Home / Lokales / Er wird heute 80 Jahre alt: Herzlichen Glückwunsch an den Eis- und Rollschnellläufer Günter Traub

Er wird heute 80 Jahre alt: Herzlichen Glückwunsch an den Eis- und Rollschnellläufer Günter Traub


Sparkasse

ST. MORITZ / SCHWEINFURT – Einer der bekanntesten Schweinfurter wird am heutigen Mittwoch, den 13. März, rund 80 Jahre alt. Eis- und Rollschnellläufer Günter Traub, der mehrfach Welt- und Europameister im Rollschnelllauf war.

Seine Karriere begann wie die seines Bruders Jürgen beim ERV Schweinfurt. Auf der heute noch existierenden Rollschnelllaufbahn begannen beide. Im Eisschnellaufen stellte Günter Traub Weltrekorde im Großen Vierkampf auf. Auf dem Eis wurde er Deutscher Meister, nahm an Welt- und Europameisterschaften teil und 1964 und 1968 sogar an den Olympischen Winterspielen in Innsbruck (Österreich) und Grenoble (Frankreich).


Anwälte Niggl, Lamprecht & Kollegen

Nach seiner aktiven Karriere trainierte er die Eisschnellauf-Mannschaft der USA um den späteren Superstar Eric Heiden, danach Italiens Team, mit dem er 1972 an den Olympischen Winterspielen in Sapporo teilnahm. Später wagte Traub einen Ausflug in den Motorsport.

Mit 60 Jahren wurde er wieder Eisschelläufer und stellte Weltrekorde in seiner Altersklasse auf. Seit langen Jahren schon lebt Günter Traub mit seiner Frau Heidi in St. Moritz in der Schweiz und ist laut seiner Homepage heute noch als Diplom-Sportlehrer und Mentaltrainer tätig. Noch heute steht er auch immer wieder auf dem Eis und feiert in seiner Altersklasse große Erfolge.


www.sw1.news gratuliert recht herzlich!

Foto: privat



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Pure Club
Ozean Grill
Gastro-Musterbanner
Yummy
Geiselwind oben
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Informationsveranstaltung der IHK in Schweinfurt: „Das Wirtshaus als Zentrum der Gemeinde“

SCHWEÍNFURT / MAINFRANKEN - Die Gastronomie in Mainfranken steht vor großen Herausforderungen. In vielen Orten der Region haben Gastronomen ihren Betrieb bereits aufgegeben, selbst in regionalen Zentren wie Würzburg und Schweinfurt sind die Folgen des Strukturwandels spürbar. Soweit die Bestandsaufnahme im Rahmen der IHK-Veranstaltung „Standortfaktor Mainfranken – Gastronomie der Zukunft“, die am 19. März in der IHK-Geschäftsstelle in Schweinfurt stattgefunden hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.