Home / Slider / Drei Siege in Schwaben: Oprimale Ausbeute für die Oberndorfer Faustballer
Auf dem Bild: Holten sich die Bronzemedaille (v.l.) Maximilian Lutz, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter Foto: DFBL/Uwe Spille

Drei Siege in Schwaben: Oprimale Ausbeute für die Oberndorfer Faustballer


Sparkasse

STAMMHEIM / SCHWEINFURT – Ein schwerer Spieltag stand den Bundesliga-Faustballern des TV Oberndorr-Schweinfurt in Schwaben bevor. Oliver Bauer fehlte wie schon beim Saisonstart. Johann Habenstein, Maximilian Lutz, Florian Dworaczek und Fabian Sagstetter waren leicht angeschlagen.

Dennoch löste das Team die Aufgabe mit Bravour und Glück. Am Ende standen nach zwei knappen Siegen gegen Waldrennach und Stammheim und einem 3:0 gegen Offenburg sechs Punkte auf der Habenseite.


Ausweg - Information und Beratung bei Gewalt gegen Frauen

TVO – TV Waldrennach 3:2 (11:5, 6:11, 11:4, 7:11, 11:8)
Der TVO startete mit Nicolas Bitsch, Maximilian Lutz, Fabian Sagstetter, Johann Habenstein und Janne Habenstein in das Spiel. Gleich zu Beginn erspielte sich das Team einen komfortablen Vorsprung und sicherte sich den ersten Satzgewinn. Im 2. Satz steigerte sich der Gegner und Oberndorf lag von Anfang an zurück. Mit 11:6 schaffte Waldrennach den Ausgleich. Satz 3 wurde über einen 8:0 Zwischenstand eine klare Sache für das TVO-Team. Im 4. Satz nahm der TVO den Schwung mit und lag mit 4:1 in Führung. Waldrennach konnte dann aufgrund individueller Fehler auf Oberndorfer Seite ausgleichen und davonziehen. Durch ein 11:7 schafften die Schwaben wiederum den Ausgleich. Satz 5 musste also entscheiden. Und hier hatte das Team aus Waldrennach den besseren Start. Mit 6:3 zugunsten des Gegners wurden die Seiten gewechselt. Waldrennach gelang dann auch noch das 7:3 und das TVO-Team sah schon wie der Verlierer aus. Dann jedoch ging ein Ruck durch das Team. 7 Punkte in Folge bescherten dem TVO-Team eine 10:7 Führung. Den ersten Satzball konnte Waldrennnach noch abwehren, den zweiten nutzte der TVO zum 3:2 Sieg.


TVO – TV Stammheim 3:2 (11:9, 6:11, 4:11, 11:4, 11:7)
Robin Göttert begann für Nicolas Bitsch, der Spielfluss wurde zunächst nicht unterbrochen. Über ein 7:2 gelang letztendlich ein knapper und glücklicher Satzgewinn. Im 2. Satz dominierte der Gastgeber und führte ebenfalls mit 7:2. Nicolas Bitsch kam wieder für Robin Göttert. Dennoch ging der Satz mit 11:6 an Stammheim. Im 3.Satz gelang dem TVO nichts und so ging Stammheim mit 2:1 in Führung. Oberndorf wechselte Robin Göttert wieder zurück. Das gesamte Team steigerte sich, die Abwehr stand und so konnten die Angreifer das ein ums andere mal punkten. Oberndorf dominierte jetzt und konnte so die beiden letzten Sätze gewinnen. Mit 3:2 ging auch dieses Spiel an den TVO.

TVO – FBC Offenburg 3:0 (15:14, 11:6, 11:5)
Der TVO bestritt das letzte Spiel unverändert. Im 1. Satz konnte sich bis zum 9:9 kein Team absetzen. Offenburg konnte vier Satzbälle nicht verwerten, Oberndorf nutzte den zweiten zu einem glücklichen 15:14. Damit war der Bann gebrochen. Offenburg hatte nichts mehr zuzulegen und musste sich mit 11:6 und 11:5 geschlagen. Mit 3:0 gelang der dritte Sieg in Folge.

Fabian Sagstetter: „Wichtig waren heute die drei Siege. Ich weiß nicht, was passiert wäre, wenn wir das erste Spiel gegen Waldrennach verloren hätten. Mit 6:4 Punkten stehen wir zurzeit auf Platz 4 der Tabelle. Angesichts der noch ausstehenden Spiele gegen Unterhaugstett und Calw wird es schwer, diesen Tabellenplatz zu halten. Nächste Woche wissen wir mehr.“


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Yummy
Naturfreundehaus
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!