Home / Specials / Mighty Dogs / Drei Mal Filobok contra drei Mal Unterzahl: Immerhin noch ein Sieg für die Mighty Dogs nach vergebener 3:0-Führung

Drei Mal Filobok contra drei Mal Unterzahl: Immerhin noch ein Sieg für die Mighty Dogs nach vergebener 3:0-Führung


Kauzen Bier

FÜSSEN / SCHWEINFURT – Den sicheren Drei Punkte-Sieg vor Augen vergaben die Mighty Dogs am Sonntagabend in Füssen eine 3:0-Führung und mussten sich nach Penaltyschießen mit einem 4:3-Erfolg zufrieden geben. Das war natürlich mehr, als vorher erwartet wurde.

Nach einem torlosen ersten Drittel klappte es im zweiten Abschnitt bestens bei den Mighty Dogs: Erst traf Igor Filobok auf Vorlage von Lukas Rindos, dann nach einer Einzelaktiuon. Die Gäste führten zur zweiten Pause mit 2:0. Obwohl von den zuletzt Fehlenden lediglich Schahab Aminikia zurückkehrte. Und obwohl Füssen am Freitag noch deutlich mit 6:2 in Weiden gewann.


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Filoboks dritter Streich auf Pass von Mikhail Nemirovsky in der 45. Minute ließ erahnen, dass anders als am Freitag gegen Erding diesmal Punkte drein sein sollten für die Unterfranken. Doch dann schickten die Schiedsrichter Nemirovsky und Simon Knaup auf die Strafbank. Mit zwei Mann mehr machte Füssen durch Nerijus Alisauskas das 1:3 und knapp mehr als eine Minute später mit noch immer einem Spieler Überzahl durch Christian Mayr gar das 2:3.


Eine eigene Überzahl nutzten die Mighty Dogs danach nicht, musten durch Jonas Knaups Strafe dann nochmals bangen.  Und genau in dieser Phase gelang Andrej Naumann binnen acht Minuten das dritte Füssener Überzahltor. Es ging in die Verlängerung – und weil da keine Tore fielen ins Penaltyschießen. Daniel Stiefenhofer und Mikhail Nemirovsky trafen, Sascha Golts, John Gordon und auf der anderen Seite Igor Filobok und Dimitrij Litesov vergaben dort. Beim nächten Versuch parierte Benni Dirksen gegen Stiefenhofer und verwandelte „Nemo“ gegen André Irrgang – Punkt zwei für die Mighty Dogs war gesichert und damit nach dem Wochenende Tabellenplatz zehn mit gerade mal einem Punkt weniger als der nächste Gegner Bad Tölz und drei weniger als die in Bayreuth vor 4000 Zuschauern unterlegenen Selber, die nächsten Sonntag im Icedome gastieren.

Eiushockey-Oberliga Süd: EV Füssen Leopards – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 3:4 nach Penaltyschießen (0:0; 0:2; 3:1)
Tore für Schweinfurt: Igor Filobok (3); im Penaltyschießen: Mikhail Nemirovsky; Strafminuten: Füssen 12, Schweinfurt 18; Zuschauer: 769.



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Yummy
Ozean Grill
Eisgeliebt
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.