Home / SLIDER / Michael Kraus wird 30: „Ist man da etwa schon ein alter Mann?“

Michael Kraus wird 30: „Ist man da etwa schon ein alter Mann?“


Sparkasse

EGENHAUSEN / AUBSTADT – Am Freitag, den 20. Juli, wird Michael Kraus runde 30 Jahre alt. Zwei Tage nach der zweiten Saisonpartie des TSV Aubstadt in Eltersdorf, einen Tag vor dem zweiten Heimspiel gegen Gebenbach. Der Egenhäuser entschied sich ja nach zwei Jahren Fußball-Bezirks- und Landesliga beim SV Euerbach/Kützberg nochmals für ein höherklassiges Engagement.

Vor dem Wiegenfest sprach anpfiff.info mit dem Jubilar.

Herr Kraus, welche Bedeutung hat für Sie die Zahl 30?
Michael Kraus: Die Zahl 30 ist nur eine Zahl… (grinst)


Wolf-Moebel


Macht man sich, wenn bald die „3“ vorne steht, auch schon mal Gedanken, dass die Zeit als Fußballer irgendwan abgelaufen sein könnte?
Michael Kraus: Das stimmt, irgendwann kommt der Zeitpunkt, an dem die aktive Fußballzeit sich dem Ende neigt. Jedoch fühle ich mich noch nicht soweit, um an´s Aufhören zu denken. Außerdem habe ich Spaß am Fußball und will solange es geht auf einem hohen Niveau spielen. Solange man seine Leistung und Erfahrung einbringt und der Mannschaft damit helfen kann, spielt das Alter keine Rolle.





Wie wirst Du beim Bürgerentscheid abstimmen?

Als Sie einst zum FC Schweinfurt 05 wechselten, da waren Sie noch unter 20. War damals ein 30-Jähriger für Sie ein alter Mann?
Michael Kraus: Ist man etwa mit 30 schon ein alter Mann (lacht) ??? Für mich waren damals die älteren Mitspieler die Erfahrenen, zu denen man aufgeblickt hat und von denen man sehr viel lernen konnte.

Nach 12 Toren für Euerbach in der Bezirks- und auch der Landesliga hätten Sie beim SV auch weiter eine führende Rolle spielen und mit Euerbach an das Tor der Bayernliga klopfen können. Warum der Wechsel nach Aubstadt, der ja mit einem weitaus größeren Aufwand verbunden ist?
Michael Kraus: Die Zeit beim SV Euerbach/Kützberg war sehr schön, erfolg- und lehrreich. Der zeitliche Aufwand ist jetzt nicht dramatisch mehr geworden und durch die Autobahn ist man relativ schnell in Aubstadt. Ich wollte nach dem Hausbau nochmal höherklassig spielen. Mit Aubstadt habe ich einen Verein gefunden. der eine sehr gute Rolle in der Bayernliga spielt. Schon bei den ersten Gesprächen mit den Verantwortlichen hat es einfach gepasst. Außerdem habe ich schon mit vielen Mitspielern früher zusammengespielt und bin sehr gut aufgenommen worden.

Die komplette und noch viel längere Story mit sechs weiteren Fragen und Antworten hat das fränkische Fußballportal anpfiff.info bereits am Dienstag veröffentlicht. Und das mit zahlreichen weiteren Fotos aus der bisherigen Karriere von Kraus. anpfiff.info wird zur neuen Saison noch stärker präsent sein im Spielkreis Schweinfurt und startet mit Rundenbeginn auch seine Aktivitäten im Spielkreis Rhön. „First we take Mainhattan, then we take the Rhön“, sang ja bereits 1988 Leonard Cohen. Für beide Spielkreise sucht anpfiff.info auch noch Mitarbeiter: Leute, die Geschichten wie diese über Michael Kraus schreiben wollen, die es sich zutrauen, eine ganze Liga zu besetzen, die am Wochenende als Reporter Topspiele abdecken entweder mit Block und Fotoapparat oder mit Videokamera. Einfach mal mailen bei Interesse an michael.horling@anpfiff.info







© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Endzeiten der Events sind Schätzungen!
Fotos ggf. beispielhaft!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

#Schweinfurt #News #Nachrichten #Veranstaltungen #Events

Lesen Sie auch

Lichterfest und Weihnachtszauber: Schonungen inszeniert sich als Weihnachtswunderland

SCHONUNGEN - Wettertechnisch ist die Schonunger Weihnacht gerade nochmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Ein paar wenige Tropfen und eine steife Brise blieben den zahlreichen Besuchern in diesem Jahr trotzdem nicht erspart. Die Schonunger Weihnacht erfüllte auch heuer wieder die Erwartungen, auch wenn neue Besucherrekorde ausblieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.