21. 10. 2017
Home / Ort / Schweinfurt / Hauptsache gewonnen: Schweinfurter Handball-Männer mit Zittersieg gegen einen Abstiegskandidaten

Hauptsache gewonnen: Schweinfurter Handball-Männer mit Zittersieg gegen einen Abstiegskandidaten



SCHWEINFURT – Im vierten Heimspiel in Folge konnte der MHV Schweinfurt 09 seine Erfolgsserie ausbauen und letztlich mit 7:1 Punkten – aus diesen vier Partien – sich vom Abstiegsstrudel leicht absetzen. Seit dem vierten Spieltag weisen die Kugellagerstädter mit 17:17 Punkten erstmals wieder ein ausgeglichenes Punktekonto aus und festigen ihren 7. Tabellenplatz.

Von einem drohenden Abstiegsplatz hat man sich vor den beiden schweren Auswärtsspielen in Marktsteft und Gerolzhofen somit ein Fünf-Punkte-Polster geschaffen. Die Art und Weise wie man den Sieg gegen den designierten Absteiger aus Bad Neustadt geschafft hat, war aber sicher nicht souverän.

ANZEIGE:
DB

Obwohl die Drittbundesliga-Reserve der Badstädter bisher nur vier Pluspunkte aufweisen konnten, waren sie über die gesamte Spielzeit hinweg ein ebenbürtiger Gegner und hätten auch einen oder zwei Punkte aus Schweinfurt mitnehmen können. Der MHV Schweinfurt 09 musste diese Begegnung ohne seinen Trainer Johannes Sauer und die beiden Rückraummittespieler Oliver Eckert und Michael Kalkbrenner antreten, der dem MHV bis Ende der Saison auch nicht mehr zur Verfügung stehen wird.

So war die Partie ein offener Schlagabtausch der beiden Angriffsreihen. Sowohl die Hausherren, als auch die Gäste konnten in den ersten 30 Minuten fast nach Belieben ihre Tore erzielen. Beide Abwehrreihen leisteten ihren Gegenspielern viel zu oft keine Gegenwehr und keine Mannschaft konnte sich auch in der ersten Halbzeit entscheidend absetzen.

Zwar dachten die Zuschauer, dass beim kurzzeitigen 12:9 für den MHV der Bann gebrochen sei und die Hausherren – wie im letzten Spiel gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Ochsenfurter – einen deutlichen Sieg einfahren würden, aber sie sahen sich kurze Zeit später getäuscht. Die Gäste holten wieder auf und so ging es mit einer knappen MHV-Führung von 16:15 in die Kabinen.

Nach der Pause kam es zum Wechsel im MHV-Tor, und statt Nico Seidel stand Sam Meckelein zwischen den Pfosten. Doch zunächst änderte sich nichts am Spielgeschehen. Die Abgriffsreihen dominierten weiter das Geschehen. Beim Spielstand von 23:24 und 24:25 gingen die Gäste sogar nach langer Zeit – letztmals bei 5:6 – wieder in Führung. Vor allem der Gästespieler Jamie Wagenbrenner konnte an diesem Abend seine Treffer (10 Tore) erzielen wie er wollte. Nun sah sich der Co-Trainer des MHV, Roland Bitsch, zu einer Auszeit gezwungen und stellte seine Mannschaft nochmals neu ein.

Manndeckung für Jamie und beim Spielstand von 27:26 übernahmen die Gastgeber eine Führung, die sie bis zum Spielende nicht mehr abgaben. Auf MHV-Seite trumpfte an diesem Abend Simon Zwiazek (Foto) im Angriff besonders auf (9 Tore). Letztlich gewannen die Schweinfurter diese wichtige Partie mit 32:28 Toren.

Norbert Schmitt

Handball, Männer, Bezirksoberliga: MHV Schweinfurt 09 – HSC Bad Neustadt II: 32:28 (16:15)

Es trafen für den MHV Schweinfurt 09:
Simon Zwiazek (9) – Tobias Karl (7/4) – Christopher Früh (7) – Alexander Bitsch und Manuel Schmitt (jeweils 4) – Tim Feuerbacher (1)

Statistik:
Torfolge:
0:1, 1:1, 3:3, 5:5, 8:8, 10:8, 10:9, 12:9, 12:11, 13:12, 15:14, 16:15 (Halbzeit)
18:15, 18:17, 20:17, 20:19, 21:21, 23:23, 23:24, 24:25, 26:25, 27:26, 29:26, 29:28, 32:28 (Spielende).

Siebenmeter:
MHV 5/4
HSC 1/1

Zeitstrafen:
MHV 4 x 2min. (2x Karl, 1x Schüll, 1x Vollert)
HSC 3 x 2min. (Rheinberg, Weth und Ph. Wilm jeweils 1x)







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#schlauwieharry #Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Eventuell Auseinandersetzung mit einem Messer am Roßmarkt: Wer hat diesbezügliche Beobachtungen gemacht?

SCHWEINFURT - Mit einem sogenannten Schweizer Taschenmesser will ein 21-Jähriger am Donnerstagnachmittag am Roßmarkt, zwischen der „Kupsch-Filiale“ und der Bushaltestelle „L“, von einem Unbekannten im Gesicht leicht verletzt worden sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.