Home / Slider / Ein Sieg und ein dritter Platz: Fulminanter Start in die Triathlonsaison für die TG 48 Schweinfurt

Ein Sieg und ein dritter Platz: Fulminanter Start in die Triathlonsaison für die TG 48 Schweinfurt


Johanniter Hausnotruf

SCHWEINFURT – Nach zwei Jahren konnten die Männer und Frauen der TG 48 Schweinfurt endlich wieder zusammen einen Triathlon-Ligawettkampf bestreiten. Motivation und Vorfreude waren groß und die Stimmung im Team hervorragend. Aufgrund der Wetterbedingungen musste der Wettkampf allerdings ohne Schwimmen, also als Duathlon durchgeführt werden.

Am Start waren sowohl die Teams der Regionalliga als auchweitere Einzelstarter für die Bayerische Meisterschaft, die gemeinsam für die Meisterschaft gewertet wurden. Bei starkem Regen wurde eine erste 2,5 km lange Laufrunde absolviert, dann auf die Radstrecke gewechselt, bei der es trotz dieser Witterungsbedingungen, mehreren 180° Wenden und schnellen Abfahrten zum Glück zu keinem Sturz kam. Nach 37,5 km Radfahren war noch einmal die Laufrunde vom Anfang zu absolvieren.


Abenteuer & Allrad



Erstmalig in der Regionalliga am Start gewann das Frauenteam mit Jana Vollert, Amelie Dornberger, Katharina Scholl und Vanessa Köllner die Gesamtwertung. In der Wertung zur Bayerischen Meisterschaft wurde Jana Vollert hervorragende Dritte! Mit Florian Staudt, David Kiesel, Matthias Betz und Marco Preller wurden die Herren zwölfte, während die zwei Leistungsträger des Regionalligateams der Männer fehlten, da sie beim Rothsee-Triathlon an den Start gingen.


Dritter Platz beim Rothsee-Triathlon für Stefan Betz

Nach einem Jahr Pause fand endlich wieder der prestigeträchtige Rothsee-Triathlon inder unterfränkischen Triathlon Hochburg bei Hilpoltstein statt. Die TG 48 Schweinfurt schickte die schnellen Betz-Brüder Stefan und Christian an den Start, um dort die nationale Konkurrenz herauszufordern. Das Rennen ist traditionell stark besetzt und nach so einer langen Wettkampfpause wollten sich viele Athleten messen. Die Brüder gaben sich im Vorfeld angriffslustig und das fehlende Schwimmtraining der letzten Monate merkte man ihnen nicht an. Christian kam schon als Dritter aus dem Wasser und war nach dem Radfahren Achter. Etwas zurückhaltend beim Laufen, um nach überstandener Verletzung nicht zu viel zu riskieren, beendete Christian den Wettkampf auf einem sehr guten 11. Platz und war sehr zufrieden mit diesem Ergebnis nach zwei Jahren ohne Triathlon-Wettkampf.

Stefan arbeitete sich nach dem Schwimmen von Platz 13 nach vorne und ging als Sechster auf die Laufstrecke. In der zweiten Laufrunde konnte er das Tempo deutlich erhöhen und kam als Dritter hinter Sieger Sebastian Neef (spoosty tri team) und dem Zweitplatzierten Thomas Ott (ESV Gemünden) ins Ziel. Nach einem vierten Platz 2019 und nun dem dritten Platz 2021, kann es so weitergehen, meinte der Moderator, dem Stefan nur freudestrahlend zustimmen konnte.

Foto Ligateam: Marco Preller
Foto Stefan und Christian Betz: Matthias Betz
Text: Jana Vollert, David Kiesel, Elke Huhn


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Yummy
Eisgeliebt


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!