Home / Slider / 5:2 gegen Waibstadt: Die Oberndorfer Bundesliga-Faustballer sind wieder in der Spur – nun in Stammheim

5:2 gegen Waibstadt: Die Oberndorfer Bundesliga-Faustballer sind wieder in der Spur – nun in Stammheim


Sparkasse

SCHWEINFURT – Durch zwei Spielverlegungen kam es erst am fünften Spieltag zum ersten Heimpiel der Oberndorfer Bundesligafaustballer in der Georg-Wichtermann-Halle. Da Oliver Bauer aus beruflichen Gründen erst kurz vor Spielbeginn zum Team dazustoßen konnte und Maximilian Lutz nach Leistenverletzung weiterhin ausfiel, schickte Trainer Joachim Sagstetter wieder eine veränderte Formation auf das Feld.

Die Vorderpositionen übernahmen Fabian Sagstetter und Robin Göttert, Johann Habenstein startete auf der Zuspielposition, Florian Dworaczek und Janne Habenstein bildeten die Abwehr. „Unser Ziel war es, von Anfang an druckvoll zu spielen und Oli mit einer Führung im zweiten oder dritten Satz ins Spiel zu bringen“, so Trainer Joachim Sagstetter.


Stellenangebote

Doch der TVO fand nicht ins Spiel. Es entwickelte sich zu Beginn ein reines Angabenduell, nur selten kam es zu längeren Spielsequenzen. Waibstadt entwickelte viel Druck aus der Angabe und der TVO verpasste es eigene Angriffe einzuleiten, da leichte Annahmefehler unterliefen und das Zuspiel zu ungenau war. Weiter war der TVO-Fünf anzumerken, dass man noch nie in dieser Aufstellung zusammengespielt hat. Am Ende waren es zu viele Abstimmungsprobleme, die den Satz entschieden. Bezeichnenderweise waren es dann auch zwei Oberndorfer Annahmefehler, die den 11:13 Satzverlust besiegelten.


Ab Satz zwei schafften es die Oberndorfer das eigene Spiel zu stabilisieren. Aus einer stabilen Abwehr heraus kam der TVO immer wieder in gute Angriffspositionen. Waibstadt reagierte in dieser Phase auf die gute Oberndorfer Defensivarbeit mit höherem Risiko im Angriff, produzierte dabei allerdings auch mehr Fehler. Somit ging der Satz verdient mit 11:6 an den TVO. Auch die Sätze drei und vier liefen nach dem gleichen Muster. Oberndorf nutzte die Lücken in der gegnerischen Abwehr clever aus und kam immer wieder zu schnellen Punkten. Weiterhin hatte man in der Abwehr auf alle gegnerischen Aufschläge und Angriffe eine gute Antwort.

Nach der 3:1 Satzführung leistete sich der TVO allerdings wieder eine Schwächephase. Unkonzentriertheiten in allen Mannschaftsteilen machten es den Waibstädtern einfach. Trotz Problemen im eigenen Spiel konnte man sich noch eine 8:7 Führung erarbeiten, ehe Waibstadt die letzten vier Punkte in Serie verbuchte. Nach dem Satzverlust brachte Trainer Joachim Sagstetter Angreifer Oliver Bauer für Florian Dworaczek. Dadurch rückte Johann Habenstein auf die rechte Abwehrseite und Fabian Sagstetter auf die gewohnte Zuspielposition.

Dieser Wechsel erzielte sofort die erhoffte Wirkung. Das Oberndorfer Spiel stabilisierte sich zunehmend, Oliver Bauer servierte stark, Waibstadt fand kaum mehr Lücken in der Oberndorfer Abwehr und aus einem guten Zuspiel heraus nutzen die Oberndorfer oftmals bereits den ersten Anlauf um zu punkten. Folgerichtig schafften die Oberndorfer zwei ungefährdete Satzgewinne zum 5:2 Heimsieg. Damit schiebt sich der TVO am TV Waibstadt vorbei auf Platz vier der 1. Bundesliga.

„Wir haben gut gespielt und klar gewonnen, aber wie in Vaihingen haben wir uns in den verlorenen Sätzen zu viele unnötige Fehler, die uns momentan das Leben schwer machen, geleistet. Das müssen wir schnellstmöglich abstellen“, sieht Trainer Joachim Sagstetter noch Verbesserungspotential.

Weiter geht es am kommenden Samstag beim Tabellenschlusslicht TV Stammheim, das am Wochenende zwei deutliche 0:5-Niederlagen gegen die Spitzenteams aus Pfungstadt und Käfertal einstecken musste. Hier der Vorbericht:

Am Samstag um 19 Uhr trifft der TV Oberndorf auswärts auf den Tabellenletzten TV Stammheim. Der Aufsteiger konnte in dieser Saison noch kein einziges Spiel gewinnen und kämpft gegen den direkten Wiederabstieg. Der TVO schaffte es am vergangenen Wochenende mit einem 5:2 Heimsieg gegen Waibstadt wieder in die Erfolgsspur zu kommen. „Wir wollen natürlich gewinnen, um uns im vorderen Tabellendrittel festzusetzen“, lautet die Meinung des gesamten Teams. Beim TVO steht weiterhin ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Maximilian Lutz. Trainer Joachim Sagstetter: „Wenn es nicht unbedingt sein muss, werden wir ihn nicht einsetzen und weiter schonen.“

Faustball-Bundesliga: TVO – TV Waibstadt: 5:2 (11:13, 11:6, 11:6, 11:5, 8:11, 11:4, 11:5)
Es spielten: Oliver Bauer, Florian Dworaczek, Robin Göttert, Johann Habenstein, Janne Habenstein, Fabian Sagstetter



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Maharadscha
Ozean Grill
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.