Home / Specials / Mighty Dogs / Nach der Niederlage auch in Vilshofen: Das kommende Wochenende wird wegweisend für die Mighty Dogs

Nach der Niederlage auch in Vilshofen: Das kommende Wochenende wird wegweisend für die Mighty Dogs


Keiler Bierspezialitäten

VILSHOFEN / SCHWEINFURT – Passau führt nun die Tabelle an. Amberg, Bad Kissingen, die Selber 1b, Pegnitz und auch Vilshofen sitzen den Mighty Dogs, noch Zweiter, im Nacken. Das neu formierte Schweinfurter Eishockeyteam kassierte freilich am Sonntag seine zweite Niederlage an nur einem Wochenende. Schon am kommenden wird sich zeigen, ob die Unterfranken vorne mithalten können.

Beim 3:5 in Vilshofen zeigte sich, dass der ERV Feriluftstadien nicht mehr gewohnt ist und dass die Crew der Gastgeber, die erstmals überhaupt in dieser Saison um Punkte spielen, eben auch ein paar herausragende Akteure in ihren Reihen haben. Spielertraner Philipp Weinzierl beispielsweise. Oder den zweifachen Torschützen Vladimir Gomov, der wie die beiden Stürmer Moritz Riebel und Andreas Toth vom Landkreiskonkurrenten Passau Black Hawks kam. Oder Markus Simbeck. Der 38-Jährige spielte ebenso schon höherklassig, traf wie auch der schon 40 Jahre alte Tscheche Robert Vavroch.



Timo Ludwig NetzDas Vilshofener 1:0 konnte Timo Ludwig (Foto: Kleiner Strolch) noch ausgleichen. In der 13. Minute, was ihm Pech brachte. Denn nach dem ersten Drittel war das Match vorbei für den angeschlagenen Schweinfurter. Auf 4:1 zogen die Hausherren dann davon. Maximilian Rabs verkürzte zwar in der 42. Minute auf 2:4. Dann aber saß Jonas Knaup die einzige Strafzeit der Gäste ab, als das 5:2 fiel. Fritz Geuder betrieb lediglich noch Ergebniskosmetik für die Gäste, bei denen Andreas Kleider die weite Reise nicht mitmachen konnte.


Fakt ist, dass nun am kommenden Wochenende die Weichen gestellt werden. Bei der bislang so starken Selber 1b, für die mit unter anderen Yann Jeschke, Roman Göldner, Ronny Schneider, Kevin Tausend oder Hannes Siegeris Spieler mit höherklassiger Erfahrung auflaufen, kann man sicherlich verlieren. Sollte man aber nicht ein drittes Mal in Serie, wenn die Mighty Dogs ziemlich weit oben mitspielen wollen in der Tabelle. Denn schon am Sonntag wird es im Punkte-Heimspiel Nummer vier auch nicht leichter. Beim ERSC Amberg erwischten die Schweinfurter zwar einen Traumstart in die Saison. Inzwischen aber haben sich die Oberpfälzer gefangen und ihre folgenden vier Partien gewonnen. Vergangenen Sonntag machten sie aus einem 2:3-Rückstand noch einen 5:3-Sieg beim ESC Haßfurt. Nach nur fünf Punkten aus vier Partien sind die Hawks trotz des Derbysieges am Tag zuvor diese Saison anscheinend nur Mittelmaß.

Eishockey-Landesliga Nordost: ESV Vilshofen – ERV Schweinfurt Mighty Dogs: 5:3 (2:1; 2:0; 1:2)
Und so geht´s weiter: Selb 1b – ERV Schweinfurt Mighty Dogs (Freitag, 7.11., 20 Uhr)
ERV Schweinfurt Mighty Dogs – ERSC Amberg (Sonntag, 9.11., 18 Uhr, Icedome)


Heute mal ausgehen/bestellen? Wie wäre es mit:
Ozean Grill
Eisgeliebt
Yummy
Naturfreundehaus


Nutze die kleine rote Glocke unten rechts um aktuell informiert zu werden!
Folge uns auf Facebook | Twitter | Instagram


© 2fly4 - Alle Angaben ohne Gewähr!
Fotos sind ggf. beispielhafte Symbolbilder!
Kommentare von Lesern stellen keinesfalls die Meinung der Redaktion dar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.