NA OHNE Kategoriezuordnung

Klarer Sieg gegen Oberdürrbach: Kann nun Kulmbach die DJK Schweinfurt stoppen?

Ferienwohnung Ferienhaus

SCHWEINFURT – Selbst als die Hausherren ein, zwei, drei Gänge zurück schalteten, hatte ihr Gegner eigentlich nicht wirklich eine Chance. Auch gegen den SV Oberdürrbach gewnnen die Schweinfurter Basketballer deutlich. Elftes Spiel, elfter Sieg – Platz eins in der Bayernliga Nord.

Zur Pause stand es bereits 48:17, weil die DJK dem gegner aus Würzburg in den beiden ersten Vierteln jeweils weniger als zehn Punkte erzielen ließ. 29:10 endete dann das dritte Quartal. Kein Wunder, dass es die Unterfranken beim Stand von 67:27 dann lockrerer angehen ließen. Und trotzdem gewannen sie auch den vierten Abschnitt mit 23:19. Gerade so, dass es für ein dreistelliges Ergebnis reichte. Und das gegen immerhin den Tabellenvierten der zehn Mannschaften in der Liga.

Klappt das mit der Titelverteidigung? Gut möglich, doch nun müssen die Schweinfurter kommenden Samstag, 18 Uhr, zum Tabellenzweiten. Der ATS Kulmbach hat jedoch schon zwei Mal verloren, setzte sich diesen Samstag knapp mit 87:83 gegen Breitengüßbach 2 durch.

Mezger

Wenn die DJK diesen Gegner nun auf Distanz hält, dann kommt es mutmaßlich am 11. März bei den Regnitztal Baskets 2 zu einem Endspiel. Das Team aus Strullendorf absolvierte am Samstag beim 77:60 gegen Schlusslicht BBC Coburg 2 seine erst neunte Saisonpartie, verlor bislang erst ein Mal. In Schweinfurt bei der DJK…

Kartenkiosk Bamberg - Janosch - Oh, wie schön ist Panama
Muster
Abenteuer & Allrad 2024
Volksfest Schweinfurt 2024
Hotel
Gaspreis
Depro Ronan Keating
Erlebniswochen 60plus Senioren
Kulturamt Hassfurt - Abendlicht 1 - Kellerkommando
Ambulanzzentrum MFA
Begrheinfelder Kulturwochen

Hier noch der offizielle Bericht:

Schweinfurt macht die 100 voll – DJK-Basketballer mit Heimsieg gegen Oberdürrbach

Nach dem erfolgreichen Rückrundenauftakt vor zwei Wochen gegen Breitengüßbach stand am vergangenen Samstag das erste Heimspiel des neuen Jahres für die Basketballer der DJK Schweinfurt auf dem Programm. Dabei mussten sie auf ihren Kapitän Benedikt Weber verzichten, der krankheitsbedingt ausfiel.

Die Gegner aus Oberdürrbach spielen eine starke Saison und hatten bisher nur zwei ihrer Spiele verloren. Auch in diesem Spiel gelang ihnen der bessere Start in die Partie, aber nach wenigen Minuten hatten die Schweinfurter ihren Rhythmus gefunden. Durch gute Reboundarbeit konnten immer wieder zweite Wurfchancen erspielt werden und in der eigenen Verteidigung stimmte Einsatz und Konzentration. (1.Viertel: 22:8)

Das zweite Viertel verlief ähnlich einseitig, Schweinfurt traf nun auch aus der Distanz und baute den Vorsprung kontinuierlich aus. Als Dimitar Delipetrov mit der Halbzeitsirene seinen zweiten Dreier des Abends traf, zweifelte niemand auf der Tribüne mehr am nächsten Heimsieg der DJK (Halbzeitstand 48:17).

Für die Mannschaft und das Trainerteam war die Vorgabe für die zweite Halbzeit allerdings klar. In einigen Spielen dieser Saison hatten die Schweinfurter nach einer starken Spielhälfte nachgelassen und damit die eigenen Ansprüche nicht erfüllt. Der Start ins dritte Viertel gelang an diesem Samstag aber deutlich besser und die DJK punktete weiterhin auf hohem Niveau. Alle Spieler bekamen nun ihre Einsatzzeit und trugen ihren Teil zum offensiv stärksten Viertel des Spiels bei (3. Viertel: 77:27).

Im letzten Viertel kamen die Gäste aus Oberdürrbach dann noch einmal besser in die Partie und hatten einige erfolgreiche Abschlüsse von der Dreipunktelinie. Auf Schweinfurter Seite zeigten die Jugendspieler Lavr Anichin und Vincent Finzel eine gute Leistung, sodass die 100 Punkte-Marke auf der Anzeigetafel zum Ende des Spiels in Reichweite war. Als Tom Ludwig mit einem Dreier in der letzten Spielminute zum Endstand von 100:46 traf, war der Jubel auf der Tribüne groß und die DJK Schweinfurt hatte den 11. Sieg der Saison sicher.

Am kommenden Samstag steht für die DJK das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten aus Kulmbach an.

Basketball, Bayernliga Nord: DJK Mainfrankenbahn Schweinfurt – SV Oberdürrbach: 100:46 (48:17)
Für die DJK spielten und punkteten: Tim Zenger 22 Punke, Tom Ludwig 20 Punkte (4 Dreier), Finn Ludwig 16 (1), Dimitar Delipetrov 13 (2), Jan Seume 10, Marcel Rink 9, Lavr Anichin 4, Michele Grauso 4, Vincent Finzel 2.

 

Maharadscha
Weiherer Bier
Kauzen-Bier
Naturfreundehaus


Powered by 2fly4 Entertainment
Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Pixel ALLE Seiten