Home / Specials / Mighty Dogs / Auch ohne Kontingentspieler schlugen die Mighty Dogs spät die Eispiraten aus Dorfen

Auch ohne Kontingentspieler schlugen die Mighty Dogs spät die Eispiraten aus Dorfen


Sparkasse

SCHWEINFURT – Unter normalen Umsüänden muss man Dorfen wohl schlagen, um die Top-Acht der Eishockey-Bayernliga zu erreichen. So gesehen geht das 3:2 der Mighty Dogs nach Penlatyschießen zum Start halbwegs in Ordnung. Vor allem dann, wenn man weiß, dass den Schweinfurtern beide Kontingentspieler fehlten. Ernüchternd jedoch: Die Zuschauerzahl!

Kamen zwei Abende zuvor noch gut 1850 Fans zum freundschaftlichen Derby gegen Haßfurt, so waren es zum Auftakt der Punkterunde bei einem viel wichtigeren Spiel noch dazu am Vorabend eines Feiertags gerade mal 446 Treue, die für leere Ränge sorgten. Wer kam, sah jedoch eine spannende Partie.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

Joe Sides fehlte verletzt, neben dem gesperrten Dylan Hood. Die ERV-Crew bestand trotzdem aus drei kompletten Blöcken, aber es wurden halt auch die Ausländer vermisst, das Salz in der Suppe. Bei Dorfen spielte mit dem 32 Jahre alten Ukrainer Dmytro Isaienko der Eismeister des ESC mit, der seine Karriere eigentlich schon beendet hatte. Personalsorgen also auch da, die Gäste hatten gerade mal drei Verteidiger auf dem Bogen stehen.


Nils Melchior brachte die Schweinfurter früh in Überzahl in Führung, Dorfen glich aus, als Leonardo Ewald auf der Strafbank saß. Das 2:1 durch Dennis Ostertag fiel wieder mit einem Mann mehr, die Eispiraten schafften aber keine zwei Minuten später das 2:2.

Und nachdem dann im Schlussdrittel und in der Overtime keine weiteren Tore mehr fielen, entschied das Penaltyschießen. Schweinfurts Bester, Goalie Benni Roßberg, parierte zwei Mal, bei den Mighty Dogs vergab nur Nils Münzberg. Christian Masel traf genauso wie entscheidend Alexander Asmus. Somit wanderten die ersten zwei Punkte auf das Konto der Unterfranken.

Weiter geht´s für die kommenden Freitag in Miesbach, ehe am Sonntag, den 09.10., 18 Uhr, das zweite Heimspiel gegen die Gladiators aus Erding ansteht. Miesbach sieghte zum auftakt deutlich mit 6:2 in Buchloe, Erding verlor mit 2:4 in Neu-Ulm.

Eishockey, Bayernliga: ERV Schweinfurt Mighty Dogs – ESC Dorfen Eispiraten: 3:2 nach Penaltyschießen (1:1; 1:1; 0:0)
Tore: 1:0 (01:59) Nils Melchior (Dennis Ostertag, Christian Masel – 5:4), 1:1 (06:51) Tomas Vrba (Maximilian Steiner, benedikt Dietrich – 4:5), 2:1 (34:18) Ostertag (Melchior, Kevin Marquardt – 4:3), 2:2 (36:37) Felix Wiedenhofer (Felix Lohmaier, Josef Folger), 3:2 (65.00) Alexander Asmus (Penalty)
Strafminuten: Schweinfurt 18, Dorfen: 20 + 5 für Christof Hradek
Zuschauer: 446


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!