Kaufhof
Pure Club
Stern Apotheke
AOK
Home / SLIDER / Halbzeitbilanz SC Weyer: „Eine 7 für den Platz im Mittelfeld der Tabelle!“

Halbzeitbilanz SC Weyer: „Eine 7 für den Platz im Mittelfeld der Tabelle!“


Lebenshilfe Engagement

WEYER – Der SC Weyer überwintert als ordentlicher Tabellenachter der Schweinfurter Fußball-A-Klasse 2. Vier der letzten fünf Partien in 2017 gingen allerdings verloren. Das trübt ein wenig die Bilanz für Spielertrainer David Brust. Und mit dem führte das fränkische Fußball-Portal anpfiff.info das große Interview zur Saison-Halbzeit.

Herr Brust, waren Sie froh, als das Spieljahr 2017 endlich zu ende ging angesichts der Talfahrt in den letzten fünf Partien?
David Brust: Ja, aber weniger wegen den Ergebnissen, sondern witterungsbedingt.

Ging Ihnen denn die Luft aus?
David Brust: Nein, wir hatten zum Schluss natürlich auch die Top-Teams unserer A-Klasse und sind personell etwas auf dem Zahnfleisch gegangen.


Wolf-Moebel

Immerhin schlugen Sie den Nachbarn aus Untereuerheim. War das ein versöhnliches Heimspiel?
David Brust: Sehr wichtig für uns, obwohl wir hier nicht unseren besten Tag hatten. Aber die Einstellung hat hier gestimmt und wir haben trotzdem verdient gewonnen.





Ich wähle bei der Bezirkstagswahl am 14. Oktober

Auf einer Skala von 10 (top) bis 0 (Flop) – wie schätzen Sie Ihre Halbserie ein?
David Brust: Ich würde eine 7 nehmen, nach unseren vielen Abgängen sind wir trotzdem im Mittelfeld der Tabelle.

Welches Spiel war das beste und warum?
David Brust: Ein super Spiel haben wir gegen Röthlein 2 absolviert, hier haben wir 60 Minuten mit zehn Mann gespielt und die zweite Mannschaft von Röthlein wurde verstärkt mit sechs Mannschaftsspielern aus der Ersten. Gegen Mönchstockheim haben wir auch noch ein 0:2 aufgeholt, die Leistung war auch wirklich sehr gut.

Und welches das schlechteste?
David Brust: Hier nenne ich definitiv Dürrfeld/Obereuerheim, hier haben wir unsere Leistung nicht abrufen können und haben verdient verloren.

Was machen Ihre Jungs schon richtig gut?
David Brust: Die Einstellung auf dem Platz und unser Einsatz ist vorbildlich.

Was muss 2018 in jedem Fall besser werden?
David Brust: Die Vorbereitung auf die Spieltage und unsere Chancenauswertung.

An welchen Moment der Hinserie erinnern Sie sich sofort wieder?
David Brust: Der erste Spieltag gegen Untereuerheim, als sieben Mann im Urlaub gewesen sind und unsere Seniorentruppe einen Punkt geholt hat.

Unser „Tor des Jahres“ schoss bislang…
David Brust: Wir schießen nicht sehr viele Tore (grummelt), aber gegen Mönchstockheim unser 2:2 von Matthias Schmitt war schön anzuschauen.

Welcher Spieler eines Gegners hat Sie denn am meisten geärgert?
David Brust: Da fällt mir keiner ein.

Das richtig lange, fette Halbzeit-Interview mit vielen weiteren Fragen an Michael Lutz, zahlreichen Fotos und einem zusätzlichen „Und jetzt mal ehrlich!“ veröffentlichte bereits das fränkische Fußball-Portal www.anpfiff.info – und das hat es sich zum Ziel gesetzt, auch jetzt in der Winterpause jeden Tag mehrfach aktuelle Berichte aus den unteren Ligen der Region in und um Schweinfurt zu veröffentlichen. So wird es mit jedem Team bzw. einem Verantwortlichen ein ausführliches Halbzeit-Interview geben.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Unentschieden zum Saisonauftakt: Die Schweinfurter Handballer holen in Bad Neustadt einen Punkt

BAD NEUSTADT / SCHWEINFURT - Ob nun ein Punkt verloren oder gewonnen konnte man am Gemüt der beiden Mannschaften nach Abpfiff der Partie ganz gut erkennen. Lagen sich die Spieler der Gastgeber jubelnd in den Armen, war auf der Seite des MHV Schweinfurt eher Ernüchterung in den Gesichtern der Spieler zu erkennen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.