Home / Slider / AC 82 Schweinfurt siegt überraschend gegen Tabellenführer KSV Bavaria Regensburg: Sandra Spyra und Ulrike Zehner heben neue Rekorde

AC 82 Schweinfurt siegt überraschend gegen Tabellenführer KSV Bavaria Regensburg: Sandra Spyra und Ulrike Zehner heben neue Rekorde


FirstFloorSW

SCHWEINFURT – Überraschungen gab es am letzten Wettkampftag der Saison. Wenig Chancen rechnete sich der AC 82 Schweinfurt gegen den Gästen des KSV Bavaria Regensburg aus. Die Tabellenführer reisten ersatzgeschwächt jedoch nur zu viert nach Schweinfurt an. Damit war der Sieg den Hebern des AC 82 Schweinfurt nicht mehr zu nehmen.

Mit 312,8 zu 145,8 Relativpunkten blieb der Sieg deutlich in Schweinfurt. Die bis dahin zweitplatzierten des TSG Augsburg konnten sich durch ihren Sieg gegen den ESV München-Neuaubing an den KSV Bavaria Regensburg vorbeischieben und holten sich damit den Sieg in der Bayernliga Saison 2018/2019.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Die meisten Punkte der Begegnung holte Ulrike Zehner. Sie konnte alle sechs Versuche gültig in die Wertung bringen. Mit 49 kg im Reißen und 61 kg im Stoßen erzielte sie eine Saisonbestleistung von 75 Relativpunkten. 61 kg im Stoßen war ein neuer Unterfrankenrekord bei den Frauen -55 kg sowie Bayerischer Rekorde in der AK1 und AK2.

Mit 64 Punkten folgte Philipp Lendner. Im Reißen konnte er seine bisherige Bestleistung von 110 auf gleich 115 kg steigern. Im Stoßen bewältigte er gute 138 kg.


Gut in Form verabschiedete sich Nina Unger aus Schweinfurt. Sie brachte 48 kg im Reißen sowie 63 kg im Stoßen zur Hochstrecke und steuerte damit 58 Punkte zur Teamwertung bei. Aus beruflichen Gründen kann die zuverlässige Heberin in der nächsten Saison leider nicht mehr für den AC an den Start gehen. Ihre herzliche Art wird dem Team sehr fehlen.

Nach sechs Jahren Pause ging Sandra Spyra erstmals wieder an die Hantel. In der Jugend und bei den Junioren konnte sie für Polen national sowie international bereits beachtliche Erfolge erzielen. Mit sechs gültigen Versuchen hatte sie ein gelungenes Comeback. Mit 75 kg im Reißen, 90 kg im Stoßen sowie 165 kg im Zweikampf holte sie die Unterfrankenrekorde bei den Frauen +87 kg.

Sechs schöne gültige Versuche zeigte Johannes Reusch und brachte mit 95 kg im Reißen und 115 kg im Stoßen 32,8 Punkte in die Teamwertung ein.

Ihren ersten Bayernliga-Einsatz hatte Nachwuchsheberin Julia Metzger. Leider konnte sie nicht ganz die im Training vorbereitete Leistung zeigen. Mit 31 kg im Reißen und 43 kg im Stoßen kam sie nahe an ihre persönlichen Bestleistungen heran und erzielte gute 27,0 Punkte.

Damit beendet der AC 82 Schweinfurt auch seine zweite Bayernliga-Saison in der Tabellenmitte. „Gegenüber dem Vorjahr konnten wir 2 Tabellenpunkte mehr erzielen. Wir danken unseren Heimfans für Ihre Treue und hoffen auch in der kommenden Saison auf Eure Unterstützung“, heißt es in einer Pressemeldung des Vereins.

Einzelleistungen der AC-Heber:
Name Körpergewicht Reißen Stoßen Zweikampf Relativ-Punkte
Ulrike Zehner 52,1 49 61 110 75,0
Philipp Lendner 94,5 115 138 253 64,0
Nina Unger 60,3 48 63 111 58,0
Sandra Spyra 116,7 75 90 165 56,0
Johannes Reusch 88,6 95 115 210 32,8
Julia Metzger 58,4 31 43 74 27,0

Ergebnisse des 10. Wettkampftages:
AC 82 Schweinfurt KSV Bavaria Regensburg
Reißen Stoßen Zweikampf Reißen Stoßen Zweikampf
107,9 204,9 312,8 31,5 114,3 145,8

Tabelle nach dem 10. Wettkampftag:
Platz Mannschaft Punkte
1. TSG Augsburg 22 : 2
2. KSV Bavaria Regensburg 20 : 4
3. ESV München-Neuaubing 16 : 8
4. TSV Waldkirchen 16 : 8
5. AC 82 Schweinfurt I 14 : 10
6. Eichenauer SV 8 : 16
7. 1. AC Regensburg 7 : 17
8. ESV München-Freimann II 4 : 20
9. SV DJK Kolbermoor 1 : 23

Auf den Fotos:
Heber des AC 82 Schweinfurt I und KSV Bavaria Regensburg
Nina Unger verabschiedet sich stark aus Schweinfurt



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Pinocchio
Eisgeliebt
Pure Club
Geiselwind oben
Yummy
Gastro-Musterbanner
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Zehn Wildunfälle: Ausgerechnet über Ostern erwischte es ein Wildschwein, Rehe und auch Hasen

SCHWEINFURT - Auf rund 300 Euro schätzt eine Autobesitzerin den Schaden, den ein Unbekannter an ihrem Fahrzeug angerichtet hat. Zwischen Sonntag, 8.30 und Montag, 6.25 Uhr, stand ihr grauer Ford Focus auf Höhe der Gustav-Adolf-Straße 8.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.