Home / Slider / Es läuft beim MHV Schweinfurt: Handball-Herren siegen auch bei der TG Heidingsfeld

Es läuft beim MHV Schweinfurt: Handball-Herren siegen auch bei der TG Heidingsfeld


Sparkasse

HEIDINGSFELD / SCHWEINFURT – Nach dem erfolgreichen Heimspiel am Samstag zuvor gegen Höchberg war der MHV am Donnerstag zu Gast bei der HSG Mainfranken. Eine Mannschaft, die sich bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison mit nur einem Punkt auf der Habenseite im Abstiegskampf befindet. Um Anschluss an das Mittelfeld der Tabelle zu finden, war für den MHV somit ein Sieg Pflicht.

Zwar erwischten die Gastgeber den besseren Start, doch der MHV riss dann sehr schnell das Geschehen an sich, und beim Stand von 9:4 für den MHV, nahm HSG-Trainer Norbert Senft seine Auszeit um den Lauf des MHV zu unterbrechen. Doch mehr als eine Unterbrechung wurde es nicht, denn mit drei Toren in Folge durch die beiden besten MHV-Torschützen an diesem Abend, Simon Zwiazek und Sören Bernt, stand es zur 15. Spielminute bereits 12:4 für den MHV.





Diese Führung konnten die Blau-Weißen dann bis zur Halbzeit verwalten und es ging beim Stand von 20:13 für den MHV in die Kabine. In der zweiten Spielhälfte vorerst weiter das gleiche Bild und der gleiche Torabstand. Doch ab der 40. Spielminute schlichen sich bei den Mannen um Trainer Marcus Thalhäuser etwas der „Schlenndrian“ ein. So konnte sich der Gastgeber etwas heran kämpfen, sodass der Vorsprung des MHV bis zur 50. Spielminute bis auf vier Tore schmolz.


Simon Zwiazek kassierte in der 53. Spielminute seine dritte Zeitstrafe und musste fortan das Spiel von der Seitenauslinie betrachten. Die HSG versuchte nochmal alles, doch Luis Vollert und Felix Landgraf sorgten dafür, dass der Tore Abstand wieder anstieg, und Lukas Fiedler im MHV-Tor konnte ebenfalls in der Schlussphase einige Einwurfmöglichkeiten der Gastgeber vereiteln. Somit erspielte sich der MHV am Ende einen souveränen 35:31 Sieg!

Nur zwei Tage nach dem Sieg gegen die HSG Mainfranken ging es für den MHV gleich weiter, man war bei der TG Heidingsfeld zu Gast. Eine Mannschaft, die bis dato einen guten Start in die Saison hatte und sich auf dem dritten Platz der Tabelle befand. Doch trotz der Mehrfachbelastung und des aktuellen knappen Kaders beim MHV hatte man sich einen Plan zurechtgelegt, um auch hier erfolgreich zu sein. Mit Chrissi Früh hatte man auch wieder eine weitere Option im Rückraum zur Verfügung. Sehr fokussiert startete der MHV in die Partie. Eine gut organisierte Abwehr durch Luis Vollert und ein strukturiertes Angriffsspiel, in dem es Spielmacher Sören Bernt immer wieder schaffte, seine Nebenleute in Szene zu setzen.

War es wieder mal Simon Zwiazek auf Seiten des MHV, der von der gegnerischen Abwehr nicht zu kontrollieren war. Tore von dem zwischenzeitlich eingewechselten Chrissi Früh, und den bereits oben genannten Sören Bernt und Simon Zwiazek sorgten dafür, dass sich der MHV bis zur 20. Spielminute beim Stande von 15:9 mit sechs Toren absetzen konnte und TG-Trainer Rene Sampers zu einer Auszeit zwang. Doch wie schon im Spiel gegen Mainfranken ließ sich der MHV von der kleinen Pause nicht beirren und spielte weiter seinen „Stiefel“ runter. Mit starker Abwehrarbeit, zusammen mit einem an diesem Abend überragenden Lukas Fiedler im MHV-Tor und überzeugenden Abschlüssen im Angriff ging es mit einer klaren 20:13 Führung für den MHV in die Halbzeitpause.

Wohlwissend, dass die Gastgeber alles versuchen würden, das Spiel nochmal an sich zu reißen, mahnte das Trainergespann Thalhäuser/Baudys ihr Team weiter den vorgegebenen Matchplan zu beachten und dies wurde zu Beginn der zweiten Spielhälfte auch weiter umgesetzt. Zwar konnte die TG bei nur noch zwei Toren Rückstand in der 43. Spielminute nochmal etwas Spannung erzeugen, doch Felix Landgraf erzielte rund zehn Minuten später mit einem seiner sicher verwandelten Strafwürfe bereits das 30:24 für den MHV und beendete somit die Aufholjagd der TG. Zwar konnten die Hätzfelder zum Ende hin nochmal etwas Ergebniskosmetik betreiben, doch näher als drei Tore ließ der MHV seinen Gegner nicht mehr rankommen und gewann somit sein drittes Spiel in sieben Tagen mit 33:29!

Ein Wermutstropfen ist die Verletzung von Simon Zwiazek (auf dem Aufmacherbild). der sich drei Sekunden (!) vor Schlusspfiff eine Adduktoren-Verletzung zuzog und voraussichtlich seinem Team bis auf Weiteres fehlen wird!

Das nächste Spiel: Als Tabellen-Seschter mit nur zwei Punkten Rückstand zum führenden TSV Lohr 2 empfangen die Schweinfurter am Samstagabend, 12.11., 20 Uhr, in der Humboldt-Halle das Schlusslicht aus Mellrichstadt.

Es spielten für den MHV Schweinfurt 09 gegen HSG Mainfranken:
Lukas Fiedler TW, Bjarke Pohlmann TW, Simon Zwiazek 9, Sören Bernt 6, Felix Landgraf 6/3, Christian Fey 5, Luis Vollert 3, Jonas Ellebaek Poulsen 3, Samuel Drescher 2, Manuel Schmitt 1, Henning Welsch

Es spielten für den MHV Schweinfurt 09 gegen die TG Heidingsfeld:
Lukas Fiedler TW, Bjarke Pohlmann TW, Simon Zwiazek 11, Christopher Früh 8, Felix Landgraf 7/2, Sören Bernt 3, Jonas Ellebaek Poulsen 2, Christian Fey 2, Luis Vollert, Samuel Drescher, Manuel Schmitt, Henning Welsch


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!