Home / SLIDER / Klarer Sieg in Hof: Das war beste Werbung der Schonunger Ringer für das Derby gegen Burgebrach

Klarer Sieg in Hof: Das war beste Werbung der Schonunger Ringer für das Derby gegen Burgebrach


Sparkasse

HOF / SCHONUNGEN – Mit einem so nicht unbedingt erwarteten 17:10- Sieg kehrten die Schonunger Ringer vom dritten Kampf aus Hof zurück. Mit guten 4:2-Punkten können sie nun ganz beruhigt kommenden Samstag zum Derby reisen, wo die Burgebracher als haushoher Favorit als Gastgeber warten.

In Hof gewannen die drei „Leichtgewichte Alexandru-Vasile Mandica, Andrei Vasile Dudau und Gamsat-Gabriel Klein ihre Kämpfe locker, was trotz der Niederlagen von Felix Full und Comebacker Florian Hümpfer zu einer 11:6-Führung der Schonunger zur Pause führte.

Tobias Hofmann erhöhte nach der Pause auf 13:6, Rudi Schwanke, der gegen Regensburg noch fehlte, gar auf 17:6. Nun war drei Kämpfe vor dem Ende schon klar, dass alles schief laufen müsste, würde Hof noch gewinnen wollen. Als Marcel Kastner aber gegen Andreas Hümpfer vor den 500 Zuschauern nur einen 2:0-Punktsieg kam, stand der Gesamtsieg der Gäste breits fest. Machs Gelaschanov verlor gegen Max Osterhoff ebenso nur 0:2,


Infos anfordern





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?


Max Wendels Kampf gegen Anthony Sanders fand gar nicht mehr statt. Das aber unter kuriosen Umständen. Sanders ist in der Junioren-Nationalmannschaft und war/ ist auf WM. „Wenn ein National-Ringer wegen einer WM verhindert ist, hat sein Verein die Möglichkeit einen Nachholkampf zu beantragen. Das haben die Hofer gemacht und genehmigt bekommen“, erzählt Marco Greifelt. „Da der Kampf aber mit mehr als fünf Punkten Differenz ausgegangen ist, wird Hof auf die Nachholung verzichten, da sonst für einen einzigen Kampf unter der Woche eine Halle, Schiedsrichter und so weiter organisiert werden müsste. Wenn der Kampf mit vier Punkten oder weniger Differenz ausgegangen wäre, dann hätten wir mit einem Ringer nochmal da hoch fahren müssen…“, berichtet der eine Schonunger Coach.

Da Hof verzichten wird, wird das Ergebnis nochmal von 17:10 auf 21:10 geändert werden.

Nun geht´s zu Burgebrachern, die mit 3:3 Punkten starteten, die aber bei Johannis Nürnberg am Samstag einen Zähler entführten. Die Tabelle der Oberliga Nord führen momentan Lichtenfels, Oberölsbach und Schonungen an.

Ringen, Oberliga Nord: ASV Hof – RSV Schonungen: 10:17 (6:11)
Für die Schonunger punkteten: Alexandru-Vasile Mandica, Andrei Vasile Dudau, Rudi Schwanke (je 4), Gamsat-Gabriel Klein (3), Tobias Hofmann (2); ohne Punkte: Felix Full, Machs Gelaschanov, Florian Hümpfer, Max Wendel, Andreas Hümpfer.

Die nächsten Kämpfe:
29.09.: TSV Burgebrach – RSV Schonungen
06.10.: RSV Schonungen – ATSV Kelheim
13.10.: AC Lichtenfels – RSV Schonungen
20.10.: RSV Schonungen – SV Johannis Nürnberg II
27.10.: RSV Schonungen – SC Oberölsbach
03.11.: AC Regensburg – RSV Schonungen
10.11.: RSV Schonungen – ASV Hof
17.11.: RSV Schonungen – TSV Burgebrach
24.11.: ATSV Kelheim – RSV Schonungen
01.12.: RSV Schonungen – AC Lichtenfels
08.12.: Johannis Nürnberg II – RSV Schonungen (17.30 Uhr)







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Lichterfest und Weihnachtszauber: Schonungen inszeniert sich als Weihnachtswunderland

SCHONUNGEN - Wettertechnisch ist die Schonunger Weihnacht gerade nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Ein paar wenige Tropfen und eine steife Brise blieben den zahlreichen Besuchern in diesem Jahr trotzdem nicht erspart. Die Schonunger Weihnacht erfüllte auch heuer wieder die Erwartungen, auch wenn neue Besucherrekorde ausblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.