Home / Slider / Lukas Fiedler hält den Punktgewinn für die MHV-Handballer fest

Lukas Fiedler hält den Punktgewinn für die MHV-Handballer fest


Sparkasse

SCHWEINFURT – Ob nun ein Punkt verloren oder gewonnen konnte man am Gemüht der beiden Mannschaften nach Abpfiff der Partie ganz gut erkennen. Lagen sich die Spieler der Schweinfurter Gastgeber jubelnd in den Armen, war auf der Seite der HSG Mainfranken eher Enttäuschung in den Gesichtern zu erkennen.

Wohl vor allem über die beiden Großchancen, die man in den letzten Sekunden der Partie nicht nutzen konnte, um das Spiel noch für sich zu entscheiden. Hier war es Torwart Lukas Fiedler auf Seiten des MHV, der mit zwei spektakulären Paraden den Punktgewinn für seine Mannschaft festhielt.



Die rund 100 Zuschauer im Schweinfurter Schulzentrum West sahen von Beginn an eine sehr intensive Partie, bei der sich keine der beiden Teams so richtig absetzen konnte. Zwar konnte der MHV immer wieder mal mit 1, 2 Toren in Führung gehen, doch die Gäste aus Kitzingen zeigten immer wieder Ihre Qualität im Angriff und konnten dies oftmals wieder ausgleichen.


Allerdings schaffte es der MHV mit einem souveränen Sam Meckelein im Tor, nun stabiler in der Abwehr zu stehen und so konnte man sich beim Spielstand von 7:7 mit vier Toren in Folge durch Felix Landgraf, Linus Breun, Simon Zwiazek und wieder Felix Landgraf, etwas absetzen, was Gästetrainer Norbert Senft zu einer Auszeit zwang. Diese verfehlte zunächst ihre Wirkung und der MHV konnte den Vorsprung konstant halten. Zwar schafften die Gäste bis zur Halbzeit, den Abstand noch auf zwei Tore zu verkürzen, doch der MHV ging mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause.

In der zweiten Spielhälfte erwischte der MHV den besseren Start und konnte durch zwei Treffer in Folge, durch die beiden besten Werfer an diesem Abend für den MHV, Felix Landgraf und Linus Breun. wieder den Abstand vergrößern. Beim Stande von 19:14 durch Simon Zwiazek in der 34. Spielminute standen die Zeichen für den MHV ganz gut, um das Spiel für sich zu entscheiden, doch die HSG gab sich zu keinem Zeitpunkt der Partie geschlagen und aufgrund sehr vieler Zeitstrafen auf Seiten des MHV nutzte Mainfranken sein Überzahlspiel immer wieder aus und konnte so bis zur 40. Spielminute das Spiel wieder ausgleichen und sogar beim Stande von 23:24 das erste Mal seit dem 0:1 wieder selbst in Führung gehen.

Jetzt war es ein Spiel „Spitz auf Knopf“ – keine der beiden Mannschaft konnte mit mehr als einem Tor in Führung gehen, bis es dann zu der am Anfang geschilderten Szene kam. Beim Stand von 28:28 und noch 60 Sekunden auf der Uhr nahm Gästetrainer Norbert Senft seine Auszeit. Der MHV kämpfte nun in der Abwehr, um zumindest diesen einen Punkt noch mit zu nehmen. Doch die HSG spielte die Zeit clever runter und 17 Sekunden vor Schluss erhielt Linus Breun auf Seiten des MHV eine 2-Minuten-Strafe mit anschließendem Strafwurf für die Gäste.

Diesen hielt Lukas Fiedler, der ab der 40. Spielminute für Sam Meckelein das Schweinfurter Tor hütete, spektakulär! Der Abpraller landete allerdings erneut bei den Gästen und so hatten diese bei noch 13 Sekunden zu Spielen nochmals die Chane, das Spiel für sich zu entscheiden. Doch auch dieser Wurf konnte von Fiedler gehalten werden, sodass man letztendlich von einem klaren Punktgewinn für den MHV Schweinfurt 09 reden darf.

„Die Jungs haben heute alles rein gehauen und sich den Punkt gegen eine Topmannschaft in der Liga verdient“, so MHV-Trainer Marcus Thalhäuser nach dem Spiel. „Dennoch hätten wir aufgrund des Spielverlaufs es gar nicht so spannend werden lassen müssen. Doch hier sieht man dann den Unterschied zur Bezirksliga. Sobald du etwas nachlässt wird das gnadenlos bestraft“, so der Trainer abschließend.

Kommenden Samstagabend spielt der MHV ab 19.30 Uhr bei der DJK Waldbüttelbrunn 2.

Handball, Männer, Bezirksoberliga: MHV Schweinfurt 09 : HSG Mainfranken 28:28 (15:13)

Es spielten für den MHV-Schweinfurt 09:
Felix Landgraf 10/2, Linus Breun 9, Sören Bernt 3, Simon Zwiazek 3, Alexander Schmitt 2, Manuel Schmitt 1, Jan Scholich, Christian Fey, Daniel Schüll, Luis Vollert, Leon Rastner, Jesper Helmreich, Matthias Meckelein (01.-40.), Lukas Fiedler (40.-60.)
Bester Werfer HSG Mainfranken: Dennis Motscha 12
(mt)


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Naturfreundehaus
Eisgeliebt
Ozean Grill


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!