Home / Slider / Die Siegesserie ist gerissen: DJK-Basketballer verlieren ihr erstes Spiel bei TTL Bamberg

Die Siegesserie ist gerissen: DJK-Basketballer verlieren ihr erstes Spiel bei TTL Bamberg


Sparkasse

BAMBERG / SCHWEINFURT – Motiviert und mit drei Siegen im Rücken ging es für die Bayernliga-Basketballer der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt am Sonntag um 11 Uhr vormittags zum letztjährigen Meister aus Bamberg. Das Trainergespann Ludwig/Hernas musste diesmal leider aus beruflichen Gründen aussetzen und so übernahm Kevin Howard die Rolle des Spielertrainers.

Dieser konnte zwar auf einen vollen Kader mit zwölf Spielern zurückgreifen, jedoch mussten mit Tim Zenger (Handgelenk) und Max Kidd (Leiste) zwei wichtige Spieler angeschlagen in die Partie gehen. Trotz der ungewohnt frühen Uhrzeit erwischte die DJK einen guten Start ins Spiel und konnte nach Dreiern beider Hockgeiger-Brüder nach fünf Spielminuten mit 6:8 in Führung gehen. Auch unter dem Korb konnte man die Center gut in Position bringen und dank solide stehender Verteidigung ging man mit einer 16:21-Führung in die erste Viertelpause.


Hannwacker

Das zweite Viertel begann erneut erfreulich aus Schweinfurter Sicht: Nach zwei erfolgreichen Dreiern von Max Kidd und Fabian Hockgeiger stand eine 11-Punkte-Führung auf der Anzeigetafel. Dass dies im Basketball noch nichts bedeutet, sah man in den folgenden Minuten. Bamberg traf plötzlich auch die schwierigsten Würfe und die DJK tat sich zudem nun in der Offensive schwerer, wo man in dieser Zeit zu oft von erfolgreichen Einzelaktionen lebte. Nachdem Schweinfurt nun auch nicht mehr durch Einzelaktionen punktete, aber sich an der hohen Treffsicherheit der Bamberger nichts änderte, wurde aus einer Schweinfurter 11-Punkte-Führung schnell ein 2-Punkte-Rückstand (45:43) zur Halbzeit.


Nach der Halbzeit stellte Spielertrainer Howard in der Defensive auf eine Zonenverteidigung um, welche sich als erfolgreich herausstellen sollte: Durch aus der guten Verteidigung resultierende Schnellangriffe ging die DJK zwischenzeitlich wieder mit 48:52 in Führung. Das restliche dritte Viertel gestaltete sich auf Augenhöhe und so war der Spielstand zu Beginn des Schlussviertels ein 57:59.

Im letzten Viertel zeigte die erfahrene Bamberger Truppe nun ihre ganze Klasse und traf in fünf Minuten vier wichtige Drei-Punkte-Würfe, zwei davon sogar weit hinter der Dreierlinie. Somit ging TTL wieder rasch mit acht Punkten in Führung. Das junge Schweinfurter Team schien ein wenig überrumpelt von der Abgeklärtheit der Bamberger, sodass in der Offensive nur noch selten gepunktet wurde und auch zwei unnötige Ballverluste produziert wurden. Souverän spielte Bamberg seinen Vorsprung über die restlichen Minuten aus und konnte somit einen 84:72 Heimerfolg feiern.

Am Ende musste sich das junge Team der DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt also erneut in einem Basketballspiel auf durchaus hohem Niveau gegen TTL Bamberg geschlagen geben. Auch wenn die Enttäuschung in den Gesichtern der Schweinfurter deutlich zu sehen war, sollte das Team stolz sein auf eine tolle Leistung und nun motiviert auf das Pokalspiel gegen TTV Neustadt am kommenden Samstag blicken.

Basketball-Bayernliga: TTL Basketball Bamberg 2 – DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt: 84:72 (45:43)
Für die DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt spielten:
Fabian Hockgeiger, 27 Punkte (3 Dreier); Felix Hockgeiger, 11 Punkte (2); Tom Ludwig, 8 Punkte; Lukas Orf (Foto), 7 Punkte; Max Kidd (2), Tim Zenger je 6 Punkte; Marcel Rink, 4 Punkte; Christian Thyen, 2 Punkte; Jan Seume, 1 Punkt; Kevin Howard; Lukas Vennemann; Philipp Orf.



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Eisgeliebt
Ozean Grill
Yummy
Geiselwind oben
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.