wieder. Er erreichte das Ziel, sichtlich zufrieden und überwältigt nach 09:14 Stunden auf Platz 99. Damit konnte er seine Bestzeit auf der Langdistanz um 14 Minuten verbessern.


Andre Dippacher absolvierte sein zweite Langdistanz in Roth. Nach 2018 schloss er sich der Trainingsgruppe der Abteilung Laufen/Triathlon an, um sich besonders im Schwimmen und Laufen weiter zu verbessern. Ganz stark daher auch seine Schwimmzeit von 56:26 Minuten für die 3,8 Kilometer im Main-Donau-Kanal. Mit 04:46 Stunden sehr schnellen 180 km auf dem Rad ging André den Marathon an. Auch bei ihm stellten sich nach wenigen Kilometern Magenprobleme ein und er konnte kaum mehr Nahrung aufnehmen. Letztendlich hat er sein Rennen solide ins Ziel gebracht und finishte nach 09:56 Stunden noch unter der 10 Stunden Marke.

Das Team wurde vervollständigt vom Ehepaar Elke und Andreas Vollert. Die Eltern der mehrfachen Sportlerin des Jahres, Jana Vollert, bestritten gemeinsam ihre erste Langdistanz in Roth. Beide erwischten einen wunderbaren Tag und konnten mit ihren Leistungen überzeugen und überraschen. So kam Andreas gleich in seinem ersten Rennen mit 09:52 Stunden deutlich unter der 10-Stunden-Marke ins Ziel. Elke kam nach 11:17 Stunden in Roth an und beschloss damit beeindruckend den „längsten Tag des Jahres“ für die Athleten der Turngemeinde.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Gastro-Musterbanner
Yummy
Pinocchio
Pure Club
Ozean Grill
Bei Dimi
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.