Home / Slider / Erfahrungen und Erfolge bei der 12. offenen Kyokushin Karate Europameisterschaft in Ungarn

Erfahrungen und Erfolge bei der 12. offenen Kyokushin Karate Europameisterschaft in Ungarn


Sparkasse

GYÖR / SCHWEINFURT – Aus Schweinfurt starteten für das deutsche Team 5 Karateka bei den „12th Open European Championship in Kyokushin Karate 2019“ in Györ / Ungarn.

Über 500 Athleten aus über 20 verschiedenen Nationen strebten in den verschiedenen Alters- sowie Gewichtsklassen ab 10 Jahre nach dem EM-Titel. Die Kämpfe verliefen sehr hart, eine enorme Niveausteigerung seit der vergangenen Europameisterschaft in Schweden war deutlich erkennbar.


Wolf-Moebel

Der erste Tag bei der offenen europäischen Meisterschaft war für die jungen Karateka aufregend. Die Kämpfer Alex Videnin (17), Frederik Kisner (15), Lukas Deifel (15) und Richard Klein (12) aus dem Videnin Dojo nahmen zum ersten Mal an der jährlichen Europameisterschaft teil.

Trainer / Shihan Dmitrij Videnin:


“Die Kämpfe fanden auf einem anspruchsvollen Niveau statt. Leider erzielten wir keine Erfolge auf dem Sieger Podest. Allerdings war es eine wichtige und emotionale Erfahrung. Die Jungs sind noch mehr motiviert und im kommenden Jahr werden sie bei der Europameisterschaft in Spanien starten. Der Gedanke aufzugeben existiert bei uns nicht. Wir werden unsere Fähigkeiten verbessern und uns weiterhin steigern, denn der langfristige Erfolg entsteht durch Fleiß und Disziplin.“

Am zweiten Tag fanden die Kämpfe in den Master Klassen der Erwachsenen statt. Andrea Schmidt (27) startete in der Gewichtsklasse der Frauen bei +65 kg. Im Viertelfinale entschied sie den Kampf durch Stärke und Kraft gegen ihre kasachische Gegnerin nach 5 Minuten für sich. Im Halbfinale dominierte sie den Kampf gegen die ungarische Kontrahentin, nach der ersten Runde überzeugte sie die Schiedsrichter und zog in das Finale ein. Dort traf sie auf die Engländerin Emma Markwell, die im Jahr 2017 Zweite bei den Weltmeisterschaften wurde. Durch einen ungünstigen Treffer gegen die Rippe sank Schmidt zu Boden, Markwell holte sich den EM-Titel, Andrea wurde starke Zweite sowie im vergangenen Jahr in Schweden.

Trainer / Shihan Dmitrij Videnin:

„Die Leistung von Andrea war hervorragend, ich bin sehr stolz auf sie. Wir haben seit der letzten Europameisterschaft gezielt an den Schwächen gearbeitet und diese in Stärken verwandelt. Es war nicht immer einfach, das gebe ich offen zu. Letztlich ist die Qualität der einzelnen Aktionen auf dem Weg zum Erfolg viel wichtiger als die Quantität der Ereignisse. Das mag ein Umdenken erfordern, aber in der heutigen Zeit ist es notwendig um immer weiter nach oben zu steigen.“

Der Verein bedankt sich von ganzen Herzen für die tatkräftige Unterstützung bei:

• ZE Elektroservice, Inhaber Deifel Dimitri

• EDEKA Unternehmensgruppe Nordbayern-Sachsen-Thüringen



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Pure Club
Yummy
Gastro-Musterbanner
Bei Dimi
Pinocchio
Ozean Grill
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.