Home / Specials / Schnüdel / „Fast Bundesliga“ auch bei den Physios…

„Fast Bundesliga“ auch bei den Physios…


Sparkasse

SCHWEINFURT – Meistgelobt (neben den Spielern und den Fans des FC 05) sind in diesen Tagen Peter Hofmann (Foto) und sein Physioteam. Gleich nach der Partie gegen Fürth am vorletzten Dienstagabend lagen „drei Mann auf der Pritsche, weil sie nicht mehr laufen konnten“, übertrieb es Trainer Gerd Klaus bewusst ein wenig.

Doch nicht nur die angesprochenen Bastian Lunz, Philip Messingschlager und Daniel Mache waren gemeint. Auch andere suchten die heilenden Hände von Hofmann, der mit seiner Physioscheune in Aidhausen überregional bekannt ist und der mit einer Dreierteam dem FC 05 zur Verfügung steht.



„Ein Dank dafür an Markus Wolf, der das ermöglicht. Das ist fast Bundesliga“, schwärmte Klaus von den Bedingungen. Gegen Fürth schonte er Stefan Seufert, der in Ingolstadt am Samstag danach wieder auflaufen konnte. Und dann rannte auf dem Platz auch wieder, wen Ex-Torwart und -Trainer Hofmann fit bekommen hat… Leider aber fielen Lunz und auch Michael Krämer aus, verletzten sich Daniel Mache und Simon Häcker neu. Auf die Physios kam also eine Menge weiterer Arbeit zu vor dem Heimspiel am Freitagabend gegen Buchbach.



ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Maharadscha
Aktopolis Kostas
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.