Home / Specials / Mighty Dogs / Ein Punkt in Bad Tölz: Mighty Dogs machen beste Werbung für den Frankenschlager gegen Selb

Ein Punkt in Bad Tölz: Mighty Dogs machen beste Werbung für den Frankenschlager gegen Selb


Sparkasse

BAD TÖLZ / SCHWEINFURT – Bestbesetzung? Davon waren die Mighty Dogs zwar noch entfernt. Doch in Bad Tölz kehrte immerhin mit Vitali Stähle (auf unserem Aufmacherbild) auch der dritte der gesperrten Akteure wieder zurück. Und das zahlte sich aus. Die Schweinfurter holten erstmals in ihrer Vereinsgeschichte einen Punkt gegen den zweimaligen Deutschen Meister.

Stähle bereitete nämlich schon in der sechsten Minue zusammen mit Mikhail Nemirovsky das 0:1 vor. Dimitrij Litesov machte neuerlich klar, wie wichtig es war, ihn wieder in den Kader zu holen. Allerdings schoss keine Minute später Johannes Sedlmayr für die Tölzer Löwen auf Vorlage der „Zaubermaus“ Yanick Dubé das 1:1. Es ging Schlag auf Schlag weiter: Wegen Beinstellens kassierte der Tölzer Andreas Schwarz eine Spieldauerstrafe. Fünf Minuten Überzahl gab´s obendrein für die Schweinfurter, die in dieser Zeit aber kein Tor zustande brachten. Doch weil Florian Kolacny ebenfalls auf die Sünderbank musste, verlängerte sich die Überzahlzeit: Und siehe da: Igor Filobok traf, Stähle und Nemo hatten vorgelegt.


AOK - Keine Kompromisse

Christian Kolacny, der später für Das Tölz zum Matchwinner werden sollte, glich anfangs des zweiten Drittels aus, als Schahab Aminikia wegen Hakens draußen saß. Wenig später bereitete der Ex-DEL-Akteur Klaus Kathan gar das 3:2 von Josef Kottmair vor. Jetzt schienen die Oberbayern auf die Siegesstraße eingebogen zu sein. Doch Neuzugang Oliver Dam (Foto) erzielte in der 37. Minute sein erstes Tor für die Mighty Dogs zum 3:3. Im Schlussabschnitt fielen keine Treffer mehr. Aber in der Verlängerung: Kolancy netzte in Überzahl ein, Pascal Schäfer hatte zuvor einen Gegenspieler gehalten.


Zum besten Spieler auf Seiten der Mighty Dogs wurde Benjamin Dirksen gewählt, der mit zahlreichen Paraden die Tölzer Angreifer teilweise zur Verzweiflung brachte. Mit dem Selbstbewusstsein, auch ein Topteam schlagen zu können, kommt es am Sonntag im heimischen Icedome zum Derby gegen die Selber Wölfe. Die Porzellanstädter konnten am Freitagabend ihr Heimspiel gegen Klostersee mit 3:0 gewinnen. Ein packendes Spiel auf dem Eis, wie auch auf den Rängen (Selb kommt alleine mit zwei Bussen) ist also garantiert. Anpfiff am Sonntag ist um 18:00 Uhr.

Eishockey-Oberliga Süd:
EC Bad Tölz Löwen – ERV Schweinfurt Mighty Dogs 4:3 nach Verlängerung (1:2; 2:1; 0:0)
Tore für Schweinfurt: Dimitrij Litesov, Igor Filobok, Oliver Dam: Strafminuten: Bad Tölz 4 plus 5 + Spieldauer für Andreas Schwarz, Schweinfurt 16: Zuschauer: 744.

Und so geht´s weiter:
ERV Schweinfurt Mighty Dogs – Selber Wölfe (Sonntag, 18 Uhr, Icedome)



Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram | Pinterest | Telegram

Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Maharadscha
Ozean Grill
Yummy
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?




© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events #swpacktdas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.