Home / Slider / Grandiose Wende im Spiel um Platz drei: Oberndorfer Faustballer kommen mit DM-Bronze nach Hause

Grandiose Wende im Spiel um Platz drei: Oberndorfer Faustballer kommen mit DM-Bronze nach Hause


Sparkasse

KELLINGHUSEN / SCHWEINFURT – Nachdem die Faustballer des TV Oberndorf noch am Samstag eindeutig mit einem 0:3 im Halbfinale am Serienmeister TSV Pfungstadt scheiterten, musste sie am Samstag im Spiel um Platz drei der DM-Endrunde gegen die Gastgeber ran – und gewann nach einer Wende die Partie um Bronze. Hurra!

Hier die Berichte von www.faustball-liga.de


AOK - Keine Kompromisse

Der TSV Pfungstadt hat keine Mühe gegen den TV Oberndorf und zieht mit einer abgeklärten Leistung ins Finale ein. Der Erste gegen den Dritten aus dem Süden – Rekordmeister TSV Pfungstadt trifft auf den TV Oberndorf. Beide Teams starten ohne Überraschungen in das Spiel:


Patrick Thomas verwertet den ersten Rückschlag zum Punkt für die Hessen, das nächste TSV-Zuspiel landet allerdings in der Leine. Thomas erhöht durch einen kurz gespielten Ball auf 2:1, aber TVO-Angreifer Maximilian Lutz gleicht postwendend aus. Auch die nächste Angabe von Thomas führt zum Punkt und zwei weitere plazierte Rückschläge auf die linke Angriffseite des TVO sorgen für die schnelle 5:2-Führung auch danach bleibt der TSV spielbestimmend. Beim 7:2 nimmt der TVO die erste Auszeit. Nach der Auszeit spielt der Rekordmeister routiniert weiter und hat beim 10:4 sechs Satzbälle – gleich den ersten haut der TVO-Angriff ins Aus und der TSV Pfungstadt sichert sich den ersten Satz.

Den zweiten Satz eröffnet TVO-Angreifer Nico Bitsch, der Oliver Bauer ersetzte, mit einem Ass, aber Patrick Thomas gleicht nach mehreren Ballwechseln zum 1:1 aus. Der nächste Punkt geht an den TVO und erneut kann Patrick Thomas den Ausgleich wiederherstellen und beim nächsten Rückschlag führt der TSV das erste Mal mit 3:2 im zweiten Satz. Nico Bitsch gleicht mit einem Schlag auf TSV-Angreifer Johannes Jungclaussen aus. Doch Patrick Thomas kennt keine Gnade und führt sein Team mit zwei Schlägen zum 5:3. Die nächste Angabe durch Nico Bitsch landet im Aus und der TSV ist nun schon 6:3 in Front. Aber der TVO gibt sich nicht geschlagen und verkürzt auf 4:6. Ein seltener Leinenfehler von Patrick Thomas führt zum 5:6, aber der TSV kann wieder auf 9:5 davonziehen. Ausball vom TVO und der TSV hat fünf Satzbälle – Nico Bitsch setzt den Ball wie schon am Ende des ersten Satzes ins Aus und es steht bereit 2:0 für den Rekordmeister aus Pfungstadt.

Vor Beginn des dritten Satzes wechselt der TSV und es kommt Andrew für Ajith Fernando und beim TVO kommen Robin Göttert und Janne Habenstein ins Spiel.

Foto: Deutsche Faustball-Liga / DFBL/Uwe Spille

Der erste Punkt geht an den TVO, doch Patrick Thomas gleicht mit einem kurz gespielten Ball in die Mitte aus. Der TSV kann den nächsten Angriff zum 2:1 verwerten, aber ein zu weit gespielter Ball ist für Johannes Jungclaussen nicht zu erreichen und der TVO gleicht aus. TVO-Angreifer Robin Göttert verwertet den nächsten Rückschlag zum 3:2. Nach einem langen Ballwechsel sorgt Thomas wieder für den Ausgleich. Doch der TVO wehrt sich und kann erneut erhöhen. Wieder ist es Patrick Thomas, der den Ausgleich wiederherstellt. Noch merkt man dem TVO an, dass er noch nicht geschlagen ist und bis zum 8:8 hält der Südddritte mit dem Rekordmeister mit. Eine Auszeit Pfungstadt später und der TSV führt wieder 9:8. Doch der TVO hat noch nicht aufgegeben und Robin Göttert gelingt über die linke Seite von Pfungstadt der 9:9-Ausgleich. Mit der folgenden Angabe erhöht Thomas wieder auf 10:9 und nach einem Rückschlag von Johannes Jungclaussen gewinnt der TSV auch den dritten Satz.

Der TSV Pfungstadt zieht erneut ins Finale einer Deutschen Meisterschaft ein und trifft auf den TV Unterhaugstett.

TSV Pfungstadt – TV Oberndorf (11:04, 11:05, 11:09)

TSV Pfungstadt: Patrick Thomas, Jonas Schröter, Sebastian Thomas, Johannes Jungclaussen, Ajith Fernando, Andrew Fernando

TV Oberndorf: Fabian Sagstetter, Maximilian Lutz, Nico Bitsch, Johannes Habenstein, Jaro Jungclaussen, Janne Habenstein, Robin Göttert

Text: DFBL/nho
Foto: DFBL/Uwe Spille

Gegen den VfL Kellinghusen – wieder mit Oliver Bauer – verloren die Schweinfurter am Sonntagvormittag dann zwar die ersten beiden Sätze, gewannen aber die folgenden drei und sicherten sich mit einem 3:2 (9:11, 9:11, 11:8, 11:9, 11:9) gegen die Hausherren die Bronzemedaille. Herzlichen Glückwunsch! „Ich bin superglücklich. Dass es nach einem 0:2 noch gereicht hat ist grandios“, so TVO-Leistungsträger und Nationalmannschafts-Kapitän Fabian Sagstetter.

Hier der Bericht:

Kellinghusen (DFBL/nho). Der TV SW-Oberndorf holt nach starkem Comeback gegen den Ausrichter VfL Kellinghusen noch die Bronzemedaille bei den Männern.

Im Showdown um die Bronzemedaille trifft der Gastgeber VfL Kellinghusen auf den Süddritten vom TV SW-Oberndorf – für das Heimteam soll eine Medaille zum Abschluss dieser besonderen Meisterschaft herausspringen, aber der TV SW-Oberndorf um Kapitän Fabian Sagstetter will nach der letzten Feld-DM 2019 in Kellinghusen auch wieder Edelmetall holen.

Pünktlich zum Spielstart fängt es an zu regnen. VfL-Angreifer Sascha Heidrich eröffnet das Spiel mit einem Ass auf die linke Abwehrseite des TVO. Gleich danach schlägt der Rückschlag bei TVO-Angreifer Oliver Bauer ein und es steht 2:0 für den Ausrichter. Oliver Bauer und Jaro Jungclaussen können mit den nächsten beiden Bällen ausgleichen. Die folgende Angabe kann Oliver Bauer nur ins Aus auf der Seite des VfL abwehren. Eine Angabe von Bauer landet im Aus, aber beim nächsten Angriff kann er wieder verwerten zum 3:4. Auch die nächsten zwei Punkte gehören dem TVO und erstmals führt der TVO mit 5:4. Doch Kellinghusen kann nach mehreren Ballwechseln ausgleichen – 5:5.

Das 6:5 erzielt TVO-Zuspieler Fabian Sagstetter, doch erneut revanchiert sich der VfL durch Angreifer Sascha Heidrich und das Spiel bleibt ausgeglichen. Die nächste Angabe des TVO können die Störstädter nicht abwehren und wieder führt der Süddritte. Erneut Sascha Heidrich besorgt den Ausgleich. Oliver Bauer und Sascha Heidrich punkten jeweils über vorne links und es steht 8:8.

Mit dem 9:8 bringt sich der VfL wieder in Führung und die folgende Angabe von Oliver Bauer landet in der Leine zum 10:8. Den ersten Matchball stellt Torbjörn Schneider nach guter Annahme von Rouven Kadgien zu weit übers Netz. Aber beim zweiten Satzball nutzt der VfL seine Chance und holt sich Satz 1.

Bei Dauerregen beginnt der zweite Satz im Spiel um Platz 3 bei den Männern:

Oliver Bauer schlägt die erste Angabe ins Aus und der VfL liegt 1:0 in Front. Beide Teams kämpfen trotz des schnellen Rasens um jeden Ball und Oliver Bauer kann zum Ausgleich verwerten. VfL-Angreifer Sascha Heidrich schlägt die nächste Angabe ins Seitenaus. Es bleibt spannend, denn der TVO bringt den nächsten Ball nur ins Aus und es steht 2:2. Erst punktet der TVO wieder, dann kann der VfL ausgleichen und geht nach einer Angabe in die Leine von TVO-Schlagmann Bauer mit 5:3 in Führung. Kellinghusen hält den Abstand gleich und es steht 6:4. Die nächste Angabe von Bauer landet im Aus und der TVO ist gezwungen, eine Auszeit zu nehmen.

Vollkommen unbeeindruckt von der kurzen Pause legt der VfL weiter vor und führt 8:4. Doch Oliver Bauer lässt den TVO mit einer auf die Seitenlinie geschlagenen Angabe wieder auf 5:8 rankommen. Der VfL marschiert dennoch weiter in Richtung Bronzemedaille und hat beim 10:5 fünf Satzbälle. Die ersten drei Matchbälle wehrt der TVO ab – Kellinghusen nimmt die Auszeit. Fabian Sagstetter kann anschließend sogar den 9:10-Anschluss erzielen, doch Rouven Kadgien verwertet zum Satzgewinn für den VfL und der Gastgeber ist einen Schritt näher an Edelmetall.

Das Spiel bleibt auch in Satz 3 eng und bis zum 2:2 kann kein Team sich absetzen. Nach einer missglückten Rettungsaktion von Oliver Bauer muss der TVO eine Auszeit nehmen, doch der Angreifer des Süddritten scheint unverletzt und punktet durch die nächste Angabe. Kellinghusen und der TVO kommen immer besser mit dem nassen Rasen klar und beide Teams bringen auch schwierige Bälle zurück ins Feld. Das Spiel bleibt ausgeglichen – 4:4. Doch dann setzt sich der TVO auf 7:4 ab und es kommt wieder leichte Hoffnung auf eine Medaille für die Bayern auf. Der TVO hält den Abstand konstant gleich und hoffft beim 9:6 weiter auf das Comeback. VfL-Trainer Thorsten Holst nimmt eine Auszeit, um sein Team nochmal zu motivieren und doch noch das Spiel in drei Sätzen klarzumachen. Der TVO bleibt konzentriert und kann beim 10:7 den Satzanschluss schaffen. Oliver Bauer sichert dem TVO mit dem zweiten Satzball den ersten Satzgewinn.

Die Sonne kommt raus und beide Teams können sich auf mindestens einen weiteren Satz einstellen. Die ersten zwei Punkte in Satz 4 gehören dem TVO. Der VfL antwortet und verkürzt durch Angreifer Heidrich auf 1:2. Ein zu weit gestellter Ball vom VfL und der TVO ist wieder 3:1 in Front. Der VfL kann beim 4:4 erstmals ausgleichen. Das Spiel ist weiterhin offen – 6:6. Die folgende Angabe schlägt TVO-Schlagmann Bauer ins Aus, doch Kellinghusen muss erneut den 7:7-Ausgleich hinnehmen und nimmt die Auszeit.

Sascha Heidrich schlägt die der Auszeit folgende Angabe ins Aus, kann jedoch beim nächsten Angriff wieder für den VfL ausgleichen. Mit einem Ass auf die linke Abwehrseite legt der TVO vor, doch wieder kann der VfL ausgleichen. Alles noch drin für beide Teams im vierten Satz – 9:9. TVO-Angreifer Oliver Bauer bringt den TVO zur 10:9-Führung und der folgende Aufschlag des VfL segelt ins Aus. Der TVO steht vor dem Comeback und kann auf 2:2 in Sätzen ausgleichen.

Kellinghusen gewinnt die Ballwahl und darf den entscheidenen Satz um Bronze mit eigener Angabe beginnen. Punkt 1 geht an den Ausrichter der DM, doch der TVO kann schnell zum 1:1 ausgleichen. Wie schon in den vorherigen Sätzen kann sich kein Team am Anfang des Satzes absetzen und beide Abwehrreihen halten dicht – 2:2. Selbst TVO-Angreifer Bauer muss hinten aushelfen und der TVO kann nach einem Ausball sogar auf 4:2 erhöhen. Erneut antwortet der VfL und es steht 3:4. Dem VfL gelingt in der Folge sogar der 5:5-Ausgleich, allerdings ist der TVO beim Seitenwechsel im 5. Satz mit 6:5 in Führung.

Der VfL wechselt: Thorben Schütz kommt für Marten Kabbe. Sascha Heidrich setzt den Rückschlag zum 5:7 ins Aus, doch sein Mitangreifer Rouven Kadgien kann wieder auf 6:7 verkürzen. Der TVO verwertet den folgenden Angriff zum 8:6, doch bekommt den nächsten Ball nicht über die Leine. Oliver Bauer bringt sein Team mit dem 9:7 näher zum Gewinn der Bronzemedaille, dennoch gibt der VfL nicht auf und kann sogar auf 9:9 ausgleichen. Erneut Ass Oliver Bauer und eine Angabe in die Leine durch VFL-Angreifer Kadgien und der TVO gewinnt nach starkem Comeback Edelmetall. Der Gastgeber aus Kellinghusen geht wie schon bei den Frauen auch bei den Männern im Spiel um Platz 3 leer aus.

VfL Kellinghusen – TV SW-Oberndorf 2:3 (11:09, 11:09, 08:11, 09:11, 09:11)

VfL Kellinghusen: Sascha Heidrich, Torbjörn Schneider, Rouven Kadgien, Marten Kabbe, Erik Maas, Thorben Schütz

TV SW-Oberndorf: Oliver Bauer, Maximillian Lutz, Jaro Jungclaussen, Johann Habenstein, Fabian Sagstetter

Schiedsrichter: Sören Nissen

Auf dem Bild: Holten sich die Bronzemedaille (v.l.) Maximilian Lutz, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter
Foto: DFBL/Uwe Spille

Auf dem Bild: Holten sich die Bronzemedaille (v.l.) Maximilian Lutz, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter
Foto: DFBL/Uwe Spille

Und hier noch der offizielle Bericht des TV Oberndorf-Schweinfurt:

DM in Kellinghusen – Bronze

Nach einer starken Leistung und einem 0:2 Rückstand am Sonntag gegen Ausrichter Kellinghusen gewinnt der TVO am Ende Bronze.

Im letzten Qualifikationsspiel startete der TVO in das Turnier. Gegner war hier die Berliner Turnerschaft, ein Neuling bei einer DM. Oberndorf startete mit Robin Göttert, Maximilian Lutz, Jaro Jungclaussen, Johann Habenstein und Fabian Sagstetter. Im ersten Satz kam es zu einem offenen Schlagabtausch. Am Ende legten die Berliner mit einem 11:9 vor. Zu Beginn des zweiten Satz begann es stark zu regnen. Oberdorf brachte beim Stand von 1:2 Oliver Bauer für Robin Göttert. Joachim Sagstetter: „Oliver konnte in letzter Zeit wenig trainieren und musste deshalb zunächst auf der Bank bleiben. Aber der nasse Boden kam ihm natürlich zu Gute.“ Bis zum 6:6 war alles ausgeglichen, dann aber lag Berlin mit 8:6 in Führung. Oberndorf konterte und führte mit 9:8. Am Ende konnte der TVO mit einem 12:10 ausgleichen. Oberndorf wechselte Janne für Johann Habenstein zum dritten Satz ein. Das TVO-Team lag von Anfang an knapp in Führung und ging dann durch einen 11:8 Satzgewinn mit 2:1 in Führung. Im vierten Satz lag der TVO anfangs in Front, ehe Berlin zum 6:6 ausglich und bis zum 8:8 dran blieb. Oliver Bauer und Fabian Sagstetter punkteten zum 10:8. Wieder ein Wechsel beim TVO, Johann Habenstein kam für seinen Bruder zurück. Und das zahlte sich aus. Nach seiner Abwehr und einem starken Zuspiel verwertete Oliver Bauer zum 11:8. Halbfinale!!

Halbfinalgegner war der TSV Pfungstadt. Der TVO startete mit Nicolas Bitsch, Maximilian Lutz, Johann Habenstein, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter. Von Anfang an bestimmte Pfungstadt das Spiel und liegt schnell mit 7:2 in Führung. Am Ende legte der Serienmeister mit 11:4 vor. Im zweiten Satz hielt der TVO bis zum 5:6 mit. Danach zog Pfungstadt auf 9:5 davon und gewann mit 11:5 auch Satz 2. Wechsel beim TVO, Janne kam für Johann Habenstein und Robin Göttert für Nicolas Bitsch. Mitte des Satzes lag der TVO leicht in Front, ehe die Hessen zum 8:8 ausglich und dann mit 9:8 in Führung ging. Robin Göttert gelang noch der Ausgleich, doch dann erspielte sich Pfungstadt zwei Bälle in Folge und sicherte sich den 3:0 Spielgewinn.

Im Bronzespiel traf das TVO-Team auf den Ausrichter VfL Kellinghusen. Diese verloren ihr Halbfinalspiel gegen den Südzweiten TV Unterhaugstett. Der TVO startete mit Oliver Bauer, Maximilian Lutz, Johann Habenstein, Jaro Jungclaussen und Fabian Sagstetter. Pünktlich zum Spielbeginn begann es zu regnen. Kellinghusen kam besser aus den Startlöchern. Beim 5:4 lag der TVO erstmals in Führung, ehe Kellinghusen zum 8:8 ausglich und dann mit 11:9 Satz 1 für sich entschied. Im zweiten Satz lag Kellinghusen von Anfang an in Front und hatte beim Stande von 10:5 fünf Satzbälle. Vier wehrten die wieder erstarkten Oberndorfer ab. Es la ngte dennoch nicht und mit 11:9 ging Kellinghusen mit 2:0. Jetzt stand der TVO mit dem Rücken zur Wand und durfte sich keinen Patzer mehr erlauben. Oliver Bauer: „Wir haben uns vorgenommen, den Schwung aus dem letzten Satz mitzunehmen und nochmals anzugreifen.“ Satz 3 blieb bis zum 4:4 ausgeglichen. Dann platzte beim TVO endlich der Knoten und mit 11:8 konnte der Satzanschluss geschafft werden. Im vierten Satz schenkten sich beide Teams nicht und es stand 9:9. Ein gelungener Angriff von Oliver Bauer und eine Angabenfehler des Gegners brachte den Satzausgleich. Satz fünf musste also entscheiden. Auch dieser Satz begann ausgeglichen, beim Stande von 6:5 für den TVO wurden die Seiten gewechselt. In der Folge konnte das TVO-Team den Vorsprung zum 9:7 ausbauen. Kellinghusen gab nicht auf und erzwang den 9:9 Ausgleich. Ein Ass von Oliver Bauer und ein Angabenfehler führen zum 11:9 für den TVO und damit zur Bronzemedaille. Trainer Joachim Sagstetter: „Noch dem 0:2 zeigte das Team Moral und schaffte die Wende. Glückwunsch an das gesamte Team.“

Weitere Informationen und Bilder unter: www.faustball-liga.de

Spieler: Oliver Bauer, Nicolas Bitsch, Robin Göttert, Johann Habenstein, Janne Habenstein, Jaro Jungclaussen, Maximilian Lutz, Tjark Oldenbostel, Fabian Sagstetter, Cedric Sauter



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Geiselwind oben
Eisgeliebt
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.