Home / Slider / Klassensieg in Frankreich: So liefen die letzten drei Bergrennen für Georg Lang

Klassensieg in Frankreich: So liefen die letzten drei Bergrennen für Georg Lang


Sporttreff 2000 - Niederwerrn Oberwerrn

OSNABRÜCK / OBERHALLAU / TÜRKHEIM / SCHWEINFURT – Das erste der drei aufeinander folgenden Bergrennen war in Deutschland. Das 53. internationale Osnabrücker ADAC-Bergrennen konnte mit einem ausgeklügeltem Hygienekonzept die Genehmigungsbehörden überzeugen. Ein Starterfeld von 120 Piloten aus ganz Europa reiste an den Uphöfer Berg.

Das Team Lang Motorsport aus Schweinfurt konnte sich zwar gegenüber der deutschen Konkurrenz behaupten, aber die Piloten aus Frankreich, Slowenien, Italien, Belgien und Tschechien hatten dieses Jahr schon einige Rennkilometer hinter sich. Georg Lang auf dem Tatuus Formel Renault EVO wurde Sechster in seiner Klasse und zweitbester Deutscher hinter dem Osella-Piloten Alexander Hin. Er belegte Gesamtrang zwei. Gesamtsieger wurde der Franzose Sebastian Petit.



Als nächstes reiste das Team Lang Motorsport in die Schweiz nach Oberhallau. Alexander Hin führte das Feld auf der drei Kilometer langen Strecke im Training an. Aber die ständig wechselnden Wetterbedingungen machten ihm einen Strich durch die Rechnung. Er fuhr im Rennen zwar die schnellste Einzellaufzeit, aber in der Addition verhinderte ein kurzer Regenschauer den ganz großen Erfolg. Hin belegte den dritten Gesamtrang. Der Formel Renault Pilot Georg Lang kämpfte im Training mit technischen Problemen, und in den drei Rennläufen waren die Wetterbedingungen sehr wechselhaft. Lang belegte Gesamtrang acht.


Ein hochkarätiges Starterfeld stellte sich in diesem Jahr dem Bergrennen Turkheim (Frankreich). Es war der erste Start von Georg Lang auf der sechs km langen Strecke in der Nähe von Colmar. Lang glänzte vor einem großen rennsportbegeisterten Publikum mit einem Sieg in der Klasse Single Seater bis 2000 ccm. Hin hatte es schwer, im Gesamtergebnis ganz vorne mit zu fahren. In Frankreich sind zweisitzige Sportwagen bis vier Liter zugelassen. Alexander Hin belegte Gesamtrang sechs auf seinem Osella PA 30 3,0l V8 Zytek.

Am 25. und 26.September findet das Bergrennen St. Agatha (Österreich) statt. Dieses Rennen zählt neben Osnabrück zur verkürzten Meisterschaft 2021.


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Yummy


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!