Home / Slider / Erfolgreicher Saisonstart: DJK-Basketballer ziehen in die nächste Pokalrunde ein

Erfolgreicher Saisonstart: DJK-Basketballer ziehen in die nächste Pokalrunde ein


Serrand Stellenangebot 2019

ESTENFELD / SCHWEINFURT – Die DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt war am vergangenen Samstag in der ersten Runde des Bayernpokals bei der Bezirksligamannschaft der TSG Estenfeld zu Gast. Der Gegner, eine junge, ambitionierte Mannschaft um den ehemaligen Schweinfurter Christian Thyen, war in den letzten Jahren jeweils aufgestiegen und konnte sich durch den Erfolg im Bezirkspokal der letzten Saison für den Bayernpokal im Basketball qualifizieren.

Entsprechend motiviert gingen die Gastgeber auch von Beginn an zu Werke und spielten im ersten Viertel munter mit. Der Favorit aus Schweinfurt tat sich zu Beginn schwer in das Spiel zu kommen und zeigte sich vielleicht auch ein wenig überrascht vom Auftreten der Estenfelder. So war das Spiel im ersten Abschnitt absolut ausgeglichen und Estenfeld führte zwischenzeitlich sogar mit bis zu sieben Punkten. Das es nach dem ersten Viertel dennoch 22:21 für die DJK stand, war vor allem dem stark aufspielenden Sedin Dacic (Foto) zu verdanken, der 12 seiner 19 Punkte in den ersten zehn Minuten erzielte.


Wolf-Moebel

In der Folge bekamen die „Gunnerz“ dann Spiel und Gegner, vor allem durch intensivere Verteidigung, weitaus besser in den Griff. Den Estenfeldern wurden im zweiten Viertel so nur neun Punkte gestattet, während man selbst die Führung auf 39:30 ausbauen konnte.
In der zweiten Halbzeit gestalteten sich die Kräfteverhältnisse dann deutlicher und standesgemäßer. Schweinfurt spielte nun seine Angriffe geduldig zu Ende und verteidigte weiterhin konsequent, während bei der tapfer kämpfenden TSG nun ein wenig die Kräfte schwanden. Eine 17 Punkte-Führung für Schweinfurt nach dem dritten Viertel war die logische Folge.  Der Bayernligist spielte die Partie dann im letzten Spielabschnitt souverän zu Ende und gewann letztlich verdient mit 78:56.

Alles in allem konnte Trainer Klaus Ludwig zufrieden sein, insbesondere damit, dass man dem Gegner weniger als 60 Punkte erlaubte. Einzig die vielen unnötigen Fouls besonders in der Anfangsphase, welche vor allem nachlässiger und unkonzentrierter Verteidigung geschuldet waren, gilt des vor dem Ligaauftakt nächste Woche abzustellen. Mit von der Partie sind dann auch erstmals Robert Davis und Asunia Robertson, welche aufgrund einer noch fehlenden Freigabe von den vorherigen Vereinen, nicht mitwirken konnten.


Am nächsten Samstag den 5. 10. 2013, trifft die DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt in der DJK-Halle auf die DJK Don Bosco Bamberg. Tip-off ist um 18 Uhr, der Eintritt wie gewohnt frei.

Basketball-Pokal: TSG Estenfeld – DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt: 56:78
Für die DJK spielten und punkteten:
Benedikt Weber 25 Punkte, Sedin Dacic 19 (2 Dreier), Tom Ludwig (1), Philipp Orf (1), Tim Zenger je 7, Kevin Howard 4, Fabian Saal 3, Marvin Matl, Tim Zytur je 2, Jerome Figneroa, Lukas Then.

bw

Mainfrankenbahn und Main-Spessart-Express fördern den Sport in der Region

Mainfrankenbahn und Main-Spessart Express, jeweils Schienennetze von DB Regio Franken, sind seit Jahren sehr aktiv im Kultur-, Sport- und Eventbereich der mainfränkischen Region. Damit zeigt man zum einen seine Verbundenheit zur Region als auch soziale Kompetenz und Verantwortung gegenüber der Gesellschaft. Peter Weber, Marketing Mainfrankenbahn/Main-Spessart-Express: „Durch den Gewinn der Ausschreibungen und dem Start der Mainfrankenbahn haben wir unsere lokalen Wurzeln verstärkt, um zum einen eine engere Identität mit der Region zu schaffen und zum anderen neue Märkte zu erschließen; der neue Main-Spessart-Express geht im Dezember 2012 an den Start – schon jetzt verankert man diese Marke u.a. auch im Sport im mainfränkischen Bereich “. Traditionell ist die Bahn mit dem Basketball verbunden – die Bahn war vor einigen Jahren Hauptsponsor der Basketball-Bundesliga. Seitdem gibt es enge Verbindung mit dem Würzburger und Schweinfurter Basketball. Die Mainfrankenbahn als neuer Namensgeber und Hauptsponsor der DJK Schweinfurt fördert aktuell die „s. Oliver Baskets“, die TG Würzburg und den SC Heuchelhof – insbesondere deren Jugendbereiche; ein Schwerpunkt dabei ist die s.Oliver Akademie, die das Farmteam, die NBBL (Nachwuchsbundesliga), die JBBL (Jugendbundesliga) und die U14 des Bundesligisten s. Oliver Baskets beheimatet; die Mainfrankenbahn fördert seit Jahren auch den Basketball in Schweinfurt – die DJK Schweinfurt zählte in den letzten Jahren zu den Spitzenteams in der regionalen Ligen – auch hier wird eine hervorragende Nachwuchsarbeit geleistet. Peter Weber: „Wir fördern Vereine, die eine aktive Jugendarbeit betreiben. Die Förderung sieht größtenteils Sachleistungen vor – z.B. Zugfahrten zu den Auswärtsspielen. Wir zeigen soziale Kompetenz und führen die Jugend an die moderne Bahn heran: In vielen Fällen hat die Jugend durch das Elternhaus und das Freizeitverhalten keinen Bezug mehr zum Transportmittel „Bahn“ – durch die Fahrten mit der Bahn bekommen Sie wieder Kontakt zu uns und sehen, das wir uns zu einem modernen, leistungsfähigen Transportmittel entwickelt haben, das sich hinter dem Individualverkehr auf der Straße nicht verstecken muss. „Neben dem Basketball ist die Bahn aktiv beim Handball: TV Gerolzhofen, DJK Waldbüttelbrunn, MHV 06 Schweinfurt, TSV Lohr und DJK Rimpar sind aktuelle Vereine, die durch die Mainfrankenbahn bzw. dem Main-Spessart-Express Support erhalten. Daneben unterstützt die Mainfrankenbahn aktuell die Fußballerinnen des ETSV Würzburg.



Heute mal ausgehen? Wie wäre es mit:
Bei Dimi
Gastro-Musterbanner
Geiselwind oben
Ozean Grill
Pure Club
Yummy
Eisgeliebt
Pinocchio
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?








© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

11 x ausgezeichneter Biergenuss beim International Craft Beer Award 2019: Kundmüller aus Weiher hat die Mundknüller

NEUSTADT AN DER WEINSTRASSE / WEIHER - Große Freude bei der Preisverleihung des Meininger’s International Craft Beer Awards in Neustadt an der Weinstraße: Roland und Oswald Kundmüller durften auf der Bühne sage und schreibe elf Medaillen entgegennehmen, darunter die zwei besonderen Platin-Auszeichnungen für den Weiherer Bock und den Gemeinschaftssud Weiherer/Cervejaria Bamberg Rauchbock.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.