Home / Slider / Gochsheim vor dem Schlagerspiel: „Durchmarsch oder Aufstieg sind kein Thema!“

Gochsheim vor dem Schlagerspiel: „Durchmarsch oder Aufstieg sind kein Thema!“


Johanniter Hausnotruf

GOCHSHEIM – Drei Mannschaften der Fußball-Bezirksliga haben 13 Punkte. Unterspiesheim brauchte dazu sechs Partien, die anderen beiden nur deren fünf. Und die beiden treffen nun aufeinander. Und das auch noch zur Kirchweih der Gastgeber.

Der TSV Gochsheim spielt wirklich eine bislang ordentliche Saison. Nun gut, Mitaufsteiger FC 06 Bad Kissingen kassierte zwei Treffer weniger, ist deshalb Tabellenführer. Doch die Mannen von Trainer Dominik Ruh, den anpfiff.info vor dem Schlagerspiel zu einem Interview bat, überzeugten parallel auch noch im Pokal zuletzt beim 4:0 beim Ligarivalen SG Sennfeld.





Herr Ruh, war das insgesamt ein optimaler Start in die neue Saison?
Dominik Ruh: Von den Punkten her war´s optimal. Wir haben die letztn zwei Spiele zusammen drei Gegentore bekommen, haben jeweils Mannschaften gegen Geesdorf und in Ramsthal ins Spiel zurück gebracht, die bereits tot waren. Das kann auch bestraft werden wie beim Unentschieden zuhause. Wir haben durch ein paar Black-Outs einiges liegen lassen. Aber 13 Punkte nach fünf Spielen sind fantastisch.


War das 4:0 im Pokal in Sennfeld nochmals zusätzlich ein Ausrufezeichen?
Dominik Ruh: Das ist schon alles toll. Aber man muss zugeben, dass wir die richtig starken Gegner in der Liga wohl noch nicht hatten. Die bisherigen stehen alle unten drin. Das am Freitag wird ein erster echter Prüfstein. Danach werden wir sehen, wo wir stehen.

Aber Sie haben sich dennoch anscheinend recht schnell in der Bezirksliga aklimatisieren können?
Dominik Ruh: Ja, wir wollten auch unbedingt gut starten. Letzte Saison haben wir ja schon im Pokal durch Siege gegen Bezirksligisten bewiesen, dass wir da mithalten können. Es funktioniert bisher wieder, wobei das nur Momentaufnahmen sind. Das heißt nicht, dass wir in jedem Spiel bestehen werden.

Gochsheim Dominik RuhEs gibt nicht wenige „Experten“, die Ihrem Team den Durchmarsch zutrauen…
Dominik Ruh: Darüber werden wir uns keine Gedanken machen. Wir wollen so lange wie möglich weit oben mitspielen, dann kann uns nämlich unten nichts passieren.

Auch der hoch eingeschätzte SV Euerbach/Kützberg scheint keine Übermacht zu sein…
Dominik Ruh: Wenn ich mir die Ergebnisse anschaue, dann nein. Wir haben in der Vorbereitung gegen sie gespielt, haben 1:2 verloren. Von den Einzelspielern her ist Euerbach eine Übermacht. Aber die Heimniederlage gegen Strahlungen hat auch mich überrascht.

Was fehlt Ihrem Team zu einer echten Spitzenmannschaft?
Dominik Ruh: Definitiv die Erfahrung, das ist das Wichtigste.

Wie sie der FC Bad Kisingen besitzt…
Dominik Ruh: Definitiv! Das ist für mich ein Geheimfavorit. Wir haben es ja letzte Saison gesehen: Da kamen die Prapacher mit ein paar alten Hasen zu uns und wir haben das einzige Heimspiel nicht gewonnen. Mit ihrer Erfahrung haben die uns Probleme bereitet.

Wie wegweisend ist dieses Kirchweihspiel?
Dominik Ruh: Sollten wir Bad Kissingen schlagen, dann hätten wir auch mal gegen eine Mannschaft von oben gewonnen. Das würde dann zeigen, das wir das Potenzial haben, um oben mitzumischen. Aber Durchmarsch oder Aufstieg sind für uns kein Thema.

Zwei andere Theman noch: Warum kamen Sie denn in der Pokalrunde zuvor spielfrei weiter?
Dominik Ruh: Der TV Haßfurt hat leider am Tag vor der Partie wegen Spielermangel abgesagt. Das war schon unverständlich für mich. Wir hatten uns – auch wegen der Niederlage dort letzte Saison – sehr darauf gefreut und wollten unbedingt spielen. Auch um Jungs zu testen wie Robert Bauer, der in Sennfeld erstmals von Beginn spielte.

Vor drei Jahren waren Sie auch noch einer der Co-Trainer der Würzburger Kickers. damals noch in der Regionalliga. Hätten Sie dem Verein den Durchmarsch zugetraut in die 2. Bundesliga?
Dominik Ruh: Damit hat niemand gerechnet, aber sie haben es sich verdient. Gerade den Aufstieg letzte Saison, als die Kickers zur Winterpause ja noch bangten, hoffentlich nicht noch hinten rein zu geraten. Aber Bernd Hollerbach habe ich schon viel zugetraut. Er hat wirklich sein gutes Händchen bewiesen bei den Verstärkungen. Mein höchster Respekt, das ist echt der Wahnsinn!

Vielen Dank für das Gespräch und alles Gute!

Diesen Beitrag stellte uns das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info zur Verfügung. Dort erschien er bereits Mitte der Woche und mit vielen Fotos. Auf anpfiff sind die „kleinen“ Fußballer der Region die wahren Champions. Das Portal befasst sich rund um die Uhr mit den lokalen, unterklassigen Ligen und beleuchtet die Situation in der Bezirksliga Ost mit mindestens einer Geschichte pro Woche. Derzeit besteht bei anpfiff.info die Möglichkeit, bei einem Gratis-Abo in das Portal hinein zu schnuppern.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Eisgeliebt
Yummy
Ozean Grill
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.