Home / Slider / MHV Schweinfurt 09 gewinnt im „Final Four“ den Handball-Unterfrankenpokal – auch auch die Damen siegen

MHV Schweinfurt 09 gewinnt im „Final Four“ den Handball-Unterfrankenpokal – auch auch die Damen siegen


Kanal-Türpe

SCHWEINFURT – Die Favoritenrollen waren in den Halbfinalbegegnungen des Unterfrankenpokal „Final Four“ im Handball klar verteilt. Die Reserve der Drittbundesligamannschaft des HSC Bad Neustadt sollte sich eigentlich gegen die Bezirksligamannschaft der HG Maintal durchsetzen und der Ausrichter die BOL-Mannschaft des MHV Schweinfurt 09 müsste unter normalen Bedingungen den Neuaufsteiger in die Bezirksoberliga den 1.FC Bad Brückenau besiegen.

Aber erstens kommt es anderes und zweitens als man denkt: Im ersten Halbfinale gewann die HG Maintal mit 24:18 klar gegen den Favoriten aus Bad Neustadt und zog somit völlig überraschend ins Pokalendspiel ein. Dann gingen die Schweinfurter auf das Parkett.


Hannwacker

MHV Schweinfurt 09 – 1.FC Bad Brückenau 37 : 33 (20:15)


Daher waren die Schweinfurter im zweiten Halbfinalspiel gegen Bad Brückenau gewarnt und die Partie spiegelte den kompletten Bezirkosoberliga-Saisonverlauf in dieser Begegnung wider. In den ersten zwanzig Minuten schenkten sich beide Mannschaften nichts und es war der „Tag der offenen Tür“. Beim Spielstand von 9:9 zog der neue MHV-Trainer Marcus Thalhäuser seine erste Auszeitoption und stellte seine Spieler neu ein.

Diese Ansprache fruchtete und die Kugellagestädter konnten sich langsam absetzen. Über 11:9 und 13:10 ging man schließlich mit 17:12 in Führung und verwaltete diesen „Fünf-Tore-Vorsprung“ bis zur Halbzeit – 20:15 stand es auf der Anzeigetafel.

Nach der Pause kamen die Kurstädter besser aus der Kabine und verkürzten schnell auf 20:18. Auch nach knapp 40 Minuten war die Partie beim Spielstand von 24:21 noch nicht entschieden. Dann aber zündeten die Gastgeber den Turbo und ging mit 27:21, 30:22 und 33:24 uneinholbar in Führung. Vor allem Tobias Karl und Simon Zwiazek waren im Angriff die Garanten für den sicheren Vorsprung.

Jedoch das Abwehrverhalten in dieser Begegnung ließ bei einigen MHV-Spielern sehr zu Wünschen übrig. Im MHV-Tor stand mit dem erst 18jährigen Nachwuchskeeper Hannes Heilmann ein guter Rückhalt zwischen den Toren. Am Ende ließ es der MHV ruhiger angehen und gewann schließlich hochverdient mit 37:33 Toren.

HG Maintal – MHV Schweinfurt 09 25 :30 (12:14)
Im Endspiel des „Unterfrankenpokal 2016/2017“ kam es daher zum Aufeinandertreffen des MHV Schweinfurt 09 und der HG Maintal. Diese Begegnung stand in der ersten Halbzeit ganz im Zeichen der beiden Torhüter Sam Meckelein (MHV) und Hannes Brinz (HGM). Mit hervorragenden Paraden raubten sie den Angriffsreihen beider Mannschaften oftmals den Nerv.

Der Außenseiter – die HG Maintal – fand deutlich besser ins Spiel und führte nach gut 20 Minuten sogar mit 11:9 Toren. Kurz vor der Pause aber drehten die Schweinfurter die Partie und gingen ihrerseits mit einer 12:14 Führung in die Kabine.

In der Halbzeitpause muss der MHV-Trainer die richtigen Worte gefunden haben, denn der MHV spielte in der Folge seine besten zwanzig Minuten in diesem „Final Four“. Im Angriff fand fast jeder Ball den Weg ins Maintaler Tor und die Abwehrreihe des MHV Schweinfurt 09 stand richtig gut. Folgerichtig bauten die Schweinfurter ihre Führung Tor um Tor aus (13:19, 14:23, 17:27).

Wieder hatte man – wie im Habfinale – einen „Zehn-Tore-Vorsprung“ herausgespielt und ruhte sich zu sehr auf seinen Lorbeeren aus. Die HG Maintal kam näher heran und verkürzte am Ende die Niederlage auf 25:30.

Ein großes Lob galt in dieser Begegnung dem scheidenden MHV-Keeper Sam Meckelein (der alle drei Siebenmeter hielt) sowie wiederum den angriffsstarken Simon Zwiazek und Tobias Karl. Aber auch fast alle anderen MHV-Spieler konnten sich in diesem „Final Four“ in die Torschützenliste eintragen.

Torschützen des MHV Schweinfurt 09:
Tobias Karl (17/4) – Simon Zwiazek (15) – Christopher Früh (9/3) – Christian Fey (6) – Tim Feuerbacher und Manuel Schmitt (je 5) – Jonas Schüll (4) – Daniel Ille (3) – Alexander Schmitt (2) – Paul Bützow (1).

Somit doppelter Glückwunsch an den MHV Schweinfurt 09, denn erstmals in der Geschichte des „Unterfrankenpokal“ gewannen sowohl bei den Herren als auch bei den Damen (der MHV Schweinfurt 09 besiegte im Endspiel den VFL Bad Neustadt klar mit 27:15 Toren) – ein Verein beide Pokale im selben Jahr.

Text: Norbert Schmitt, Fotos: Frank Völker



Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Yummy
Ozean Grill
Eisgeliebt
Geiselwind oben
Maharadscha
Du willst hier auch DEINE Werbung sehen?






© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.