Eisgeliebt
Pure Club
Kaufhof
AOK
Home / SLIDER / Hausen erwartet Ermershausen und erklärt das Gewinnen zur Pflicht: „Ich habe einfach ein gutes Gefühl!“

Hausen erwartet Ermershausen und erklärt das Gewinnen zur Pflicht: „Ich habe einfach ein gutes Gefühl!“


Sparkasse KWITT

HAUSEN – Wenn denn gespielt werden kann, dann treffen Aufsteiger und Kellerkinder aufeinander: Die SG 1949 Hausen erwartet die SG Ermershausen/Schweinshaupten – und damit der Vorletzte der Schweinfurter Fußball-Kreisklasse 4 den Letzten. Vor nicht ganz einem Jahr war das ein Schlager in der A-Klasse.

Als am Ostersamstag 2017 ein Eigentor der Gäste die Partie zugunsten Hausens entschied, da übernahm damit der FC Kleinsteinach in der A-Klasse 6 die Tabellenführung. Auch Abersfeld und Untertheres mischten damals ganz vorne mit. Zu diesem Zeitpunkt war noch gar nicht absehbar, dass Hausen als Meister und Ermerhausen über die Relegation gegen den TSV Knetzgau 2 zusammen aufsteigen würden.

Schon am dritten Spieltag dieser Saison traf man sich wieder und einigte sich in Ermershausen auf ein 1:1-Remis. Es war eines der bislang eher zu seltenen Erfolgserlebnisse für beide Mannschaften, die zusammen schon 17 Niederlagen kassierten. Und deshalb haben Ermershausen schon sieben und Hausen sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Zumindest aber der Relegationsrang ist in greifbarer Nähe.


Wolf-Moebel

anpfiff.info sprach vor dem Kellerduell mit dem Hausener Spielertrainer Benedikt Happel.




Herr Happel, nach der Komplettabsage letztes Wochenende: Wie heiß sind Sie darauf, dass es nun endlich wieder losgeht? Und lässt Ihr Platz nun eine Austragung auf alle Fälle zu?
Benedikt Happel: Wir sind alle mächtig heiß auf das Spiel und darauf, dass es endlich losgeht. Ich denke, dass wir spielen werden/können, sofern keine generelle Absage vom BFV erfolgt.

Wie lief denn Ihre Vorbereitung? Gegen wen testeten Sie und mit welchen Resultaten?
Benedikt Happel: Die Vorbereitung lief meines Erachtens sehr gut. Wir haben viel am Teamgeist gearbeitet und uns natürlich auch ein paar Dinge für die Rückrunde überlegt. Leider war das Trainieren auf dem Platz nur bedingt oder erst vor Kurzem möglich. Umso mehr freuen wir uns jetzt auf die wärmeren Tage und den Beginn der Rückrunde und vielleicht der Aufholjagd. Getestet haben wir lediglich gegen die SpVgg Hambach und hier 5:2 gewonnen. Die angedachten Vorbereitungsspiele gegen Gädheim und Bergrheinfeld fielen aufgrund des Wetters leider aus.

Sind alle Mann an Bord? Oder wer fehlt und warum?
Benedikt Happel: Alle Mann an Bord! Auch der Langzeitverletzte Bernd Kursz steht in der Rückrunde wieder zur Verfügung. Rene Leier hat sich vor kurzem einer OP unterzogen. Es wird wohl darauf rauslaufen, dass er von der Seitenlinie coacht und uns nicht mehr auf dem Feld zur Verfügung steht.

Das fränkische Fußballportal www.anpfiff.info veröffentlichte diesen Beitrag mit vielen weiteren Fotos bereits unter der Woche. anpfiff.info kümmert sich rund um die Uhr um die unterklassigen Fußballteams der Region in und um Schweinfurt. Die Spieler aus den niedrigen Ligen sind für das Portal die wahren Champions. Mit einem Schnupper-Abo kann man sich jederzeit gratis von der Qualität dieses Fußball-Magazins überzeugen.







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Feuerwehr musste Lagerfeuer löschen, Verkehrsunfall unter Drogeneinfluss

SCHWEINFURT / POPPENHAUSEN - Starker Rauch beeinträchtigte am Samstagabend den Verkehr auf der A 70 Höhe Mainbrücke. Und am Sonntagmorgen kam ein 59-Jähriger mit seinem Pkw auf der A 71 bei Pfersdorf nach rechts von der Fahrbahn ab.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.