Home / Ort / Gochsheim / Finanziell ist man gesichert, aber der Vorstand beim SC 47 Weyer e.V. spricht von Nachwuchssorgen

Finanziell ist man gesichert, aber der Vorstand beim SC 47 Weyer e.V. spricht von Nachwuchssorgen


Pressebeck

WEYER BEI GOCHSHEIM – Nach einer längeren Unterbrechung aufgrund der Corona-Pandemie konnte wieder traditionsgemäß am Karfreitag die Jahreshauptversammlung des SC 47 Weyer stattfinden. Für das abgelaufene Jahr gab es in den Berichten der einzelnen Fachvorstände auch durchaus Positives an Nachrichten zu vernehmen. Durch die Versammlung führte der Fachvorstand für Öffentlichkeitsarbeit, Jürgen Mayerl.

Die einzelnen Abteilungen, wie Tischtennis, Darts, Fußball und Gymnastik funktionieren momentan nach einigen Zwangspausen wieder sehr gut. Besonders erwähnenswert war der Bericht aus der Gymnastikabteilung. Der Verein bietet neu seit Mitte April ein Kinderturnen für 1,5- 5-jährige Kinder an. Hier ging ein besonderer Dank an die Trainerin Irina Rein für ihre Unterstützung und der Spende einer Gymnastikbank, sowie einer großen Springmatte und an Christine Petrich, die das Kinderturnen durch ihre Idee ins Rollen gebracht hat. Wenn noch einige ältere Kinder dazu kämen, wäre eine zweite Gruppe für 4-6-jährige möglich, hat die Abteilungsleiterin Silvia Schöpke inzwischen signalisiert.





Im Bericht der Fußballabteilung gab es auch einige Neuigkeiten zu vermelden. Die 1. Mannschaft des SC Weyer hat im vergangenen Jahr mit der 3. Mannschaft des TSV Gochsheim eine Spielgemeinschaft gegründet, die in der A-Klasse Schweinfurt 4 antritt. Ein weiterer Schritt zur Annäherung beider Vereine ist aktuell die Gründung einer zweiten Spielergemeinschaft bei den Senioren. Im April dieses Jahres werden die Fußballer gemeinsam in der Bezirksliga der A-Senioren auf dem Platz stehen. Der Fachvorstand Jürgen Mayerl, der aktuell den Bereich Sport/Abteilungen kommissarisch betreut, berichtet derzeit auch von einem sehr guten Verhältnis zwischen den Abteilungsleitern und Vorständen beider Vereine. Als Zeichen ihrer Zustimmung hatte die Versammlung die jüngsten Entscheidungen durch einen spontanen Applaus bestätigt.


Alle geplanten Großveranstaltungen, wie die IVV. Wandertage und die beliebten Theaterabende mussten leider auch in 2021 wegen Corona abgesagt werden. Die Vereinsführung ist aber momentan sehr optimistisch, alle geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr wieder durchführen zu können. Beginnen will man bereits am 30. April mit dem Maibaumaufstellen in der Ortsmitte.
Die 49. IVV Wandertage in 2023 wurden beim Verband angemeldet, die Termine für die Theaterabende 2022 sind fest eingeplant, wenn es im Herbst die Corona-Lage erlaubt, wird es wieder Aufführungen geben.

Jürgen Mayerl bedankte sich nach seinem Bericht bei den vielen freiwilligen Helfern und Abteilungsleitern, die sich aktiv in der Vereinsarbeit einbringen und den Sportbetrieb sehr gut am Laufen halten.

Im Bereich Liegenschaften und Vereinsheim war es in Bezug auf Bautätigkeiten und Renovierungen relativ ruhig gewesen. Es gibt allerdings seit einiger Zeit Probleme mit dem Kanalanschluss, das macht sich bei Starkregen durch einen Rückstau im Bereich der Veranda bemerkbar. Kanaluntersuchungen mit Kameraeinsatz konnten bisher die Ursache nicht ermitteln, hierfür müssen noch entsprechende Erdarbeiten und Freilegungen der Rohrleitungen durchgeführt werden.

In der Sportheimküche ist im September der notwendige Austausch und die Installation der Dunstabzugshaube geplant. Dies erfordert eine Investition von ca. 25.000 Euro.

Auf den Finanzbericht für das abgelaufene Jahr waren die anwesenden Mitglieder besonders gespannt. Wie bereits in 2020 auch in 2021 aufgrund von Covid-19 keinerlei Festaktivitäten möglich waren, hatte der Verein keine zusätzlichen Einnahmen.

Sehr erfreulich war dagegen die Kernaussage vom Fachvorstand Finanzen Wolfgang Lischka zur finanziellen Entwicklung. Die erforderliche Investition zur Modernisierung der Küche kann zum Teil durch ein zinsloses Darlehen getätigt werden. Zusätzlich sind für dieses Projekt inzwischen über 3220 € an Spenden eingegangen. Der Verein ist aktuell weiterhin in einer gesicherten finanziellen Situation. Durch das angebotene Kinderturnen fanden auch weitere Mitglieder zum Verein. Der Mitgliederschwund vom vergangenen Jahr konnte erstmal gestoppt werden.

Die Kassenprüfer bescheinigten dem Kassier eine tadellose Kassenführung. Einstimmig wurden danach die Vorstandschaft und der Kassier ohne Gegenstimmen von den 27 anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern entlastet.

Anschließend stand die Neuwahl der Vorstandschaft auf der Tagesordnung. Zur Neuwahl standen wieder die bisherigen Vorstände, Peter Gehles, Robert Schöpke, Wolfgang Lischka und Jürgen Mayerl zur Verfügung.
Weitere Vorstandsmitglieder für die Bereiche Sport/Abteilungen und Veranstaltungen sind seit 2 Jahren unbesetzt und warten auf Nachfolger. Jürgen Mayerl appellierte an die jüngere Generation, Verantwortung zu übernehmen und sich den Aufgaben für die Zukunft des Vereins zu stellen.

Leider konnten in der Versammlung die notwendigen Kandidaten nicht gefunden werden. Die Bereiche bleiben dann bis auf Weiteres weiterhin unbesetzt.

Der Wahlleiter Edwin Hußlein schlug vor, die Wahl durch Akklamation durchzuführen. Alle 4 Kandidaten wurden danach von der Versammlung per Handheben, ohne Gegenstimme im Eiltempo, einstimmig im Amt bestätigt.

Das alte und neue Vorstandsgremium hat im Anschluss ihrer Wiederwahl an die Mitglieder signalisiert, dass sie in zwei Jahren aus Altersgründen nicht mehr zur Wahl stehen werden. Das Durchschnittsalter des Vorstands beträgt momentan 65 Jahre. Es wird jetzt allerhöchste Zeit, den Verein in jüngere Hände zu geben. Bedauerlicherweise haben zurzeit viele Vereine mit dem gleichen Thema zu kämpfen.

Unter dem letzten Tagesordnungspunkt Verschiedenes, erfolgten noch besondere Ehrungen für langjährige Mitglieder und Funktionäre des Vereins.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Waltraud Beetz und Karola Reuß mit der Verdienstnadel in Silber ausgezeichnet. Für 50 Jahre Mitgliedschaft mit der Verdienstnadel in Gold wurden Elfriede Szczecina und Elmar Barthel geehrt.

Besondere Ehrungen für langjährige Tätigkeiten im Verein ging an zwei Mitglieder. Mit der Vereinsnadel in Bronze wurde Christian Gernert ausgezeichnet. Die Vereinsnadel in Gold für besonders langjährige Verdienste ging an Werner Kleinhenz, der von 1970- 1991 in verschiedenen Funktionen unter anderem auch als Jugendtrainer den Verein unterstützte. Seit 2016 ist er jetzt als Kassenprüfer zuständig.

Auf dem Bild von links: Elmar Barthel, Waltraud Beetz, Christian Gernert, Elfriede Szczecina, Werner Kleinhenz, Karola Reuß, Fachvorstand Jürgen Mayerl
Foto: Jürgen Mayerl


ANZEIGE - Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Maharadscha


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!