23. 10. 2017
Home / SLIDER / Beim Sieg der Schwabacher A-Senioren werden die Bergrheinfelder Ü32-Fußballer Vierter der Bayerischen

Beim Sieg der Schwabacher A-Senioren werden die Bergrheinfelder Ü32-Fußballer Vierter der Bayerischen



SCHWABACH / BERGRHEINFELD – Die Fußballer des SC 04 Schwabach haben ihren Heimvorteil genutzt und auf dem eigenen Platz die Bayerische Meisterschaft der A-Senioren (Ü32) 2017 gewonnen. Es ist der erste Sieg für die Mittelfranken in dem seit 1981 ausgetragenen Senioren-Wettbewerb

Die Gastgeber setzten sich beim Landesfinale der acht besten bayerischen A-Seniorenteams zunächst als Gruppenerster in ihrer Vorrundengruppe gegen den TSV Bergrheinfeld (Titelträger 2014), die SG Saal/Teugn und den TSV Babenhausen durch und trafen im Endspiel auf Titelverteidiger FC Bayern München. Der hatte in seinen Vorrundenspielen die Bezirksmeister FC Lichtenfels, SV Raigering und TSV 1880 Wasserburg in Schach gehalten.

ANZEIGE:
Autohaus Löffler

Gegen Babenhausen und Schwabach schafften die Bergrheinfelder jeweils ein Unentschieden, gegen die SG Saal/Teugn gewannen sie mit 2:0. Und somit verpassten sie nur knapp das Endspiel, wurden am Ende guter Vierter.

Im anschließenden Finale zwischen Schwabach und dem FC Bayern München musste nach torlosen 20 Spielminuten das Elfmeterschießen entscheiden. Dabei zeigten die Münchner Nerven und verschossen ihren zweiten Elfmeter. Als dann Schwabachs Keeper Ralph Richter auch den nächsten Versuch der Gäste parierte und Ex-Profi Christian Eigler den Ball für Schwabach zum 4:2-Endstand versenkte, kannte der Jubel der Mittelfranken keine Grenzen mehr.

„Hier ist jetzt richtig Ramba-Zamba! Das ist ein Traum. Wir haben schon seit längerem darauf hingearbeitet, uns fürs Landesfinale zu qualifizieren. Dass das jetzt geklappt hat, wir auf unserer eigenen Anlage dieses super Turnier austragen durften und dann auch noch im Finale den FC Bayern München schlagen, ist unglaublich. Wir sind alle unendlich glücklich“, erklärte Schwabachs AH-Manager Markus Wackersreuther die Gefühlslage nach dem Triumph.

„Das war ein super Turnier in toller Atmosphäre, das mit Schwabach auch einen verdienten Sieger gefunden hat“, zog Thomas Unger, im Verbands-Spielausschuss für die Organisation des Senioren-Spielbetriebs auf Verbands- und Bezirksebene verantwortlich, ein rundum positives Fazit.

Endstand Bayerische A-Senioren-Meisterschaft 2017:

1. SC 04 Schwabach
2. FC Bayern München
3. SV Raigering
4. TSV Bergrheinfeld
5. TSV Babenhausen
6. TSV 1880 Wasserburg
7. FC Lichtenfels und SG Saal/Teugn (beide punkt- und torgleich)

Alle Ergebnisse: www.bfv.de/wettbewerb.do?staffel=020RG5QU7S000000VS54898DVSQ435S7-C

Foto: BFV







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Nieder-/Oberwerrns Jugendtrip: „Man darf nicht zu viel auf einmal erwarten!“

NIEDERWERRN / OBERWERRN - Zuletzt ging´s ein bisschen aufwärts mit dem FV Nieder-/ Oberwerrn in der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse. Der Absteiger aus der Kreisliga machte aus seinem Fehlstart eine bislang zumindest durchwachsene Saison. Für den neuen Trainer Matthias Fiedler war und ist alles auch nicht so einfach, wie aus dem großen anpfiff.info-Interview zu erfahren ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.