21. 10. 2017
Home / Ort / Schweinfurt / Bittere Derbyniederlage für die Schweinfurter Handball-Männer in Gerolzhofen

Bittere Derbyniederlage für die Schweinfurter Handball-Männer in Gerolzhofen



GEROLZHOFEN / SCHWEINFURT – Nach dem ersten Highlight der letzten Woche für viele mitgereisten MHV Fans stand nun das zweite Handball-Derby in dieser Saison für die Männer des MHV Schweinfurt gegen den TV Gerolzhofen an.

Vor dem Spiel war schon klar, wer dieses Spiel gewinnen sollte, würde einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen! Leider fehlten den Schweinfurtern verletzungsbedingt Spielmacher Oliver Eckert und Abwehrchef Alex Bitsch. Das Hinspiel gewannen die Schweinfurter vor heimischen Publikum mit 28:26 und waren heiß drauf, diesen Erfolg im Rückspiel zu wiederholen. Angetrieben von wieder weit über 100 Fans aus Schweinfurt verschliefen die Schweinfurter regelrecht die ersten 40 Minuten, konnten dann aber zu einem furiosen Schlussspurt starten; aber erstmal der Reihe nach:

ANZEIGE:
DB

Von Beginn an gab der Gastgeber aus Gerolzhofen das Tempo des Spiels an. Über 1:0 bis hin zum 8:2 konnte sich der TVG Tor um Tor absetzen und hatte das Derby so fest in der Hand. Die Schweinfurter kamen in die ersten Minuten überhaupt nicht ins Spiel und schlossen im Angriff nach kurzen Handlungen zu überhastet ab und warfen den gastgebenden Torhüter regelrecht warm. In der Abwehr hatte man zu große Lücken, langte nicht beherzt zu und so lud man die Gerolzhöfer ein, einfache Tore in den ersten Minuten zu erzielen.

Nach einer kurzen Auszeit und einer saftigen Ansprache – von an diesem Tag Co-Trainer Alexander Bitsch und Coach Johanes Sauer – wachten die Schweinfurter endlich auf und konnten das Spiel offen gestalten. Über 9:5 bis hin zum 10:7 schafften es die Blauen, sich wieder im Derby heran zu kämpfen. Dann war es aber wieder Gerolzhofen, welches von den – in der ersten Halbzeit – vielen Zeitstrafen gegen den MHV profitierte, davon schon nach 25. Minuten 2 x 2 Minuten gegen Tobias Karl, welche wieder einen Gang hoch schalteten. Sie setzen sich so auf sechs Tore zur Pause mit 18:12 ab.

Zweite Halbzeit, gleiches Bild: Wieder kamen einige unnötige Zweiminutenstrafen auf das Konto der Schweinfurter und Geo konnte in den ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte das Derby schon fast für sich entscheiden. Nach knapp 40 Minuten, als der MHV schon 14 Strafzeitenminuten hatte und Gerolzhofen erst 2 Minuten, begann dann die Zeit des MHV. Getragen auch in dieser schwierigen Situation vom fantastischen und frenetisch bejubelten MHV-Supporters starteten die Blauen eine unglaubliche Aufholjagd. Bei dem Spielstand von 27:17 schlug dann das so viel besagt Momentum endlich auf die Gäste um, sodass man mit einem 6:0 Lauf in den folgenden Minuten auf 29:27 aufschloss und so noch an einem Punktgewinn schnupperte.

In diesen Situationen ging man endlich wieder tief in die Lücken des Gegners, schaffte Raum für den Nebenmann und schmiss sich in riskante Zweikämpfe, wobei auch die doppelte Manndeckung gegen TV Geo fruchtete. Davon lebte dieses Derby, welches sehr umkämpft, aber zu keinem Zeitpunkt unfair war, fast die ganzen 60 Minuten. Als dann der MHV knapp drei Minuten vor Schluss beim Spielstand von 30:28 auf eine offene Manndeckung umstellte und der TV Gerolzhofen in den vorherigen knapp 20 Minuten nur drei mal ins gegnerische Tor traf – in dieser Phase schien Sam Meckelein im MHV-Tor scheinbar unüberwindbaren – war klar, dass nun Crunch Time war.

Leider war an diesem Tag nicht das Glück auf Seiten des MHV, so dass Geo auf 31:28 erhöhen und das Spiel am Ende knapp für sich entscheiden konnte. Allerdings konnten die Schweinfurter mit erhobenen Haupt die Halle verlassen, da man in diesem Spiel eine überragende Teammoral bewies und darauf in den darauffolgenden Spielen aufbauen kann!

Ein riesiges Dankeschön geht aber nochmal an die blauen-weißen MHV Supporters raus! „Was ihr in diesem Derby geleistet und Lärm gemacht habt, war sensationell! Ein Derby regelrecht in ein Heimspiel auswärts zu verwandeln, zeugt von großer Klasse!“, so der Veranstwortlichen lobend.

Für den MHV kommen nun die Wochen der Wahrheit. Am kommenden Samstag kommt die TG 48 Würzburg nach Schweinfurt, welche derzeit drei Punkte hinter den Schweinfurter in der Tabelle liegt. Draufhin geht es zum Auswärtsspiel zum nächsten direkten Konkurrenten TV Großlangheim. Wenn die Blauen diese Spiele für sich entscheiden können, wäre der Klassenerhalt so gut wie sicher!

Handball-Männer, Bezirksoberliga: TV Gerolzhofen – MHV Schweinfurt 09: 31:28 (18:12)
Es trafen für den MHV Schweinfurt 09:

Christopher Früh (8/1), Tobias Karl (6/4), Simon Zwiazek (5), Alexander Schmitt und Manuel Schmitt Schmitt (je 3), Christian Fey (2), Paul Bützow (1)
Statistik:
Torfolge:
1:0, 1:1, 3:2, 8:2, 9:5, 10:7, 12:7, 14:9, 16:10, 18:12 HZ
20:14, 23:14, 24:16, 27:17, 27:21, 29:21, 29:27, 30:28, 31:28 Ende
Siebenmeter:
TVG: 4 von 5
MHV: 5 von 7
Zeitstrafen:
TVG: 7 x 2 Minuten + Rot (3×2 Min.)
MHV: 8 x 2 Minuten

Text Manuel Schmitt, Fotos: Frank Völker







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Eventuell Auseinandersetzung mit einem Messer am Roßmarkt: Wer hat diesbezügliche Beobachtungen gemacht?

SCHWEINFURT - Mit einem sogenannten Schweizer Taschenmesser will ein 21-Jähriger am Donnerstagnachmittag am Roßmarkt, zwischen der „Kupsch-Filiale“ und der Bushaltestelle „L“, von einem Unbekannten im Gesicht leicht verletzt worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.