Home / Slider / Ein erstes Ausrufezeichen zum Saisonstart: Bergtheims Handball-Damen schlagen Winkelhaid turmhoch!

Ein erstes Ausrufezeichen zum Saisonstart: Bergtheims Handball-Damen schlagen Winkelhaid turmhoch!


Eisgeliebt

BERGTHEIM – Die ersten zwei Punkte der Saison sind gewonnen, der Start in die neue Runde ist gelungen, ein erstes Ausrufezeichen ist gesetzt! Hochzufrieden präsentierten sich am ersten Wochenende die Bayernliga-Handball-Damen des HSV Bergtheim.

Leicht angespannt, aber mit großer Vorfreude auf die neue Saison starteten die Bayernliga-Damen des HSV Bergtheim in ihr erstes Heimspiel der diesjährigen Vorrunde der Bayernliga und empfingen als Gast den TSV Winkelhaid. Der Gegner war im Großen und Ganzen aus der vergangenen Saison bekannt und man bereitete sich auf ein enges und forderndes Spiel vor. Zudem konnte das Team nicht in gewohnter Besetzung antreten, da an diesem Tag einige Stammspielerinnen fehlten.


Auto-Motorrad AMS Schauer

Wie zu erwarten war, begannen beide Mannschaften das Spiel leicht nervös und etwas holprig. Entsprechend war der anfängliche Verlauf sehr ausgeglichen, bis die HSV-Damen sich ab der 10. Minute mit sechs Toren in Folge erstmals auf 11:6 Tore absetzen konnten und den Gegner in der 18. Minute zum ersten Team-Timeout zwangen.


Im Anschluss nahm Winkelhaid eine der HSV-Spielerinnen in Manndeckung und versuchte somit den Angriff der Bergtheimerinnen zu stören. Damit hatte das HSV-Team aber schon gerechnet und hat sich speziell darauf vorbereitet. Im Training wurden hierfür verschiedene Lösungen erarbeitet, die im Spiel sehr gut funktioniert haben, so dass Winkelhaid die Manndeckung wieder aufgeben musste. Somit konnte trotz Umstellung der gegnerischen Abwehr der Vorsprung gehalten werden.

Nach einem Team-Timeout des HSV beim Stand von 14:10 nahm der Angriff wieder Fahrt auf und der Vorsprung wurde bis zur Halbzeit auf 21:11 ausgebaut, was mit einigen schönen Paraden von Pia Kunzmann im Tor unterstützt wurde. In dieser Phase setzte sich der Neuzugang Lotte Rothaug, die noch A-Jugend spielen darf, besonders in Szene und steuerte gleich drei Tore zum Sieg bei.

Die zweite Halbzeit verlief aufgrund des beruhigenden Vorsprungs sehr ausgeglichen. Die HSV-Damen ließen den TSV Winkelhaid nicht mehr aufholen, stellten die gegnerische Abwehr immer wieder vor Probleme und bekamen entsprechend einige 7-Meter-Strafwürfe zugesprochen, die durch Svenja Schmitt sicher verwandelt wurden. Das Spiel endete mit dem Spielstand 36:26.

Fazit: Ein erstes Ausrufezeichen in der neuen Bayernliga-Saison ist gesetzt! Es ist sehr erfreulich, dass die neuen Spielerinnen bereits gut ins Team gefunden haben. Der Angriff mit 36 erzielten Toren war unter den nicht ganz optimalen Umständen sehr gut, die erhaltenen Gegentore sollten in Zukunft mit mehr Sicherheit in der Abwehr noch reduziert werden. Der gelungene Start in die neue Saison verspricht weitere spannende Begegnungen mit schönem und schnellem Handballspiel. Ein besonderer Dank geht an Carolin Pfennig, die kurzfristig das Team der Bayernliga-Damen verstärkt hat.

Handball, Damen, Bayernliga: HSV Bergtheim – TSV Winkelhaid, Bayernliga Damen, Endstand: 36:26 (Halbzeit: 21:11)

Für den HSV spielten: Jessica Sommer (4), Marina Titt, Lotte Rothaug (3), Madeleine Heizenröther, Milena Schmitt, Veronica Stamm (7), Carolin Pfennig (1), Tanja Bausenwein (4), Svenja Schmitt (11/7), Ronja Schwalbe (5), Anna Zimmer (1), Maja Wegner, Pia Kunzmann (TW), Rachel Wagner (TW), Spielfilm: 2:2 (4. Min.), 6:6 (12. Min.), 11:6 (18. Min.), 14:10 (22. Min.), 21:11 (Halbzeit), 27:17 (43. Min.), 28:20 (49. Min), 31:20 (52. Min.), 36:26 (Endstand).

Vorbericht: Am Sonntag, 25.09.2022 steht das erste Auswärtsspiel der Saison gegen den MTV Stadeln an. Der MTV Stadeln beendete die Vorrunde der letzten Saison auf Platz 4, qualifizierte sich somit wie der HSV zur Teilnahme an der anschließenden Playoff-Runde und beendete diese mit einem ausgeglichenen Punktekonto auf Platz 5. Im Auswärtsspiel mussten sich die HSV-Damen in der letzten Saison knapp geschlagen geben.

Im Heimspiel am letzten Spieltag der vergangenen Saison, das ausnahmsweise in Waldbüttelbrunn ausgetragen wurde, gelang dann die Revanche und die Bayernliga-Damen holten sich einen ungefährdeten Sieg. Was am Sonntag auf die Bergtheimerinnen zu kommt, muss man abwarten, da es durchaus sein kann, dass sich Stadeln mit Spielern aus der letztjährigen 3.Liga-Mannschaft aus Herzogenaurach verstärkt hat, was sie in diesem Fall sicher zu einem Aufstiegs-Kandidaten macht. Für das kommende Spiel heißt es wieder von Anfang an konzentriert in das Spiel zu starten, eine starke Abwehr zu stellen und die Torchancen konsequent zu nutzen.

Hinweise für mitreisende Fans nach Stadeln:
Abfahrt in Bergtheim ist am Sonntag, 25.09.2022 um 11:00 Uhr an der Willi-Sauer-Halle.
Die Adresse der Halle: Sporthalle Stadeln, Hans-Sachs-Str. 30, 90765 Fürth
Anmeldungen bitte im Vorfeld bei Stefan Blesch per Mail stefan.blesch@gmx.de oder WhatsApp.
Fans, die sich noch spontan zur Mitfahrt entscheiden und zur Abfahrt am Treffpunkt sind, dürfen natürlich gerne mitfahren.


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus
Aktopolis Kostas


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!