25. 05. 2017
Home / Handball/Basketball / Derbysieg am Heuchelhof: DJK-Basketballer sind nach zwei Niederlagen zurück in der Erfolgsspur

Derbysieg am Heuchelhof: DJK-Basketballer sind nach zwei Niederlagen zurück in der Erfolgsspur



WÜRZBURG / SCHWEINFURT – Nach zuletzt zwei Niederlagen gegen die Topteams aus Weiden und Goldbach wollten die Bayernliga-Basketballer der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt am vergangenen Samstagabend gegen den Namensvetter und Tabellennachbarn SC Mainfrankenbahn Heuchelhof wieder zurück in die Erfolgsspur kommen und haben vor allem den vierten Tabellenplatz verteidigen.

Der Gegner aus dem Würzburger Stadteil, seit Wochen enorm verletzungsgeplagt, ist in der Rückrunde bisher sehr erfolgreich und konnte am letzten Spieltag den Meister TTL Bamberg überraschend auswärts schlagen. Die DJK hatte daher eine durchaus anspruchsvolle Aufgabe vor sich, zumal der verbliebene Kern des Gegners fast ausnahmslos schon in höheren Ligen Erfahrung sammeln konnte. Bei den Schweinfurtern war Topscorer Fabian Hockgeiger mit an Bord, dessen Knieverletzung aus dem Goldbachspiel sich als glücklicherweise nicht schwerwiegend erwiesen hatte.

ANZEIGE:
Abenteuer & Allrad 2017

Die Gastgeber vom Heuchelhof erwischten dann den besseren Start in die Partie und trafen zu Beginn fast aus allen Lagen, während die DJK defensiv und offensiv noch nicht wirklich auf der Höhe war. Ein 17:6 Lauf des SC war die logsiche Folge und der für den abwesenden Klaus Ludwig als Trainer eingesprungene Georg Hernas war früh zu einer ersten Auszeit gezwungen. Nach dieser kam die DJK besser ins Spiel und konnte das restliche Viertel zumindest ausgeglichen gestalten, sodass es nach zehn Minuten 28:19 für die Gastgeber stand.

Das furiose Tempo des Anfangsviertels konnten diese aber dann erwartungsgemäß nicht durchhalten, was aber auch an verbesserter Schweinfurter Defensive lag. Zudem fand man offensiv seinen Rhythmus und war immer wieder aus der Distanz erfolgreich. Hier tat sich vor allem Fabian Hockgeiger mit insgesamt acht erfolgreichen Dreipunktewürfen hervor. So konnte Schweinfurt sich zur Halbzeit einen knappen 43:42 Vorsprung herausspielen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich wie bereits beim knappen 84:81 Erfolg der DJK im Hinspiel, ein spannendes und absolut ausgeglichenes Bayernligaspiel. Im dritten Viertel hatte dabei zunächst allerdings der SC wieder etwas die Oberhand und kam besser in die zweite Halbzeit. Besonders deren Spielertrainer Christian Gabold überlistete die Schweinfurter Defensive ein ums andere Mal. Heuchelhof hatte so vor den letzten zehn Minuten einen 64:57 Vorsprung.

Die Schweinfurter ließen sich davon aber nicht beeindrucken und zeigten im letzten Viertel ihren besten Basketball in dieser Partie. Die vorhandenen Größenvorteile wurden über die Centerspieler Marcel Rink und Tim Zenger konsequent ausgenutzt und auch defensiv konnte man einfache Punkte der Gastgeber verhindern. In einer intensiv aber keinesfalls unfair geführten Partie schied dann kurz vor dem Ende zunächst der Heuchelhofer Spielertrainer Gabold und dann noch zwei weitere Spieler mit fünf Fouls aus, was zu der kuriosen Situation führte, dass der Gegner das Spiel zu viert beenden musste.

Zudem leistete sich der SC in einer hektischen Schlussphase noch zwei technische Fouls. Schweinfurt konnte daraus Kapital schlagen und nach einem erfolgreichen Sprungwurf von Jan Rüttinger zum 88:80 war der Sieg der DJK in trockenen Tüchern. An diesem Abend erwies sich der tiefe und ausgeglichene Kader der „GunnerZ“ als äußerst wertvoll, zeigte man nämlich insgesamt eine geschlossene Teamleistung, bei der jeder eingesetzte Spieler punkten konnte und in entscheidenden Momenten gute Aktionen liefern konnte.

Durch eine überraschende Niederlage von TTL Bamberg ist nun im Saisonendspurt für die DJK sogar noch der dritte Tabellenplatz möglich. Voraussetzung dafür aber ein Sieg in der nächsten Woche gegen den TSV Breitengüßbach 2. Tip-Off zu diesem Spiel ist am Sonntag den 19.3.2017 um 15:30 Uhr in der DJK-Halle.
 
Basketball-Bayernliga: SC Mainfrankenbahn Heuchelhof – DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt 80:88:(42:43)
Für die DJK spielten und punkteten: Fabian Hockgeiger 32 Punkte (8 Dreier), Tim Zenger 17, Marcel Rink 11, Benedikt Weber 10 (1), Felix Hockgeiger (1), Jan Rüttinger, Lukas Vennemann je 4, Lukas Orf, Jan Seume, Christian Thyen je 2.



Sag uns Deine Meinung zu diesem Artikel!





© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Täter schlagen Kellerfenster ein: Weiterer Einbruch in einem Schulgebäude

SCHWEINFURT - In der Nacht von Montag auf Dienstag drangen unbekannte Täter in eine Schule in Schweinfurt ein. Sie entwendeten Bargeld und verursachten hohen Sachschaden. Die Kriminalpolizei prüft Zusammenhänge mit zwei weiteren Einbrüchen in Schulhäuser am Wochenende.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.