Home / Slider / 35 Tore in Kitzingen: Warum die Schweinfurter Handballer fast doch noch mal zittern mussten – MIT VIELEN FOTOS!

35 Tore in Kitzingen: Warum die Schweinfurter Handballer fast doch noch mal zittern mussten – MIT VIELEN FOTOS!


Sparkasse

KITZINGEN / SCHWEINFURT – Englische Wochen gibt´s im lokalen Handball selten. Die Männer des MHV Schweinfurt aber hatten diesen Stress, mussten nach dem 33:29 letzten Samstag gegen Höchberg am Donnerstagabend in der Ballspielhalle der TG Kitzingen gegen die HSG Mainfranken ran. SW1.News war dabei.

Und sah viele Tore. Zunächst vor allem seitens der Gäste, die nur 0:1 und 1:2 zurücklagen, dann anscheinend deutlich davon zogen. 12:4 hieß es nach nicht ganz einer Viertelstunde für die Schweinfurter, zur Pause dann 20:13. Der dünne Kader mit neun Feldspielern gegen insgesamt 14 Akteure der Hausherren schien einem recht lockeren Sieg entgegen zu steuern.

Als Felix Landgraf in der 37. Minute einen Siebenmeter zum 25:17 verwandelte, hakten die vielen mitgereisten Fans des MHV die Partie wohl mehr oder weniger schon ab. Doch drei Tore der Kitzinger in Folge brachten die Hausherren vorübergehend zurück. Ehe Simon Zwiazek rund eine Viertelstunde vor dem Ende mit dem 22:28 und wenig später mit dem 23:29 wieder alles klar zu machen schien. Doch Zwiazek sah dann Rot, die HSG Mainfranken kam bis auf 28:31 und 29:32 nochmals bis auf drei Treffer heran. Ehe die Gäste doch noch das Match in den letzten fünf Minuten über die Zeit brachten.


Nach dem dritten Saisonsieg im sechsten Spiel hat der MHV nun den Anschlus nach weiter vorne geschafft. Weiter geht´s schon am Samstagabend bei der TH Heidingsfeld, als Vierter nun in Reichweite. Eine Woche später steht am Samstag, den 12.11., im Schulzentrum West das nächste Heimspiel gegen Schlusslicht TSV Mellrichstadt an.

Handball, BOL, Männer: HSG Mainfranken – MHV Schweinfurt: 31:35 (13:20)
Tore für den MHV: Simon Zwiazek 9, Felix Landgraf 6, Sören Bernt 6, Christian Fey 5, Jonas Ellebaek Poulsen 3, Luis Vollert 3, Samuel Drescher 2, Manuel Schmitt 1; Lukas Fiedler TW, Bjarke Pohlmann TW, Henning Welsch.

Und hier der Vorbericht:

Männer 1 mit drittem Spiel in sieben Tagen!

Nach den erfolgreichen Spielen am letzten Samstag gegen die TG Höchberg und vergangenen Donnerstag gegen die HSG Mainfranken sind die MHV-Männer am morgigen Samstag bei der TG Heidingsfeld zu Gast. Die „Hätzfelder“ sind recht ordentlich in die Saison gestartet und mussten sich bis jetzt nur den beiden Top-Mannschaften aus Lohr und Partenstein geschlagen geben. Somit rangiert man aktuell mit 8:4 Punkten auf Tabellenplatz 3.

Der MHV befindet sich aktuell zwar „nur“ auf Rang 8 der Tabelle, allerdings trennt die Mannschaft nur einen Punkt (7:5) zum morgigen Gegner. Somit könnte der MHV mit einem Sieg in das obere Drittel der Tabelle rutschen. Gespannt wird zu sehen sein in wie weit die Mannschaft um das Trainerteam Thalhäuser/Baudys die Belastung von drei Spielen binnen sieben Tagen verkraftet, um dem Tempohandball der TG Paroli bieten zu können.

Zwar konnte der MHV in der vergangenen Saison zwei Siegen gegen die TGH verbuchen, doch aufgrund der weiter angespannten Personalsituation, wird man sehen, ob dies erneut möglich sein wird.

Wie schon in das vergangene Spielen hofft die Mannschaft weiter auf die Unterstützung der Fans, um erneut mit zwei Punkten aus der Ferne zurück zu kehren.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!