Home / Slider / Die Kyokushinkai Karateka aus Schweinfurt bleiben weiter auf Erfolgskurs

Die Kyokushinkai Karateka aus Schweinfurt bleiben weiter auf Erfolgskurs


Sparkasse

SCHWEINFURT – Knapp einen Monat nach der „Internationalen Deutschen Meisterschaft 2014“ in Hamburg war Sensei/Trainer Dmitrij Videnin mit seinen Kyokushinkai Karateka-Kämpfern zu Gast bei der „German Open 2014“ in Baar-Ebenhausen nahe Ingolstadt. Dieses Turnier besuchten nicht nur Kämpfer aus Deutschland, sondern auch die Nachbarländer Österreich und Schweiz waren hier auf der Kampffläche vertreten.

Konstantin Kiel (16) dominierte in der „Jugendkategorie“ im Finale durch starke Kombinationen, bei dem er seinen Gegner in die Knie zwang. Kiel wird starker Erste auf der German Open 2014.


Pabst Azubi

Kyokushinkai Karateka 2Andrea Schmidt (23) gewann das Finale vorzeitig durch gezielte schnelle Fuß kicks zum Kopf sowie durch harte Treffer zum Oberschenkel. Schmidt holt in der Kategorie „Masterfrauen“ den 1. Platz.

Am 15. November fährt Dojo-Operator Dmitrij Videnin mit einer großen Anzahl seiner Schützlingen nach Manching auf die „International Bavaria Open“.


Beide Turniere sind eine sehr gute Vorbereitung für die kommende Europameisterschaft Ende November in Polen, an denen nur die Besten der Besten teilnehmen werden.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Yummy
Pure Club
Eisgeliebt
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Schweinfurt: Karl-Heinz Thiemer zum ersten Ehrenstadtbrandinspektor ernannt

SCHWEINFURT - Zu Beginn der – nach Zustimmung aller aktiven Feuerwehrkräfte – öffentlich stattfindenden Dienstversammlung der Feuerwehr begrüßte Oberbürgermeister Sebastian Remelé Herrn Stadtbrandrat Martin Schneier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.