Home / SLIDER / Halbzeit in Egenhausen: „Der Klassenerhalt wird kein einfaches Unterfangen!“

Halbzeit in Egenhausen: „Der Klassenerhalt wird kein einfaches Unterfangen!“


Sparkasse

EGENHAUSEN – Der FV Egenhausen ist schon wieder Zweiter – diesmal allerdings von hinten. Der letztjährige Vizemeister der Schweinfurter Fußball-Kreisliga 1 überwintert im Tabellenkeller. Allerdings mit weiterhin dem festen Ziel Klassenerhalt. Und der ist auch möglich, weiß Vorstand Michael Grätz. Allerdings: Er muss mit einem neuen Coach angegangen werden.

Trainer Heiko Schönwälder, der erst im Sommer von Dieter Noack (jetzt Essleben) übernahm, ist nämlich bereits wieder Vergangenheit. Nach einem Gespräch zur Winterpause einigte man sich auf eine sofortige Trennung. Der neue Mann steht mit dem zuletzt pausierenden Martin Saal (zuvor Sömmersdorf/Obbach) bereits fest. anpfiff.info unterhielt sich ausführlich mit Vorstand Grätz.

Herr Grätz, hätten Sie bei der Übernahme von Heiko Schönwälder im Sommer gedacht, dass es so eine harte Saison werden könnte?
Michael Grätz: Ja, uns war von vorneherein klar, dass uns eine schwierige Saison bevorsteht, da uns im Vergleich zur Vorsaison drei wichtige Spieler fehlen. Jonas Wehner ist zu Schwebenried/Schwemmelsbach gewechselt, Manuel Hochrein spielt nur noch 2.Mannschaft und Julian Weis konnte verletzungsbedingt diese Saison noch kein Spiel machen. Dazu kam dann noch der Trainerwechsel zu Heiko Schönwälder, der die Mannschaft erstmal kennenlernen musste – und das dauert bekanntlich immer eine Zeit lang.


DB Die Bahn Bayernticket

Steckte in dem Team der im Sommer knapp verpasste Aufstieg noch im Kopf?
Michael Grätz: Nein, das glaube ich nicht, die Änderungen in der Mannschaft waren aus meiner Sicht das größere Problem.





Was gab den Ausschlag für die sofortige Trennung von Heiko Schönwälder?
Michael Grätz: Heiko hat es in seiner Stellungnahme schon ganz gut erklärt, wir hatten unterschiedliche Ansichten, wie es weitergehen soll, und dann haben wir uns entschlossen, einen Neuanfang zu machen. Ich muss dazu noch sagen, dass ich mit Heiko nach unserer Entscheidung ein sehr faires und offenes Gespräch führen konnte und wir uns einvernehmlich getrennt haben.

Das Team verabschiedete sich mit drei Unentschieden aus dem alten Jahr. Nichts Halbes und nichts Ganzes?
Michael Grätz: Das Unentschieden in Poppenhausen war eindeutig zu wenig, wobei wir in diesem Spiel den Sieg auch nicht verdient gehabt hätten. Gegen Volkach und Essleben konnten wir zumindest zweimal Rückstände aufholen, was für die Moral der Truppe wichtig war. Aber wenigstens ein Sieg hätte natürlich viel besser getan.

War war denn eigentlich los rund um das ausgefallene Heimspiel gegen Mühlhausen/Schraudenbach?
Michael Grätz: Aufgrund der starken Regenfälle an diesem Tag mussten wir auf den Nebenplatz ausweichen. Natürlich standen ein paar Pfützen auf dem Platz und auch eine etwas größere im Torraum, die der Torhüter beim Spiel der zweiten Mannschaft gelegentlich auskehrte. Während beide Mannschaften schon umgezogen waren und zum Teil schon mit dem Aufwärmen begannen, kam der Schiedsrichter auf uns zu und meinte, die Sicherheit der Spieler ist bei den Platzverhältnissen nicht gesichert. Wir, genauso wie die Gäste mit Trainer Thomas Niesner, sahen dies anders, aber der Schiedsrichter ließ sich nicht von seinem Vorhaben abbringen und reiste wieder ab.

Auf einer Skala von 10 (top) bis 0 (Flop) – wie schätzen Sie Ihre Halbserie ein?
Michael Grätz: Ich würde sagen 3, da aufgrund der bereits genannten Voraussetzungen klar war, dass es eine schwierige Runde werden könnte.

Welches Spiel war das beste und warum?
Michael Grätz: Das war der 1:0-Heimsieg gegen Abtswind 2, da hat unsere Mannschaft gegen eine spielstarke Truppe gut dagegen gehalten und Moral gezeigt und somit verdient gewonnen.

Das richtig lange, fette Halbzeit-Interview mit vielen weiteren Fragen an Egenhausens Vorstand Michael Grätz, zahlreichen Fotos und einem zusätzlichen „Und jetzt mal ehrlich!“ veröffentlichte bereits das fränkische Fußball-Portal www.anpfiff.info – und das hat es sich zum Ziel gesetzt, auch jetzt in der Winterpause jeden Tag mehrfach aktuelle Berichte aus den unteren Ligen der Region in und um Schweinfurt zu veröffentlichen. So wird es mit jedem Team bzw. einem Verantwortlichen ein ausführliches Halbzeit-Interview geben.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Der TV Oberndorf ist nun Erster: „Wir wollen bis zum Ende der Saison der Gejagte sein!“

SCHWEINFURT - Für Unentschieden gibt´s nur einen Punkt. Die SG Dürrfeld/ Obereuerheim weiß das spätestens seit letzten Sonntag und einen Blick auf die Tabelle der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 2. Gegen die SG Sulzheim/ Alitzheim gab man im Derby eine 2:0-Führung aus der Hand. Das 2:2 war das zweite in Serie nach dem bei Türkiyemspor SV-12 Schweinfurt 2. Und deshalb.....

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.