Home / SLIDER / Endspiel daheim: Die Oberndorfer Faustballer müssen einfach „nur“ Offenburg schlagen, um zur DM-Endrunde zu fahren

Endspiel daheim: Die Oberndorfer Faustballer müssen einfach „nur“ Offenburg schlagen, um zur DM-Endrunde zu fahren


Sparkasse

SCHWEINFURT – Offenburg oder der punktgleiche TVO, nur einer kann gewinnen – und der qualifiziert sich für die DM im August im niedersächsischen Ahlhorn. Das sind die Vorzeichen für das am Sonntag um 11 Uhr stattfindende Spitzenspiel in der Faustball-Bundesliga Süd.

Aufgrund des neuen Modus haben die Onerndorfer wiederum Heimrecht. Im Mai konnte dies allerdings nicht genutzt werden, ohne Oliver Bauer gab es eine 2:5-Niederlage gegen die Ortenauer, die in diesem Jahr extreme Leistungsschwankungen zwischen den Spielen zeigten. Nichtsdestotrotz kann der TVO sich nicht darauf verlassen, dass das Spiel ein Selbstläufer wird.

Trainer Joachim Sagstetter: „Offenburg wird sicher in Bestbesetzung antreten, um nach 2012 sich wiederum für eine DM zu qualifizieren.“ Beim TVO sind bis auf Florian Dworaczek voraussichtlich alle Mann an Bord, das Team kann also auf Oliver Bauer und erstmals in dieser Saison wieder auf Jens Scheiffele zurückgreifen.


Wolf-Moebel

Die TVO-Verantwortlichen hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung durch die Zuschauer, damit die Schweinfurter am Sonntagvormittag die erneute DM-Teilnahme perfekt machen können.





Hans Dauch für inundumsw.de







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Der TV Oberndorf ist nun Erster: „Wir wollen bis zum Ende der Saison der Gejagte sein!“

SCHWEINFURT - Für Unentschieden gibt´s nur einen Punkt. Die SG Dürrfeld/ Obereuerheim weiß das spätestens seit letzten Sonntag und einen Blick auf die Tabelle der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 2. Gegen die SG Sulzheim/ Alitzheim gab man im Derby eine 2:0-Führung aus der Hand. Das 2:2 war das zweite in Serie nach dem bei Türkiyemspor SV-12 Schweinfurt 2. Und deshalb.....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.