23. 08. 2017
Home / Specials / ERVinside / Trikot-Spende an den ERV-Nachwuchs, Spitzenspiele der Mighty Dogs: Für nur 5 Euro nach Dingolfing!

Trikot-Spende an den ERV-Nachwuchs, Spitzenspiele der Mighty Dogs: Für nur 5 Euro nach Dingolfing!



SCHWEINFURT – Wie bereits berichtet, war die Versteigerung der Weihnachtstrikots, die von der Mannschaft der Mighty Dogs entworfen wurden, am 26.12.2016 ein voller Erfolg.

Nun geht der Erlös abzüglich der Beschaffungskosten an den Nachwuchs des ERV. Im Rahmen dessen überreichten die Spieler der Mighty Dogs, Mathias Kohl (links) und Pascal Schäfer (rechts), einen Scheck über 1500 Euro an den dritten Vorstand Stefan Greier (Mitte).

ANZEIGE:

Und hier noch der offizielle Bericht der Mighty Dogs vom jüngsten Sieg:

Mighty Dogs starten mit einem Sieg ins Jahr 2017: Zum Jahresbeginn gewinnen die Mighty Dogs mit 4:8 gegen die Aibdogs vom EHC Bad Aibling.

In Bad Aibling kamen die Schweinfurter gut in die Partie. In der 4. Spielminute spielte Jonas Manger die Scheibe zu Dion Campbell vor dem Aiblinger Tor, der zur 0:1 Führung traf. Kurz darauf waren die Gäste in Überzahl, zuerst zog Andreas Kleider von der blauen Linie ab, bevor Michele Amrhein den daraus resultierenden Abpraller nicht verwerten konnte. Als die Hausherren aber in der 9. Minute wieder komplett waren, netzte Fritz Geuder nach Zuspiel durch Dion Campbell und Maximilian Rabs zum 0:2 ein. Gerade einmal 22 Sekunden später legte Maximilian Rabs bei einem Alleingang noch das 0:3 nach. Daraufhin nahm der Aiblinger Trainer Manuel Kofler eine Auszeit, um seine Mannschaft neu einzustellen. Dies zahlte sich bereits in der 11. Minute aus: In Überzahl spielte Tobias Flach den Puck vor das Schweinfurter Tor zu Johannes Seidl, der auf 1:3 verkürzte. Nach einem Bully im Aiblinger Drittel kam die Scheibe zu Jona Schneider, doch sein Schuss landete direkt in der Fanghand von Martin Kohnle. Erneut in Unterzahl konnte Benjamin Dirksen einen Schlagschuss von Johannes Seidl nicht entschärfen, so dass letztendlich Tobias Flach die Scheibe zum 2:3 Anschlusstreffer ins Tor stocherte. In der 15. Minute legte dann Dion Campbell den Puck zu Michele Amrhein, dessen Abschluss jedoch nur die Latte traf. Erneut in Überzahl ging ein Schlagschuss vom Neuzugang Marc Zajíc knapp am Tor vorbei, bevor nach einem Abspielfehler Johannes Seidl von der Strafbank kommend die Scheibe bekam, dem jedoch Benjamin Dirksen den Ausgleich verwehrte. Somit gingen die Mighty Dogs mit einer knappen 2:3 Führung in die Kabine, nachdem sie zwar gut begonnen, allerdings dann auch wieder stark nachgelassen hatten.

Im zweiten Drittel waren zuerst die Hausherren die spielbestimmende Mannschaft. In der 24. Minute zog Jan Lukats ab und Matthias Ahrens fälschte die Scheibe ab, die allerdings knapp am Tor vorbei ging. 2 Minuten später schoss Matthias Ahrens frei vorm Tor vorbei, bevor Benjamin Dirksen den Abschluss von Stefan Rohm klären konnte. In der 28. Spielminute war der Schweinfurter Schlussmann bei einem Konter von Johannes Seidl dann erneut zur Stelle. Kurz darauf fuhr Fritz Geuder einen Konter, wurde aber unfair von Simon Spohn am Abschluss gehindert, woraufhin ihm ein Strafschuss zugesprochen wurde. Bei Fritz Geuder’s Versuch Martin Kohnle auszuspielen, war der Aiblinger Torwart jedoch noch rechtzeitig am rechten Pfosten, so dass er den Schweinfurter Torerfolg verhindern konnte. Stattdessen erzielte Tobias Flach in Überzahl nach einem Querpass von Jan Lukats den 3:3 Ausgleichstreffer. Dieser Treffer schien die Mighty Dogs wachzurütteln, die bis zu diesem Zeitpunkt die unterlegene Mannschaft im zweiten Spielabschnitt waren. In der 36. Minute spielte sich Dion Campbell bei einem Alleingang durch die Abwehr der Aibdogs und scheiterte an deren Schlussmann. Allerdings eine Minute später passte Michele Amrhein von hinter dem Tor die Scheibe zu Marc Zajíc, der über den Pfosten ins Tor zum erneuten 3:4 Führungstreffer traf. Gerade einmal eine weitere Minute war gespielt, da bekamen die Hausherren den Puck nicht aus ihrem Drittel, den anstelle dessen Jona Schneider mit einem gezielten Schlagschuss in den Maschen zum 3:5 versenkte. Aber damit noch nicht genug, baute 18 Sekunden vor der zweiten Drittelpause Dion Campbell die Führung zum 3:6 aus.

Zurück auf dem Eis lief Dion Campbell in der 44. Minute in Unterzahl einen Alleingang und schoss in Bedrängnis knapp am Tor vorbei. In Gegenzug kam Thomas Neumeier alleine vor dem Tor zum Abschluss, doch der Puck verfehlte die leere Torhälfte. Zurück von der Strafbank musste dann Zdenek Vanc auf Zuspiel von Mathias Kohl und Jonas Manger nur noch den Schläger zum 3:7 Treffer reinhalten. Die nächsten Minuten waren die Mighty Dogs weiterhin am Drücker. In der 37. Minute versuchte zunächst Michele Amrhein den Puck hinter die Torlinie zu stochern, bevor Marc Zajíc am Aiblinger Schlussmann scheiterte. Eine Minute später spielte Dion Campbell die Scheibe in den Lauf von Fritz Geuder, doch Martin Kohnle verwehrte ihm einen weiteren Treffer. In Unterzahl zog Fritz Geuder bei einem Konter in der 52. Spielminute aus engen Winkel ab, doch der Torwart der Aibdogs war rechtzeitig am Pfosten. In der 54. Minute fiel dann noch das 4:7 durch Thomas Neumeier, der die freie Scheibe nur in der leeren Torhälfte versenken musste. Für die letzten beiden Spielminuten nahmen die Hausherren ihren Torhüter für einen sechsten Feldspieler vom Eis, so dass Marc Zajíc 44 Sekunden vor Abpfiff in das leere Tor zum 4:8 Endstand traf.

dingolfing

Nach diesem Wochenende stehen die Mighty Dogs nun auf dem zweiten Platz der Zwischenrunde Gruppe A hinter dem EV Dingolfing. Nächstes Wochenende stehen somit die Spitzenspiele gegen den EV Dingolfing an. Zuerst sind die Dingolfinger am Freitag, den 13.01.2017, um 20 Uhr zu Gast im Icedome, bevor zwei Tage später gleich das Rückspiel in Dingolfing am Sonntag, den 15.01.2017, um 18 Uhr stattfindet. Es fahren Fanbusse, ab 13.30 Uhr am Icedome geht´s los, diesmal nur für 5 Euro. Anmeldungen unter anderem unter Tel: 015151116397.

Eishockey-Landesliga, Zwischenrunde: EHC Bad Aibling – Mighty Dogs Schweinfurt 4:8 (2:3, 1:3,1:2)

Tore:
0:1 Dion Campbell (Jonas Manger, Kevin Faust), 4. Minute
0:2 Fritz Geuder (Dion Campbell, Maximilian Rabs), 9. Minute
0:3 Maximilian Rabs, 9. Minute
1:3 Johannes Seidl (Tobias Flach), 11. Minute, PP1
2:3 Tobias Flach (Ralph Crisan, Mario Jann), 15. Minute, PP1
3:3 Tobias Flach (Jan Lukats, Ralph Crisan), 33. Minute, PP1
3:4 Marc Zajíc (Michele Amrhein), 37. Minute
3:5 Jona Schneider (Fritz Geuder, Maximilian Rabs), 38. Minute
3:6 Dion Campbell (Maximilian Rabs), 40. Minute
3:7 Zdenek Vanc (Mathias Kohl, Jonas Manger), 46. Minute
4:7 Thomas Neumaier, 54. Minute
4:8 Marc Zajíc (Pascal Schäfer, Michele Amrhein), 60. Minute, ENG

Strafminuten: EHC Bad Aibling 14, Mighty Dogs Schweinfurt 16

Zuschauer: 361

trikotspende



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

5:0 ein Jahr nach dem 5:2: Schnüdel im Pokal-Schongang, für Aubstadt war´s trotzdem eine Ehre

AUBSTADT / SCHWEINFURT - Niko Kovac? "Der hat mich angerufen! Aber ich habe ihm nichts verraten...", grinste Joseph Francic am Dienstagabend nicht weit vor 21 Uhr, als das Pressegespräch nach dem Pokalspiel längst zur gegenseitigen Lobhuddelei wurde. Bayernligist Aubstadt war gegen Regionalligist Schweinfurt nahezu völlig chancenlos.

Ein Kommentar

  1. Seba Stian Niezt

    Wir haben mittlerweile noch eine 9sitzer zusätzlich +Freibier in beiden Bussen 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

×